Angewandte Chemie

Cover image for Angewandte Chemie

September 1975

Volume 87, Issue 17

Pages fmi–III, 603–638

  1. Impressum

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Aufsätze
    5. Zuschriften
    6. Rundschau
    7. Neue Bücher
    8. Neuerscheinungen
    1. Impressum (page fmi)

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750871701

  2. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Aufsätze
    5. Zuschriften
    6. Rundschau
    7. Neue Bücher
    8. Neuerscheinungen
    1. Graphisches Inhaltsverzeichnis (pages I–III)

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750871702

  3. Aufsätze

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Aufsätze
    5. Zuschriften
    6. Rundschau
    7. Neue Bücher
    8. Neuerscheinungen
    1. Heterocyclische Systeme mit acht π-Elektronen. Synthese, Eigenschaften, Bedeutung (pages 603–613)

      Prof. Dr. Richard R. Schmidt

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750871703

      Acht π-Elektronen lassen sich in einem ebenen System mit Hilfe von Heteroatomen wie O, N, S und P unterbringen. Antiaromatisch, d. h. durch Resonanz destabilisiert und demzufolge äußerst reaktionsfreudig (Valenzisomerisierungen, Umlagerungen, Additionen), ist das Anion (1); das Anion (2) ist stabiler. – Der Autor wurde 1974 mit dem Carl-Duisberg-Gedächtnispreis ausgezeichnet.

    2. Der Pyruvatdehydrogenase-Multienzymkomplex (pages 614–624)

      Univ.-Doz. Dr. Ferdinand Hucho

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750871704

      Multienzymkomplexe sind Assoziate mehrerer Enzyme in konstanten Mengenverhältnissen. Häufig katalysieren sie aufeinanderfolgende Stoffwechselschritte und ermöglichen es dem Organismus, ökonomischer als mit einzelnen Enzymen zu arbeiten. Fragen der Struktur, der Kooperation und der Aktivitätsregulation werden am Beispiel des aus drei Enzymen bestehenden Pyruvat-Dehydrogenase-Komplexes besprochen, der an der Schaltstelle zwischen Energiestoffwechsel und Glucose-Neubildung zu stehen scheint.

  4. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Aufsätze
    5. Zuschriften
    6. Rundschau
    7. Neue Bücher
    8. Neuerscheinungen
    1. Synthese von tert.-alkyl-substituierten Glycinen (pages 624–625)

      Prof. Dr. Ulrich Schöllkopf and Dipl.-Chem. Rolf Meyer

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750871705

      Aminosäuren mit speziellem Substitutionsmuster, z. B. tert.-alkyl-substituierte Glycine, werden u. a. bei molekularbiologischen Untersuchungen gebraucht. Über α-metallierte Isocyanide sind derartige Verbindungen gut zugänglich.

    2. Chemie des cis-Trioxa-tris-σ-homobenzols. Eine einfache Totalsynthese des Streptamins (pages 625–626)

      Dipl.-Chem. Reinhard Schwesinger and Prof. Dr. Horst Prinzbach

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750871706

      Streptamin(2), ein Bestandteil des Antibiotikums Streptomycin, läßt sich aus cis-„Benzoltrioxid” (1) in fünf Reaktionsschritten darstellen; die Gesamtausbeute beträgt 70–75%.

    3. Einfache und ergiebige Totalsynthesen des 2-Desoxystreptamins und (±)-Hyosamins (pages 626–627)

      Prof. Dr. Horst Prinzbach, Dipl.-Chem. Reinhold Keller and Dipl.-Chem. Reinhard Schwesinger

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750871707

      Zwei Antibiotika-Bausteine, nämlich 2-Desoxystreptamin (2) und Hyosamin (3), gewinnt man mit hohen Ausbeuten aus Benzol über das Monobrom-epoxy-cyclohexen (1), das allgemein ein günstiges Zwischenprodukt bei der Synthese inosit-ähnlicher Naturstoffe zu werden verspricht.

    4. Ergiebige Synthese des trans-Trioxa-tris-σ-homobenzols (trans-„Benzoltrioxid”) (pages 627–628)

      Prof. Dr. Horst Prinzbach, Dipl.-Chem. Reinhold Keller and Dipl.-Chem. Reinhard Schwesinger

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750871708

      Oxide des Benzols haben in letzter Zeit großes Interesse gefunden, weil sie – wie zum Beispiel (1) – neuartige Synthesen in der Inositchemie ermöglichen. Jetzt ist auch die mit (1) isomere Verbindung (2) leicht und mit hoher Ausbeute zugänglich geworden.

    5. Zum Mechanismus der elektrochemischen Pinakolisierung. Die erste asymmetrische Elektrosynthese in chiralem Medium (pages 629–630)

      Prof. Dr. Dieter Seebach and Dipl.-Chem. Hok An Oei

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750871709

      Eine asymmetrische elektrochemische Synthese gelang erstmals in einem chiralen Medium mit achiralem Leitsalz. Sie lieferte optisch aktives Pinakol (2) durch reduktive Dimerisierung von Acetophenon (1). Dieses Ergebnis zeigt zugleich, daß sich das Pinakol im Inneren der Lösung und nicht in der Doppelschicht an der Elektrodenoberfläche bildet.

    6. Einfache Synthese des Ketenyliden-triphenylphosphorans und seines Thioanalogen (page 630)

      Prof. Dr. Hans Jürgen Bestmann and Dipl.-Chem. Dieter Sandmeter

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750871710

      Die Heterocumulene(3), X[DOUBLE BOND]O und X[DOUBLE BOND]S, sind durch eine neue Synthese sehr einfach zugänglich geworden.

    7. Das Dimethylphosphinomethanid-Ion, (CH3)2PCHmath image, ein neuer Ligand für Übergangsmetalle (pages 630–631)

      Dr. H. H. Karsch, Univ.-Doz. Dr. H.-F. Klein and Prof. Dr. Hubert Schmidbaur

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750871711

      Ein neuer zweizähniger Ligand für Übergangsmetalle ist das Anion (CH3)2PCHmath image. Die Bindungsverhältnisse in den zersetzlichen Komplexen lassen sich mit den Grenzformeln (1) bis (3) beschreiben.

    8. Selen-katalysierte Bildung von Sulfat und Schwefel aus Sulfit (pages 631–632)

      Prof. Dr. Max Schmidt and Dr. Heinz-Peter Kopp

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750871712

      Bei der Entschwefelung von Rauchgas spielt die Disproportionierung von Sulfit zu thermodynamisch stabileren Produkten eine störende Rolle. Katalysiert werden diese Reaktionen durch im Rauchgas enthaltenes Selen. Welche Vorgänge sich dabei im einzelnen abspielen, wurde jetzt untersucht.

    9. Theoretische Untersuchung der Stabilisierung von Carbenium-Ionen durch Trifluoressigsäure (pages 632–634)

      Prof. Dr. Joseph J. Dannenberg

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750871713

      Solvolytische Reaktionen werden durch Trifluoressigsäure beschleunigt, da diese das sich bildende Carbenium-Ion stabilisiert. Welchem Ende der Trifluoressigsäure aber kommt die stabilisierende Wirkung zu? Rechnungen zeigen, daß die Wechselwirkung zwischen dem Carbenium-Ion und der CF3-Gruppe der kinetisch bevorzugte Prozeß ist.

    10. Pentamethylpyridin- und 2,4,6-Trimethylpyridin-tricarbonylchrom(0) – echte Pyridin-π-Komplexe (page 634)

      Priv.-Doz. Dr. Hans-Gernot Biedermann, Dr. Karl Öfele, Nikolaus Schuhbau-Nikolaus Schuhbauer and Dipl.-Chem. Jakub Tajtelbaum

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750871714

      π-Komplexe des Pyridins konnten erstmals ohne die gleichzeitige Bildung von Pyridin-σ-Komplexen dargestellt werden. Die Strukturen der gelben, kristallinen und beständigen Verbindungen wurden röntgenographisch gesichert.

    11. Anionenstruktur des Ammoniumdekamolybdats (NH4)8Mo10O34 (pages 634–635)

      Prof. Dr. Joachim Fuchs, Prof. Dr. Hans Hartl, Dr. Wolf-Dietrich Hunnius and Dipl.-Chem. Soroush Mahjour

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750871715

      Ein Molybdän-Polyanion, das nebeneinander oktaedrische MoO6- und tetraedrische MoO4-Baugruppen enthält, wurde erstmals als kristallines Ammoniumsalz isoliert. Es hat die Struktur (1) und die Summenformel [Mo10O34]8−.

    12. Gefahren beim Umgang mit Perchlorsäure (pages 635–636)

      Dr. Kaspar Eigenmann and Dr. Saleem Farooq

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750871716

      Eine heftige Explosion bei der Umsetzung von Cyclohexyl-methylsulfoxid mit Phenol in 70proz. wäßriger Perchlorsäure gab Anlaß, das Verhalten dieser Stoffe zu untersuchen. Sulfoxide können bei höherer Temperatur explodieren, Phenol/Perchlorsäure-Mischungen sich heftig zersetzen.

  5. Rundschau

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Aufsätze
    5. Zuschriften
    6. Rundschau
    7. Neue Bücher
    8. Neuerscheinungen
    1. Rundschau (page 636)

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750871717

  6. Neue Bücher

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Aufsätze
    5. Zuschriften
    6. Rundschau
    7. Neue Bücher
    8. Neuerscheinungen
  7. Neuerscheinungen

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Aufsätze
    5. Zuschriften
    6. Rundschau
    7. Neue Bücher
    8. Neuerscheinungen
    1. Neuerscheinungen (page 638)

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750871721

SEARCH

SEARCH BY CITATION