Angewandte Chemie

Cover image for Angewandte Chemie

November 1975

Volume 87, Issue 21

Pages fmi–III, 751–786

  1. Impressum

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Aufsätze
    5. Zuschriften
    6. Rundschau
    7. Neue Bücher
    8. Neuerscheinungen
    1. Impressum (page fmi)

      Version of Record online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750872101

  2. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Aufsätze
    5. Zuschriften
    6. Rundschau
    7. Neue Bücher
    8. Neuerscheinungen
    1. Graphisches Inhaltsverzeichnis (pages I–III)

      Version of Record online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750872102

  3. Aufsätze

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Aufsätze
    5. Zuschriften
    6. Rundschau
    7. Neue Bücher
    8. Neuerscheinungen
    1. Tetracycline: Chemie, Biochemie und Struktur-Wirkungs-Beziehungen (pages 751–764)

      Dr. Walter Dürckheimer

      Version of Record online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750872103

      Tetracycline, deren Grundgerüst (1) Woodward eine „teuflische Verkettung von Atomen” nannte, sind eine gut untersuchte Gruppe natürlicher und partialsynthetischer Antibiotika mit breitem Wirkungsspektrum. Die vielfältigen Strukturmodifikationen haben Zusammenhänge erkennen lassen, die den Entwurf besserer Produkte ermöglichten

      .

    2. Mechanismus der Ozonolyse (pages 765–771)

      Prof. Dr. Rudolf Criegee

      Version of Record online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750872104

      Die Reaktion von Alkenen mit Ozon zu „Ozoniden” (1) umfaßt drei Stufen. Die Primärozonide zerfallen in Carbonylverbindungen und Keton- oder Aldehydoxide, welche sich schließlich zu (1) vereinigen. Alle Zwischenprodukte haben eine endliche Lebensdauer

      .

  4. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Aufsätze
    5. Zuschriften
    6. Rundschau
    7. Neue Bücher
    8. Neuerscheinungen
    1. Überführung von Ammoniak- in Ketimin-Liganden — ein einfaches Syntheseprinzip für Ketimin-Komplexe (page 772)

      Priv.-Doz. Dr. Dieter Sellmann and Ernst Thallmair

      Version of Record online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750872105

      In freiem Zustand unbeständige Ketimine(3) lassen sich in komplex gebundener Form nach einem originellen Verfahren gewinnen: durch Kondensation von komplex gebundenem Ammoniak (1) mit Ketonen (2)

      .

    2. 7-Oxanorbornadien - 3-Oxaquadricyclan (pages 772–773)

      Prof. Dr. Horst Prinzbach and Horst Babsch

      Version of Record online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750872106

      Unsubstituiertes 7-Oxanorbornadien(1) und das daraus photochemisch zugängliche unsubstituierte 3-Oxaquadricyclan (2) waren bisher nicht bekannt. Ihre Synthese und Isolierung gelang jetzt. Das Produkt (1) ist auch als Ausgangsmaterial für die Darstellung von Verbindungen der Inosit-Reihe interessant. Aus (2) bildet sich beim Erhitzen das Gleichgewichtsgemisch Benzoloxid/Oxepin

      .

    3. cis- und trans-Vinylendisulfoniumsalze (pages 773–775)

      Dr. Heinz Braun and Anton Amann

      Version of Record online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750872107

      Vinylendisulfoniumsalze, das heißt Verbindungen vom Typ (1), wurden erstmals synthetisiert. Die Protonen des Vinylenteils lassen sich ohne Änderung der Stereochemie gegen Deuterium austauschen. Möglicherweise bildet sich dabei intermediär ein Sulfoniumylid vom Typ (2)

      .

    4. Stereoselektive Reaktionen von Vinylendisulfoniumsalzen (pages 775–776)

      Dr. Heinz Braun and Anton Amann

      Version of Record online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750872108

      Vinylendisulfoniumsalze, das heißt Verbindungen vom Typ (1), wurden erstmals synthetisiert. Die Protonen des Vinylenteils lassen sich ohne Änderung der Stereochemie gegen Deuterium austauschen. Möglicherweise bildet sich dabei intermediär ein Sulfoniumylid vom Typ (2)

      .

    5. Umwandlung von Carbonyl- in Isocyanid-Liganden über Carbamoyl-Zwischenstufen (pages 776–777)

      Dr. Wolf Peter Fehlhammer and Andreas Mayr

      Version of Record online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750872109

      Sehr labile Isocyanide lassen sich in Form von Liganden in Metallkomplexen synthetisieren, indem man ein metalliertes Formamid (1) mit Phosgen in Gegenwart eines Amins umsetzt. Auch Isocyanide mit funktionellen Gruppen am C-Atom sind auf diese Weise zugänglich

      .

    6. Synthese von Brevicomin durch Kolbe-Elektrolyse (page 777)

      Jochen Knolle and Prof. Dr. Hans J. Schäfer

      Version of Record online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750872110

      Der Sexual-Lockstoff des amerikanischen Kiefernschädlings, das Brevicomin (4), ist in einer verkürzten Synthese aus dem Keton (3) zugänglich, das seinerseits durch Kolbe-Elektrolyse der Carbonsäuren (1) und (2) entsteht

      .

    7. Thermische Diastereomerisierung von 3-Methyl-6-äthylidenbicyclo[3.1.0]hexan; orthogonales versus planares Trimethylenmethan (pages 777–778)

      Prof. Dr. Wolfgang R. Roth and Gerhard Wegener

      Version of Record online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750872111

      Das „Diradikal” Trimethylenmethan kann mit orthogonaler (1) oder planarer (2) Anordnung der Orbitale auftreten. Über den Unterschied der freien Enthalpie zwischen beiden Formen bestand Uneinigkeit. Mit Hilfe der Verbindung (3) konnte jetzt gezeigt werden, daß die Form (1) nur um 2.3 bis 2.7 kcal/mol energieärmer ist als die Form (2)

      .

    8. trans-Bromo-diäthylaminocarbin-tetracarbonylchrom (page 781)

      Prof. Dr. Ernst Otto Fischer, Doz. Dr. Gottfried Huttner, Willi Kleine and Albin Frank

      Version of Record online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750872112

      Eine Dreifachbindung zwischen Übergangsmetall und Kohlenstoff enthält die Verbindung (1). Sie wurde synthetisiert, um den Einfluß zu untersuchen, den ein Heteroatom mit einsamem Elektronenpaar auf die Dreifachbindung hat. Die Ergebnisse deuten auf eine wesentliche Beteiligung der Grenzform (2) an der Elektronenverteilung hin

      .

    9. Tetraisopropylchrom (pages 781–782)

      Doz. Dr. Jörn Müller and Walter Holzinger

      Version of Record online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750872113

      Übergangsmetall-Verbindungen mit einer

      -Bindung zwischen Metallatom und organischem Rest galten bisher nur dann als beständig, wenn der organische Rest am β-C-Atom kein H-Atom trug oder wenn das α-C-Atom Brückenkopf eines bicyclischen Systems war. Abweichend von dieser Regel gelang jetzt die Synthese von Tetraisopropylchrom (1), einer in feinkristalliner Form pyrophoren Verbindung, die unter Stickstoff bei Raumtemperatur längere Zeit haltbar ist.

    10. Photochemische Umlagerung und Fragmentierung von Bicyclo[2.2.2]octadienonen (pages 782–783)

      Doz. Dr. Hans-Dieter Becker and Dr. Bernd Ruge

      Version of Record online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750872114

      Zwei bislang unbekannte Ketene, nämlich die Verbindungen (2) und (4), bilden sich, wenn man die Bicyclo[2.2.2]octadienone (1) bzw. (3) mit Licht der Wellenlänge α300nm bestrahlt

      .

  5. Rundschau

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Aufsätze
    5. Zuschriften
    6. Rundschau
    7. Neue Bücher
    8. Neuerscheinungen
    1. Rundschau (page 783)

      Version of Record online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750872115

  6. Neue Bücher

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Aufsätze
    5. Zuschriften
    6. Rundschau
    7. Neue Bücher
    8. Neuerscheinungen
  7. Neuerscheinungen

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Aufsätze
    5. Zuschriften
    6. Rundschau
    7. Neue Bücher
    8. Neuerscheinungen
    1. Neuerscheinungen (pages 785–786)

      Version of Record online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19750872118

SEARCH

SEARCH BY CITATION