Angewandte Chemie

Cover image for Vol. 124 Issue 6

February 6, 2012

Volume 124, Issue 6

Pages 1309–1518

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Innenrücktitelbild
    5. Rücktitelbild
    6. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    7. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    8. Berichtigung
    9. News
    10. Autoren-Profil
    11. Nachrichten
    12. Buchbesprechungen
    13. Highlights
    14. Aufsatz
    15. Zuschriften
    16. Vorschau
    1. Titelbild: Kristallstruktur der Methylornithin-Synthase (PylB): Einblicke in die Biosynthese von Pyrrolysin (Angew. Chem. 6/2012) (page 1309)

      M. Sc. Felix Quitterer, M. Sc. Anja List, Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Eisenreich, Prof. Dr. Dr. Adelbert Bacher and Prof. Dr. Michael Groll

      Version of Record online: 15 NOV 2011 | DOI: 10.1002/ange.201107547

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die ungewöhnliche Aminosäure Pyrrolysin findet sich im aktiven Zentrum der Methylamin-Methyltransferasen einiger methanogener Archaebakterien. Methylornithin, eine Zwischenstufe in der Pyrrolysinbiosynthese, entsteht durch die PylB-katalysierte Isomerisierung von Lysin. M. Groll et al. beschreiben in der Zuschrift auf S. 1367 ff. die Kristallstruktur von PylB im Komplex mit seinem Reaktionsprodukt und schlagen einen Fragmentierungs-Rekombinations-Mechanismus über ein Glycylradikalintermediat vor.

  2. Innentitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Innenrücktitelbild
    5. Rücktitelbild
    6. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    7. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    8. Berichtigung
    9. News
    10. Autoren-Profil
    11. Nachrichten
    12. Buchbesprechungen
    13. Highlights
    14. Aufsatz
    15. Zuschriften
    16. Vorschau
    1. Innentitelbild: Wirt-Gast-Geometrie in Zeolithporen von ZSM-5: räumlich aufgelöst durch CARS-Spektromikroskopie (Angew. Chem. 6/2012) (page 1310)

      Dr. Katrin F. Domke, Dr. James P. R. Day, Gianluca Rago, T. Alexander Riemer, Dr. Marianne H. F. Kox, Prof. Bert M. Weckhuysen and Prof. Mischa Bonn

      Version of Record online: 8 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201108164

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die räumliche Anordnung von Molekülen in Zeolithporen spielt eine entscheidende Rolle für die katalytische Gesamtaktivität des Systems. K. F. Domke et al. erläutern in ihrer Zuschrift auf S. 1371 ff. die Korrelation zwischen der Geometrie und Reaktivität von an ZSM-5 adsorbierten Thiophenderivaten. Mit kohärenter Anti-Stokes-Raman-Spektromikroskopie (CARS) werden Ketten von Reagensmolekülen mit klar erkennbarer struktureller Anisotropie in den Poren nachgewiesen.

  3. Innenrücktitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Innenrücktitelbild
    5. Rücktitelbild
    6. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    7. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    8. Berichtigung
    9. News
    10. Autoren-Profil
    11. Nachrichten
    12. Buchbesprechungen
    13. Highlights
    14. Aufsatz
    15. Zuschriften
    16. Vorschau
    1. Innenrücktitelbild: Controlled Origami Folding of Hydrogel Bilayers with Sustained Reversibility for Robust Microcarriers (Angew. Chem. 6/2012) (page 1519)

      Tae Soup Shim, Dr. Shin-Hyun Kim, Dr. Chul-Joon Heo, Hwan Chul Jeon and Prof. Seung-Man Yang

      Version of Record online: 8 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201108216

      Thumbnail image of graphical abstract

      Origami mit Hydrogeldoppelschichten liefert stabile Mikrokapseln aufgrund anisotroper Volumenexpansion. In ihrer Zuschrift auf S. 1449 ff. zeigen S.-M. Yang et al. planare Mikropartikel, die aus einer aktiven und einer passiven Schicht bestehen und in Mikrokapseln umgewandelt werden können. Die reversible Umwandlung durch Falten und Entfalten der Mikrokapseln ermöglicht die Verkapselung und die gesteuerte Freigabe von eingeschlossenen mikro- bis nanometergroßen Materialien.

  4. Rücktitelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Innenrücktitelbild
    5. Rücktitelbild
    6. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    7. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    8. Berichtigung
    9. News
    10. Autoren-Profil
    11. Nachrichten
    12. Buchbesprechungen
    13. Highlights
    14. Aufsatz
    15. Zuschriften
    16. Vorschau
    1. Rücktitelbild: A–T Base Pairs are More Stable Than G–C Base Pairs in a Hydrated Ionic Liquid (Angew. Chem. 6/2012) (page 1520)

      Dr. Hisae Tateishi-Karimata and Prof. Dr. Naoki Sugimoto

      Version of Record online: 12 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201108253

      Thumbnail image of graphical abstract

      Hydratisierte ionische Flüssigkeiten sind “grüne” Lösungsmittel, die in vielen Reaktionen verwendet werden. In der Zuschrift auf S. 1445 ff. zeigen H. Tateishi-Karimata und N. Sugimoto, dass in Cholindihydrogenphosphat A-T-Basenpaare aufgrund von Wechselwirkungen zwischen den DNA-Basen und den Cholin-Ionen stabiler sind als G-C-Basenpaare. Für Anwendungen von DNA in der Nanobiotechnologie ist es wichtig, zu verstehen, wie sich diese Basenpaare in einer ionischen Flüssigkeit stabilisieren.

  5. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Innenrücktitelbild
    5. Rücktitelbild
    6. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    7. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    8. Berichtigung
    9. News
    10. Autoren-Profil
    11. Nachrichten
    12. Buchbesprechungen
    13. Highlights
    14. Aufsatz
    15. Zuschriften
    16. Vorschau
  6. Vor Jahren in der Angewandten Chemie

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Innenrücktitelbild
    5. Rücktitelbild
    6. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    7. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    8. Berichtigung
    9. News
    10. Autoren-Profil
    11. Nachrichten
    12. Buchbesprechungen
    13. Highlights
    14. Aufsatz
    15. Zuschriften
    16. Vorschau
  7. Berichtigung

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Innenrücktitelbild
    5. Rücktitelbild
    6. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    7. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    8. Berichtigung
    9. News
    10. Autoren-Profil
    11. Nachrichten
    12. Buchbesprechungen
    13. Highlights
    14. Aufsatz
    15. Zuschriften
    16. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Berichtigung: Mesoporous Silica with Site-Isolated Amine and Phosphotungstic Acid Groups: A Solid Catalyst with Tunable Antagonistic Functions for One-Pot Tandem Reactions (page 1325)

      Dr. N. Raveendran Shiju, Dr. Albert H. Alberts, Dr. Syed Khalid, Prof. Dr. David R. Brown and Prof. Dr. Gadi Rothenberg

      Version of Record online: 1 FEB 2012 | DOI: 10.1002/ange.201109094

  8. News

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Innenrücktitelbild
    5. Rücktitelbild
    6. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    7. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    8. Berichtigung
    9. News
    10. Autoren-Profil
    11. Nachrichten
    12. Buchbesprechungen
    13. Highlights
    14. Aufsatz
    15. Zuschriften
    16. Vorschau
  9. Autoren-Profil

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Innenrücktitelbild
    5. Rücktitelbild
    6. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    7. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    8. Berichtigung
    9. News
    10. Autoren-Profil
    11. Nachrichten
    12. Buchbesprechungen
    13. Highlights
    14. Aufsatz
    15. Zuschriften
    16. Vorschau
    1. Michael Willis (page 1330)

      Version of Record online: 3 JAN 2012 | DOI: 10.1002/ange.201107516

      Thumbnail image of graphical abstract

      „Meine liebste Reaktion ist die Synthese von Tropinon durch Robinson. Ich warte auf die Entdeckung des 30-Stunden-Tags …“ Dies und mehr von und über Michael Willis finden Sie auf Seite 1330.

  10. Nachrichten

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Innenrücktitelbild
    5. Rücktitelbild
    6. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    7. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    8. Berichtigung
    9. News
    10. Autoren-Profil
    11. Nachrichten
    12. Buchbesprechungen
    13. Highlights
    14. Aufsatz
    15. Zuschriften
    16. Vorschau
  11. Buchbesprechungen

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Innenrücktitelbild
    5. Rücktitelbild
    6. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    7. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    8. Berichtigung
    9. News
    10. Autoren-Profil
    11. Nachrichten
    12. Buchbesprechungen
    13. Highlights
    14. Aufsatz
    15. Zuschriften
    16. Vorschau
    1. Heterocycles in Natural Product Synthesis. Herausgegeben von Krishna C. Majumdar und Shital K. Chattopadhyay. (page 1333)

      Scott A. Snyder

      Version of Record online: 30 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201107991

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wiley-VCH, Weinheim, 2011. 638 S., geb., 159.00 €.—ISBN 978-3527327065

    2. Porous Polymers. Herausgegeben von Michael S. Silverstein, Neil R. Cameron und Marc A. Hillmyer. (pages 1333–1334)

      Andrew Cooper

      Version of Record online: 30 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201108055

      Thumbnail image of graphical abstract

      John Wiley & Sons, Hoboken, 2011. 472 S., geb., 109.00 €.—ISBN 978-0470390849

  12. Highlights

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Innenrücktitelbild
    5. Rücktitelbild
    6. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    7. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    8. Berichtigung
    9. News
    10. Autoren-Profil
    11. Nachrichten
    12. Buchbesprechungen
    13. Highlights
    14. Aufsatz
    15. Zuschriften
    16. Vorschau
    1. Metallorganische Strukturen

      Alkyl-Hauptgruppenmetall-Verbindungen: einfache Formeln, komplexe Strukturen (pages 1336–1337)

      Prof. William Clegg

      Version of Record online: 10 JAN 2012 | DOI: 10.1002/ange.201107519

      Thumbnail image of graphical abstract

      Feine Unterschiede: Kristallographie kombiniert mit Rechnungen für die Ermittlung relativer Energien und bevorzugter Konformationen zeigte, dass Me2Zn zwei verschiedene Kristallstrukturen bildet: Bei über 180 K sind die Methylgruppen versetzt angeordnet (siehe Bild; das mittige Molekül ist hervorgehoben), bei unterhalb von 180 K hingegen verdeckt. Im Unterschied dazu befinden sich die beiden Ethylgruppen von Et2Zn in einer cis-Position zueinander.

    2. Biotechnologie

      Ein ermüdungsarmes photoschaltbares fluoreszierendes Protein für die optische Nanoskopie (pages 1338–1340)

      Prof. Dr. G. Ulrich Nienhaus

      Version of Record online: 10 JAN 2012 | DOI: 10.1002/ange.201108036

      Thumbnail image of graphical abstract

      Es schaltet und schaltet und schaltet: Das neue fluoreszierende Protein rsEGFP kann mehr als 1000-mal zwischen seinem fluoreszierenden und nicht fluoreszierenden Zustand hin- und hergeschaltet werden und ist daher eine ausgezeichnete Fluoreszenzsonde sowohl für die höchstauflösende RESOLFT-Bildgebung (RESOLFT=reversible saturable optical fluorescence transition) als auch für die optische Datenspeicherung.

  13. Aufsatz

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Innenrücktitelbild
    5. Rücktitelbild
    6. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    7. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    8. Berichtigung
    9. News
    10. Autoren-Profil
    11. Nachrichten
    12. Buchbesprechungen
    13. Highlights
    14. Aufsatz
    15. Zuschriften
    16. Vorschau
    1. Künstliche Aptamere

      Nucleinsäure- und Peptidaptamere: Grundlagen und bioanalytische Aspekte (pages 1342–1360)

      Prof. Marco Mascini, Dr. Ilaria Palchetti and Dr. Sara Tombelli

      Version of Record online: 30 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201006630

      Thumbnail image of graphical abstract

      Konkurrenz für Antikörper: Dieser Aufsatz behandelt die Besonderheiten der beiden Hauptklassen von Affinitätsmolekülen, die durch evolutionäre Ansätze erzeugt werden: Nucleinsäureaptamere und kombinatorische Nichtimmunglobulinproteine (kurz als Peptidaptamere bezeichnet). Die Anwendungen dieser Moleküle in der Bioanalytik werden erörtert.

  14. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Innenrücktitelbild
    5. Rücktitelbild
    6. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    7. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    8. Berichtigung
    9. News
    10. Autoren-Profil
    11. Nachrichten
    12. Buchbesprechungen
    13. Highlights
    14. Aufsatz
    15. Zuschriften
    16. Vorschau
    1. Alkanaktivierung

      Stereochemische Untersuchungen enthüllen den Mechanismus der sauerstofffreien Aktivierung von n-Alkanen durch Bakterien (pages 1362–1366)

      René Jarling, Masih Sadeghi, Marta Drozdowska, Sven Lahme, Prof. Dr. Wolfgang Buckel, Prof. Dr. Ralf Rabus, Prof. Dr. Friedrich Widdel, Prof. Dr. Bernard T. Golding and Priv.-Doz. Dr. Heinz Wilkes

      Version of Record online: 30 NOV 2011 | DOI: 10.1002/ange.201106055

      Thumbnail image of graphical abstract

      Während des anaeroben Wachstums des Bakterienstamms HxN1 entstehen nahezu gleiche Mengen an (2R,1′R)- und (2S,1′R)-(1-Methylpentyl)succinat, die durch radikalische Addition des Kohlenwasserstoffs an Fumarat gebildet werden (siehe Schema). Der hochselektive Angriff auf das proS-Wasserstoffatom an C2 des n-Hexans geht mit der Inversion der Konfiguration an C2 während der Bindungsknüpfung mit dem Fumarat einher und ist mit einer Isotopendiskriminierung gegen eine C-2H-Bindung verbunden.

    2. Pyrrolysin-Biosynthese

      Kristallstruktur der Methylornithin-Synthase (PylB): Einblicke in die Biosynthese von Pyrrolysin (pages 1367–1370)

      M. Sc. Felix Quitterer, M. Sc. Anja List, Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Eisenreich, Prof. Dr. Dr. Adelbert Bacher and Prof. Dr. Michael Groll

      Version of Record online: 16 NOV 2011 | DOI: 10.1002/ange.201106765

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mit einer Isomerisierung von Lysin zu Methylornithin, katalysiert von PylB, beginnt der Biosyntheseweg der kürzlich entdeckten 22. Aminosäure Pyrrolysin. Die Röntgenstrukturanalyse von PylB zeigt, dass das Protein eine TIM-Barrel-Faltung aufweist. Die Reaktionskammer ist abgeschlossen und enthält einen [4Fe-4S]-Cluster, SAM und das Reaktionsprodukt, dessen 2R,3R-Konfiguration gezeigt wurde. Die Daten stützen einen Fragmentierungs-Rekombinations-Mechanismus über ein Glycylradikal-Intermediat.

    3. Zeolithbilder in 3D

      Wirt-Gast-Geometrie in Zeolithporen von ZSM-5: räumlich aufgelöst durch CARS-Spektromikroskopie (pages 1371–1375)

      Dr. Katrin F. Domke, Dr. James P. R. Day, Gianluca Rago, T. Alexander Riemer, Dr. Marianne H. F. Kox, Prof. Bert M. Weckhuysen and Prof. Mischa Bonn

      Version of Record online: 11 NOV 2011 | DOI: 10.1002/ange.201106447

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Kopf-an-Fuß-Kettenbildung von Reagensmolekülen in den Poren von ZSM-5-Zeolithen in An- bzw. Abwesenheit von reaktiven Protonen wurde mithilfe multiplexer kohärenter Anti-Stokes-Raman-Spektromikroskopie (mCARS) nachgewiesen. Die wohlgeordnete Adsorbatstruktur in den Poren ermöglicht die Visualisierung der kristallographischen Segmente einzelner ZSM-5-Kristalle mit Submikrometerauflösung in 3D.

    4. Kaolinit-basierte Janus-Partikel

      Preiswerte Herstellung Janus-artiger Emulgatoren in großem Maßstab durch selektive Oberflächenmodifizierung natürlicher Kaolinitplättchen (pages 1376–1380)

      Dunja Hirsemann, Dr. Sankaranarayanapillai Shylesh, Dr. Roger A. De Souza, Bashar Diar-Bakerly, Dr. Bernhard Biersack, Dr. David N. Mueller, Prof. Dr. Manfred Martin, Prof. Dr. Rainer Schobert and Prof. Dr. Josef Breu

      Version of Record online: 27 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201106710

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zeig deinen Janus-Charakter! Plättchen aus Kaolinit haben wegen dessen polarer Kristallstruktur einen Janus-Charakter, der aber ohne weitere selektive Modifizierung der beiden hydrophilen externen basalen Oberflächen nicht erkennbar ist. Deren Unterschied lässt sich durch Kationenaustausch auf der einen Basalfläche und kovalentes Aufpfropfen auf der anderen verstärken. Nach Anpassung der Oberflächenspannung eignet sich Kaolinit als Phasenvermittler in Emulsionen.

    5. Ambidente Reaktivität

      Ambidente Reaktivität von Methylhydrazinen (pages 1381–1385)

      Dipl.-Chem. Tobias A. Nigst, Dipl.-Ing. Johannes Ammer and Prof. Dr. Herbert Mayr

      Version of Record online: 23 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201107315

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kinetik contra Thermodynamik: Methyl-Gruppen erhöhen die nucleophile Reaktivität der substituierten Position von Hydrazinen und verringern die Nucleophilie des benachbarten Stickstoff-Atoms. Infolgedessen ist das tertiäre Stickstoff-Atom von 1,1-Dimethylhydrazin 3000-mal reaktiver als die NH2-Gruppe, jedoch wird unter thermodynamischer Kontrolle ein NH2-Proton ersetzt.

    6. Eisenkatalyse

      Chlorstyrole in Eisen-katalysierten Biarylkupplungen (pages 1386–1390)

      Dipl.-Chem. Samet Gülak and Prof. Dr. Axel Jacobi von Wangelin

      Version of Record online: 27 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201106110

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein effizientes Verfahren für Fe-katalysierte Biarylsynthesen durch Kupplung von Chlorstyrolen mit Aryl-Grignard-Verbindungen benötigt nur milde Reaktionsbedingungen und toleriert viele funktionelle Gruppen. Die zugrunde liegende Arylchlorid-Aktivierung verläuft über eine geschwindigkeitsbestimmende Koordination des Vinylsubstituenten an den Katalysator und nachfolgende haptotrope Migration entlang des konjugierten π-Systems zum Ort der C-Cl-Aktivierung.

    7. Wirkstoff-Design

      An Accurate Pharmacophore Mapping Method by NMR Spectroscopy (pages 1391–1394)

      Dr. Yumiko Mizukoshi, Aya Abe, Takeshi Takizawa, Dr. Hiroyuki Hanzawa, Dr. Yoshifumi Fukunishi, Prof. Dr. Ichio Shimada and Prof. Dr. Hideo Takahashi

      Version of Record online: 30 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201104905

      Thumbnail image of graphical abstract

      Einstrahlung macht den Unterschied: Die Differenzen in der Relaxationsrate einzelner Ligandenprotonen (HA, HB) zwischen dem Experiment mit (siehe Bild, rot) und ohne (blau) Bestrahlung der Protonen des Proteins spiegeln den Abstand zur Proteinoberfläche wider. So können die bindenden Bereiche von Ligandenmolekülen mit der DIRECTION („difference of inversion recovery rate with and without target irradiation“) genannten Methode identifiziert werden.

    8. Ethylentetramerisierung

      A Highly Selective Ethylene Tetramerization Catalyst (pages 1395–1398)

      Yacoob Shaikh, Dr. Khalid Albahily, Matthew Sutcliffe, Valeria Fomitcheva, Prof. Dr. Sandro Gambarotta, Dr. Ilia Korobkov and Dr. Robbert Duchateau

      Version of Record online: 3 JAN 2012 | DOI: 10.1002/ange.201106517

      Thumbnail image of graphical abstract

      Kleine Änderung mit großer Wirkung: Die Einführung einer zusätzlichen CH2-Gruppe in die Brücke von Liganden mit zwei P/N-Einheiten führt zu unterschiedlichen Selektivitäten der entsprechenden chrombasierten Katalysatoren. Während 1 zu einem Ethylentrimerisierungssystem führt, ergibt 2 ein Ethylentetramerisierungssystem, das 1-Octen mit hoher Reinheit sowie wenige bis keine Polymer-Nebenprodukte produziert (siehe Schema; DMAO=Me3Al-armes Methylaluminoxan).

    9. Palladiumkatalyse

      Palladium-Catalyzed Divergent Reactions of α-Diazocarbonyl Compounds with Allylic Esters: Construction of Quaternary Carbon Centers (pages 1399–1403)

      Dr. Zi-Sheng Chen, Dr. Xin-Hua Duan, Ping-Xin Zhou, Shaukat Ali, Jian-Yi Luo and Prof. Dr. Yong-Min Liang

      Version of Record online: 23 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201106619

      Thumbnail image of graphical abstract

      Mal zwei: α-Diazocarbonyl-Verbindungen reagieren unter Palladiumkatalyse in vielfältiger Weise mit Estern. Am Carbonyl-Kohlenstoffatom alkinylierte Ester bilden zwei unterschiedliche C-C-Bindungen an demselben Kohlenstoffatom in einem einzigen Schritt durch Decarboxylierung und migratorische Insertion, aromatische und benzylische Säurederivate ergeben hingegen Aryl- bzw. Benzylester mit O-substituiertem quartärem Kohlenstoffzentrum.

    10. Gasphasenkonformationen

      Unveiling the Shape of Aspirin in the Gas Phase (pages 1404–1407)

      Dr. Carlos Cabezas, Prof. José L. Alonso, Prof. Juan C. López and Santiago Mata

      Version of Record online: 28 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201106621

      Thumbnail image of graphical abstract

      Präzise Strukturinformation: Isolierte, gasförmige Acetylsalicylsäure wurde zum ersten Mal mit hochauflösender Spektroskopie untersucht. Festes Aspirin wurde mittels Laserablation verdampft, in einem Überschallstrahl expandiert und mit Fourier-Transform-Mikrowellenspektroskopie untersucht (siehe Bild). Zwei unterschiedliche Strukturen konnten dem Rotationsspektrum zugeordnet werden.

    11. Suzuki-Miyaura-Reaktionen

      The Triple Role of Fluoride Ions in Palladium-Catalyzed Suzuki–Miyaura Reactions: Unprecedented Transmetalation from [ArPdFL2] Complexes (pages 1408–1411)

      Dr. Christian Amatore, Dr. Anny Jutand and Gaëtan Le Duc

      Version of Record online: 23 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201107202

      Thumbnail image of graphical abstract

      Dreifachrolle für Fluoridionen in Suzuki-Miyaura-Kupplungen: Sie begünstigen die Reaktion durch die Bildung von trans-[ArPdF(PPh3)2], das mit Ar′B(OH)2 in einer geschwindigkeitsbestimmenden Transmetallierung reagiert, und sie erleichtern die reduktive Eliminierung aus dem Intermediat trans-[ArPdAr′(PPh3)2]. Da F zudem auch zur Bildung unreaktiver Ar′B(OH)n−3Fn-Ionen (n=1–3) führt, sind insgesamt gegenläufige Effekte von F auf die Transmetallierung zu verzeichnen.

    12. Katalytische Transamidierung

      Transamidation of Primary Amides with Amines Using Hydroxylamine Hydrochloride as an Inorganic Catalyst (pages 1412–1415)

      C. Liana Allen, Benjamin N. Atkinson and Prof. Jonathan M. J. Williams

      Version of Record online: 30 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201107348

      Thumbnail image of graphical abstract

      Metallfreie Katalyse: Eine neue Methode zur Transamidierung primärer Amide mit primären oder sekundären Aminen bietet Zugang zu sekundären und tertiären Amiden. Katalytische Mengen von Hydroxylaminhydrochlorid genügen, um die chemisch robuste primäre Amidgruppe zu aktivieren (siehe Schema). Ein Mechanismus wird vorgeschlagen, demzufolge das primäre Amid durch einen Wasserstoffbrückenkomplex aktiviert wird.

    13. Biomasseumwandlung

      Production of Renewable Aromatic Compounds by Catalytic Fast Pyrolysis of Lignocellulosic Biomass with Bifunctional Ga/ZSM-5 Catalysts (pages 1416–1419)

      Yu-Ting Cheng, Jungho Jae, Jian Shi, Prof. Wei Fan and Prof. George W. Huber

      Version of Record online: 27 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201107390

      Thumbnail image of graphical abstract

      Heiße Sache! Mit dem neuen difunktionellen Katalysator Ga/ZSM-5 entstehen aromatische Verbindungen bei der schnellen katalytischen Pyrolyse von Biomasse selektiver. Der ZSM-5-Katalysator mit Ga-Promotor wandelt Olefine wie Ethen und Propen, die als Intermediate entstehen, effizienter in Arene (insbesondere Benzol) um. Ga/ZSM-5 vermittelt auch Decarbonylierungen und die Aromatisierung von Olefinen.

    14. Asymmetrische Propargylierung

      Brønsted Acid Catalyzed Asymmetric Propargylation of Aldehydes (pages 1420–1423)

      Pankaj Jain, Hao Wang, Prof. Dr. Kendall N. Houk and Prof. Dr. Jon C. Antilla

      Version of Record online: 28 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201107407

      Thumbnail image of graphical abstract

      Wer wird aktiviert? Eine vielseitige und hoch enantioselektive Propargylierung von Aldehyden mit einer chiralen Brønsted-Phosphorsäure als Katalysator wird vorgestellt, die eine Bandbreite von chiralen Homopropargylalkoholen liefert. Computerstudien stützen die Hypothese, dass die chirale Phosphorsäure nicht den Aldehyd aktiviert, sondern den als Reagens eingesetzten Allenylboronsäurepinakolester.

    15. Helicale Peptide

      Induction of Unexpected Left-Handed Helicity by an N-Terminal L-Amino Acid in an Otherwise Achiral Peptide Chain (pages 1424–1428)

      Robert A. Brown, Dr. Tommaso Marcelli, Dr. Matteo De Poli, Dr. Jordi Solà and Prof. Jonathan Clayden

      Version of Record online: 3 JAN 2012 | DOI: 10.1002/ange.201107583

      Thumbnail image of graphical abstract

      Peptidhelices aus L-Aminosäuren sind in der Regel rechtsgängig. Eine Ausnahme bilden Peptidhelices, die aus den achiralen Aminosäuren 2-Aminoisobuttersäure und Glycin sowie einer einzelnen chiralen Aminosäure am N-Terminus bestehen. Diese Helices sind linksgängig, wenn am N-Terminus eine tertiäre proteinogene Aminosäure wie L-Valin ist (links im Bild), aber rechtsgängig, wenn am N-Terminus die quartäre Aminosäure L-α-Methylvalin ist (rechts).

    16. Enamid-Synthese

      Direct Titanium-Mediated Conversion of Ketones into Enamides with Ammonia and Acetic Anhydride (pages 1429–1433)

      Dr. Jonathan T. Reeves, Zhulin Tan, Dr. Zhengxu S. Han, Dr. Guisheng Li, Dr. Yongda Zhang, Yibo Xu, Dr. Diana C. Reeves, Dr. Nina C. Gonnella, Dr. Shengli Ma, Dr. Heewon Lee, Dr. Bruce Z. Lu and Dr. Chris H. Senanayake

      Version of Record online: 3 JAN 2012 | DOI: 10.1002/ange.201107601

      Thumbnail image of graphical abstract

      Eine einstufige Umsetzung von Ketonen zu N-Acetylenamiden wurde entwickelt. Der Prozess nutzte sichere und billige Reagentien, verläuft unter milden Bedingungen und toleriert diverse funktionelle Gruppen. Der Zusatz von edte (N,N,N′,N′-Tetrakis(2-hydroxyethyl)ethylendiamin) bringt das Ti-Alkoxid in Lösung und ermöglicht eine einfache extraktive Aufarbeitung.

    17. Allylische Aminierung

      Gold(I)-Catalyzed Enantioselective Intramolecular Dehydrative Amination of Allylic Alcohols with Carbamates (pages 1434–1436)

      Paramita Mukherjee and Prof. Ross A. Widenhoefer

      Version of Record online: 3 JAN 2012 | DOI: 10.1002/ange.201107877

      Thumbnail image of graphical abstract

      Aliphatische Stickstoffheterocyclen – entweder fünf- oder sechsgliedrig – entstehen in hoher Ausbeute und mit bis zu 94 % ee, wenn eine 1:2-Mischung aus [(S)-2](AuCl)2 und AgClO4 als Katalysator für die Titelreaktion eingesetzt wird.

    18. NHC-Liganden

      Reversible Insertion of 1,3-Di-tert-butylimidazol-2-ylidene into a Ru[BOND]H Bond and Bimetallic Activation of a N[BOND]C Bond of Imidazoline (pages 1437–1440)

      Atsushi Kaiho and Prof. Hiroharu Suzuki

      Version of Record online: 30 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201107889

      Thumbnail image of graphical abstract

      Pendelbewegung: 1,3-Di-tert-butylimidazol-2-yliden reagiert mit einer Ruthenium-Hydrid-Bindung von [Cp*Ru(μ-H)4RuCp*] zu einem 4-Imidazolin-Komplex. Dieser Komplex zeigt eine dynamische 1,3-Pendelbewegung des Imidazolinliganden (siehe Schema). Die durch den Zweikernkomplex hervorgerufene N-C-Bindungsspaltung des Imidazolinliganden führt zu einem Pseudo-Diazaruthenacyclus.

    19. Metall-organische Gerüstverbindungen

      Enhanced Binding Affinity, Remarkable Selectivity, and High Capacity of CO2 by Dual Functionalization of a rht-Type Metal–Organic Framework (pages 1441–1444)

      Dr. Baiyan Li, Zhijuan Zhang, Dr. Yi Li, Kexin Yao, Yihan Zhu, Zhiyong Deng, Fen Yang, Xiaojing Zhou, Dr. Guanghua Li, Haohan Wu, Nour Nijem, Prof. Dr. Yves J. Chabal, Prof. Dr. Zhiping Lai, Prof. Dr. Yu Han, Prof. Dr. Zhan Shi, Prof. Dr. Shouhua Feng and Prof. Dr. Jing Li

      Version of Record online: 23 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201105966

      Thumbnail image of graphical abstract

      Offen und freundlich: Das kleinste Mitglied der Metall-organischen Gerüstverbindungen (MOFs) vom rht-Typ (siehe Bild), das einen Hexacarboxylatliganden mit stickstoffhaltigem Iminotriazin-Rückgrat trägt, zeigt unter allen isoretikulären rht-MOFs die höchste Affinität für die Bindung von Gasen. Der Grund für die gute Adsorptionskapazität und bemerkenswerte CO2-Selektivität ist die hohe Dichte an offenen Metall- und Lewis-basischen Zentren.

    20. DNA-Stabilität

      A–T Base Pairs are More Stable Than G–C Base Pairs in a Hydrated Ionic Liquid (pages 1445–1448)

      Dr. Hisae Tateishi-Karimata and Prof. Dr. Naoki Sugimoto

      Version of Record online: 13 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201106423

      Thumbnail image of graphical abstract

      Ein „grünes“ Lösungsmittel: Quantitative thermodynamische Analysen zeigten, dass in der hydratisierten ionischen Flüssigkeit (IL) Cholindihydrogenphosphat A-T-Basenpaare aufgrund spezifischer Wechselwirkungen zwischen den DNA-Basen und den Cholin-Ionen stabiler sind als G-C-Basenpaare.

    21. Mikrokapseln

      Controlled Origami Folding of Hydrogel Bilayers with Sustained Reversibility for Robust Microcarriers (pages 1449–1452)

      Tae Soup Shim, Dr. Shin-Hyun Kim, Dr. Chul-Joon Heo, Hwan Chul Jeon and Prof. Seung-Man Yang

      Version of Record online: 21 NOV 2011 | DOI: 10.1002/ange.201106723

      Thumbnail image of graphical abstract

      Weiche Origami-Strukturen: Planare Doppelschichtmikropartikel aus aktiven und passiven Schichten gehen bei anisotroper Volumenausdehnung in Mikrokapseln über (siehe Bild). Die weichen Hydrogelmaterialien, die für beide Schichten verwendet wurden, erleichterten die reversible Umwandlung und ermöglichten die In-situ-Verkapselung sowie die Freisetzung aktiver mikro- bis nanoskopischer Bestandteile.

    22. Nanopartikel

      Direct Preparation of Sulfide Semiconductor Nanoparticles from the Corresponding Bulk Powders in an Ionic Liquid (pages 1453–1456)

      Borja Rodríguez-Cabo, Dr. Eva Rodil, Dr. Héctor Rodríguez, Prof. Ana Soto and Prof. Alberto Arce

      Version of Record online: 23 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201106546

      Thumbnail image of graphical abstract

      Dispersionen von CdS-, ZnS-, PbS- oder MnS-Nanopartikeln sind direkt durch Mischen des festen Metallsulfids mit einer geeigneten ionischen Flüssigkeit erhältlich, ohne dass sonstige Additive oder Lösungsmittel zugesetzt werden müssen (siehe Schema). Die Auswahl der ionischen Flüssigkeit ist entscheidend für den Erfolg dieser Methode zur Nanopartikelsynthese.

    23. Katalytisches Cracken

      Integrated Laser and Electron Microscopy Correlates Structure of Fluid Catalytic Cracking Particles to Brønsted Acidity (pages 1457–1460)

      Matthia A. Karreman, Inge L. C. Buurmans, Prof. Dr. John W. Geus, Dr. Alexandra V. Agronskaia, Dr. Javier Ruiz-Martínez, Prof. Dr. Hans C. Gerritsen and Prof. Dr. Bert M. Weckhuysen

      Version of Record online: 23 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201106651

      Thumbnail image of graphical abstract

      Gecrackte Cracker: Mit integrierter Laser- und Elektronenmikroskopie wurden einzelne Teilchen eines Erdöl-Crack-Katalysators (siehe Bild) untersucht, die nach einem industriell relevanten Prozess desaktiviert worden waren. Die Verknüpfung fluoreszenzmikroskopisch beobachteter Veränderungen der Brønsted-Acidität mit elektronenmikroskopisch beobachteten Strukturänderungen der Zeolith- und Matrix-Komponenten ergab neue Einblicke.

    24. Metaboliten

      Selenenylsulfide-Linked Homogeneous Glycopeptides and Glycoproteins: Synthesis of Human “Hepatic Se Metabolite A” (pages 1461–1465)

      Dr. Omar Boutureira, Dr. Gonçalo J. L. Bernardes, Dr. Marta Fernández-González, Dr. Daniel C. Anthony and Prof. Benjamin G. Davis

      Version of Record online: 30 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201106658

      Thumbnail image of graphical abstract

      Einführung von Selen: Die Synthese des humanen hepatischen Se-Metaboliten A gelang mithilfe eines robusten, effizienten und Cys-spezifischen Selenylierungsprotokolls (siehe Schema; NaPi=Natriumphosphat). Die Selenylsulfidbindung ist ausreichend stabil, um selenhaltige Glycokonjugate in biologischen Flüssigkeiten mit atomspezifischen Detektionsmethoden quantifizieren zu können.

    25. Bildgebungsagentien

      A High-Performance Ytterbium-Based Nanoparticulate Contrast Agent for In Vivo X-Ray Computed Tomography Imaging (pages 1466–1471)

      Yanlan Liu, Kelong Ai, Jianhua Liu, Prof. Qinghai Yuan, Yangyang He and Prof. Lehui Lu

      Version of Record online: 30 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201106686

      Thumbnail image of graphical abstract

      Erleuchtende Partikel: Ein neues Kontrastmittel für die Röntgen-Computertomographie (CT) besteht aus einem ytterbiumbasierten Nanopartikel (NP), das mit Ölsäure stabilisiert und mit dem biokompatiblen Polymer DSPE-PEG 2000 modifiziert ist (siehe Bild). Das Kontrastmittel zeigt eine lange Zirkulationszeit in vivo, ist wenig toxisch und effizienter als ein klinisch eingesetztes iodiertes Agens.

    26. Catenane

      Templated Dynamic Synthesis of a [3]Catenane (pages 1472–1476)

      Fabien B. L. Cougnon, Nicholas A. Jenkins, Dr. G. Dan Pantoş and Prof. Jeremy K. M. Sanders

      Version of Record online: 30 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201106885

      Thumbnail image of graphical abstract

      Drei Ringe: Die Selbstorganisation eines wasserlöslichen [3]Catenans aus einer Bibliothek linearer Bausteine mit Cysteinkomponenten wird entweder von hohen Salzkonzentrationen oder von zugesetztem Spermin gefördert. Die [3]Catenan-Synthese mit Spermin als Templat zeigt, dass derartige Strukturen starke bindende Wechselwirkungen mit einer biologisch relevanten Zielsubstanz in Wasser unter nahezu physiologischen Bedingungen eingehen können.

    27. Imaging-Reagentien

      Deep-Tissue Photoacoustic Tomography of a Genetically Encoded Near-Infrared Fluorescent Probe (pages 1477–1480)

      Dr. Grigory S. Filonov, Arie Krumholz, Dr. Jun Xia, Junjie Yao, Dr. Lihong V. Wang and Dr. Vladislav V. Verkhusha

      Version of Record online: 23 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201107026

      Thumbnail image of graphical abstract

      Unter die Haut: Ein im nahen Infrarot fluoreszierendes Protein (iRFP) zeigt überlegene Eigenschaften in der photoakustischen Gewebetomographie. Bei einer Gewebetiefe von 4 mm im lebenden Tier werden laterale und axiale Auflösungen von 280 bzw. 75 μm erzielt. Dies ermöglicht volumetrische Aufnahmen eines Tumors (siehe Bild), wodurch die räumlich aufgelöste Verfolgung der Tumorentwicklung möglich wird.

    28. Molekulare Kapseln

      Controlling the Self-Assembly of Metal-Seamed Organic Nanocapsules (pages 1481–1483)

      Dr. Harshita Kumari, Andrew V. Mossine, Dr. Steven R. Kline, Dr. Cindi L. Dennis, Dr. Drew A. Fowler, Dr. Simon J. Teat, Dr. Charles L. Barnes, Prof. Carol A. Deakyne and Prof. Jerry L. Atwood

      Version of Record online: 3 JAN 2012 | DOI: 10.1002/ange.201107182

      Thumbnail image of graphical abstract

      Thermodynamische oder kinetische Kontrolle: Kleinwinkel-Neutronenstreuung und Einkristall-Röntgenbeugung wurden genutzt, um den Einfluss von Temperatur, Lösungsmittel und Metallsorte auf die Bildung von dimeren oder hexameren metallumsäumten Pyrogallol[4]aren-Kapseln zu untersuchen. Höhere Temperaturen, Methanol als Lösungsmittel und Nickel als Metall begünstigen die Bildung der Dimere (siehe Schema).

    29. C-H-Aktivierung

      Linking Ion and Neutral Chemistry in C[BOND]H Bond Electrophilic Activation: Generation and Detection of HO2. Reactive Radicals in the Gas Phase (pages 1484–1487)

      Prof. Dr. Giulia de Petris, Dr. Giancarlo Angelini, Dr. Ornella Ursini, Prof. Dr. Marzio Rosi and Dr. Anna Troiani

      Version of Record online: 23 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201107224

      Thumbnail image of graphical abstract

      Sowohl geladene als auch neutrale Produkte einer elektrophilen C-H-Aktivierung wurden experimentell in der Gasphase nachgewiesen. Das HO2.-Radikal entsteht in einem Prozess, an dem das prototypische sauerstoffzentrierte Radikalkation O2.+ und das Methanderivat CH2F2 beteiligt sind.

    30. Mesoporöse Materialien

      Conversion of Sb2Te3 Hexagonal Nanoplates into Three-Dimensional Porous Single-Crystal-Like Network-Structured Te Plates Using Oxygen and Tartaric Acid (pages 1488–1492)

      Hua Zhang, Huan Wang, You Xu, Sifei Zhuo, Yifu Yu and Prof. Dr. Bin Zhang

      Version of Record online: 3 JAN 2012 | DOI: 10.1002/ange.201107460

      Thumbnail image of graphical abstract

      Höchst porös: Hexagonale Sb2Te3-Nanoplättchen können in Te-Plättchen mit netzwerkartiger 3D-Porenstruktur umgewandelt werden, indem man die Sb3+-Ionen durch Weinsäure (TA) herauslöst, die Te2−-Ionen durch Einwirkung von O2 zu Te0 oxidiert und einen Ostwald-Reifungsprozess anschließt (siehe Bild). Die Te-Plättchen eignen sich als Template für die Synthese von Metall- und Metalltellurid-Nanoplättchen auf Nanofaser- oder Nanoröhrenbasis mit 3D-Porenstrukturen.

    31. Stereochemie

      Nonlinear Enhancement of Chiroptical Response through Subcomponent Substitution in M4L6 Cages (pages 1493–1497)

      Dr. Naoki Ousaka, Dr. Jack K. Clegg and Dr. Jonathan R. Nitschke

      Version of Record online: 30 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201107532

      Thumbnail image of graphical abstract

      Einer für alle, alle für einen: Ein M4L6-Käfig mit kleinen Anteilen enantiomerenreiner Subkomponenten in der Peripherie entsteht bevorzugt mit gleicher konfigurativer Verdrillung an den Metallzentren. Deren starke stereochemische Kopplung verstärkt die Energieunterschiede zwischen den Diastereomeren im Vergleich zu analogen einkernigen Metallkomplexen (siehe Bild; rote und graue Stäbe markieren chirale bzw. achirale Subkomponenten).

    32. Koordinationschemie

      Crystallographic Snapshots of the Bond-Breaking Isomerization Reactions Involving Nickel(II) Complexes with Hemilabile Ligands (pages 1498–1501)

      Charles W. Machan, Alejo M. Lifschitz, Charlotte L. Stern, Dr. Amy A. Sarjeant and Prof. Dr. Chad A. Mirkin

      Version of Record online: 23 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201107620

      Thumbnail image of graphical abstract

      Standbilder: Oktaedrische und quadratisch planare Strukturisomere, die die beiden „Endzustände“ einer Isomerisierung unter Brechen einer hemilabilen Ligandenbindung repräsentieren, wurden in Lösung mit spektroskopischen Methoden und im Festkörper röntgenographisch charakterisiert (siehe Bild: Ni grün, C grau, P orange, N blau, S gelb).

    33. Supramolekulare Polymere

      Supramolecular Polymerization Triggered by Molecular Recognition between Bisporphyrin and Trinitrofluorenone (pages 1502–1505)

      Prof. Dr. Takeharu Haino, Akihide Watanabe, Takehiro Hirao and Dr. Toshiaki Ikeda

      Version of Record online: 3 JAN 2012 | DOI: 10.1002/ange.201107655

      Thumbnail image of graphical abstract

      Netzwerke bilden: Ein Diporphyrin, das eine elektronenarme Gast-Einheit trägt, bildet große polymere Aggregate mit Kopf-Schwanz-Anordnung, wie mittels Diffusions-NMR-Spektroskopie und Viskositätsmessungen bestätigt wurde. Im Festkörper werden weitverzweigte Nanonetzwerke beobachtet (siehe Bild).

    34. Dikohlenstoff

      Lewis Base Stabilized Dicarbon: Predictions from Theory (pages 1506–1509)

      Dr. Jason L. Dutton and Dr. David J. D. Wilson

      Version of Record online: 3 JAN 2012 | DOI: 10.1002/ange.201107815

      Thumbnail image of graphical abstract

      Neue C-Liganden? Inspiriert durch jüngste Arbeiten über Hauptgruppenelementallotrope wurde eine theoretische Studie von Phosphan- und NHC-stabilisiertem Dikohlenstoff durchgeführt. Danach haben die Phosphan- und NHC-Addukte von C2 deutlich verschiedene elektronische Strukturen und sollten beide Arten von Molekülen effiziente, difunktionelle kohlenstoffbasierte Liganden sein.

    35. Topologische Proteinanaloga

      Design, Total Chemical Synthesis, and X-Ray Structure of a Protein Having a Novel Linear-Loop Polypeptide Chain Topology (pages 1510–1515)

      Kalyaneswar Mandal, Brad L. Pentelute, Duhee Bang, Zachary P. Gates, Vladimir Yu. Torbeev and Prof. Stephen B. H. Kent

      Version of Record online: 30 DEC 2011 | DOI: 10.1002/ange.201107846

      Thumbnail image of graphical abstract

      Geschlossener Kreis: Neuartige Methoden zur Synthese und Strukturaufklärung wurden genutzt, um ein Proteinmolekül mit bisher beispielloser Linear-Loop-Topologie der Polypeptidkette herzustellen und dessen Röntgenkristallstruktur zu charakterisieren.

  15. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Innentitelbild
    4. Innenrücktitelbild
    5. Rücktitelbild
    6. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    7. Vor Jahren in der Angewandten Chemie
    8. Berichtigung
    9. News
    10. Autoren-Profil
    11. Nachrichten
    12. Buchbesprechungen
    13. Highlights
    14. Aufsatz
    15. Zuschriften
    16. Vorschau
    1. You have free access to this content
      Vorschau: Angew. Chem. 7/2012 (page 1518)

      Version of Record online: 1 FEB 2012 | DOI: 10.1002/ange.201290009

SEARCH

SEARCH BY CITATION