Angewandte Chemie

Cover image for Angewandte Chemie

Juni 1976

Volume 88, Issue 11

Pages fmi–fmi, i–iv, 347–388

  1. Impressum

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Aufsätze
    5. Zuschriften
    6. Rundschau
    7. Neue Bücher
    8. Neuerscheinungen
    1. Impressum (page fmi)

      Version of Record online: 27 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760881101

  2. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Aufsätze
    5. Zuschriften
    6. Rundschau
    7. Neue Bücher
    8. Neuerscheinungen
    1. Graphisches Inhaltsverzeichnis (pages i–iv)

      Version of Record online: 27 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760881102

  3. Aufsätze

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Aufsätze
    5. Zuschriften
    6. Rundschau
    7. Neue Bücher
    8. Neuerscheinungen
    1. Herstellung von Öl durch Hydrierung von Steinkohle (pages 347–353)

      Dipl.- Ing. K. F. Schlupp and Dr. H. Wien

      Version of Record online: 27 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760881103

      Für die Kohlehydrierung gibt es trotz der in Deutschland bis 1945 gesammelten Erfahrungen und der seither vor allem in den USA fortgesetzten Entwicklungsarbeiten bis heute kein technisch ausgereiftes Verfahren. Eine Bestandsaufnahme zeigt, daß die kommerzielle Produktion von Kohleöl selbst unter günstigsten Voraussetzungen erst Anfang oder Mitte der achtziger Jahre möglich sein wird

      .

    2. Eutrophierung und Abwasserreinigung (pages 354–365)

      Dr. Dietrich Gleisberg, Dr. Joachim Kandler, Dr. Hannsjörg Ulrich and Peter Hartz

      Version of Record online: 27 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760881104

      Die Überdüngung stehender und langsam fließender Gewässer, die man zusammen mit der daraus resultierenden Zunahme des Wachstums der Wasserpflanzen als Eutrophierung bezeichnet, hat vor allem zivilisatorische Ursachen. Soweit dabei der Einfluß kommunaler Abwässer überwiegt, ist die Ausfällung der in diesen Abwässern enthaltenen Phosphate heute die empfehlenswerteste Gegenmaßnahme

      .

    3. Glas — eine ständige Herausforderung an die Chemie (pages 365–373)

      Dr. Marvin G. Britton

      Version of Record online: 27 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760881105

      Ein Überblick über die moderne Glaschemie zeigt, daß Silicatgläser äußerst reaktive Substanzen sein können. Zusammensetzungen, Phasen, Oberflächen und Strukturen lassen sich in nahezu endloser Vielfalt variieren, was in den letzten Jahren zu zahlreichen neuartigen Produkten und Anwendungen geführt hat

      .

  4. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Aufsätze
    5. Zuschriften
    6. Rundschau
    7. Neue Bücher
    8. Neuerscheinungen
    1. Benzo[14]annulen (pages 374–375)

      Dr. Ute E. Meissner, Annelies Gensler and Prof. Dr. Heinz A. Staab

      Version of Record online: 27 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760881106

      Unsubstituiertes Benzo[14]annulen(1) wurde erstmals synthetisiert. Das 1H-NMR-Spektrum der Verbindung zeigt drei Signalgruppen, die den „aromatischen” Protonen H-2, H-5 und H-3/H-4, den acht äußeren und den vier inneren Protonen am vierzehngliedrigen Ring entsprechen

      .

    2. C12H10O2- und thermolabile C11H10O-Ketone aus Bullvalen via Carbonyleisenkomplexe (page 375)

      Priv.-Doz. Dr. Rudolf Aumann

      Version of Record online: 27 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760881107

      Hochreaktive organische Moleküle lassen sich synthetisieren, indem man sie zunächst durch Koordination an Metallzentren stabilisiert und dann durch eine Verdrängungsreaktion freisetzt. Auf diese Weise sind jetzt das tetracyclische Diketon (1) und das thermolabile tricyclische Monoketon (2) hergestellt worden

      .

    3. Pentacarbonyl-monosulfan-wolfram, W(CO)5SH2 (pages 375–376)

      Doz. Dr. Max Herberhold and Dipl.-Chem. Georg Süß

      Version of Record online: 27 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760881108

      Der erste stabile Übergangsmetall-H2S-Komplex hat die Struktur (1). Er entsteht bei der Photolyse von W(CO)6 in Anwesenheit von H2S, ist diamagnetisch und bildet grüne, glänzende Kristalle. Die Acidität von H2S nimmt durch die Koordination zu

      .

    4. Base-induzierte intramolekulare Cyclisierung siliciumsubstituierter Phosphor-Ylide (pages 376–377)

      Prof. Dr. Hubert Schmidbaur and Dipl.-Chem. Michael Heimann

      Version of Record online: 27 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760881109

      Phosphor-Silicium-Heterocyclen bilden sich aus (1) und (2). Dabei findet zunächst am ylidischen C-Atom eine Umsilylierung statt. Überschüssiges Ylid deprotoniert dann zwei der drei phosphorständigen Methylgruppen (Umylidierung), so daß ein intramolekularer Ringschluß ermöglicht wird

      .

    5. Phosphorylierung mit 1-Phosphorylpyrazolen (pages 377–378)

      Dipl.-Chem. Utz Felcht and Prof. Dr. Manfred Regitz

      Version of Record online: 27 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760881110

      Als Phosphorylierungs-Reagentien eignen sich 1-Phosphoryl-pyrazole (1). Sie sind bei 0°C unter Feuchtigkeitsausschluß lange haltbar und reagieren unter Übertragung der R1R2(O)P-Gruppe u. a. mit Alkoholen, Enolen, Phenolen, Oximen, Aminen, Hydrazinen und Aziden

      .

    6. μ-Methandiazo-(N,N,N′)-tris(tetracarbonylmangan) (pages 379–380)

      Dr. W. A. Herrmann, Prof. Dr. M. L. Ziegler and Dipl.-Chem. Klaus Weidenhammer

      Version of Record online: 27 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760881111

      Diazomethan mit drei koordinativ gebundenen Metallatomen(1) wurde erstmalig synthetisiert. Die Verbindung bildet dunkelrote, an der Luft beständige Kristalle, die sich bei ca. 137°C zersetzen. Sie enthält ein Mn[BOND]Mn[BOND]Mn-Skelett, dessen mittleres Mn-Atom die ungewöhnliche Koordinationszahl 7 hat

      .

    7. Photoelektronen-Spektrum von H2C[DOUBLE BOND]S[DOUBLE BOND]O (pages 380–381)

      Prof. Dr. Eric Block, Prof. Dr. Hans Bock, Shamsher Mohmand, Dr. Pavel Rosmus and Dr. Bahman Solouki

      Version of Record online: 27 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760881112

      Für alle Verbindungen X[DOUBLE BOND]S[DOUBLE BOND]O (X [DOUBLE BOND] H2C, HN, O, S) sind jetzt die Photoelektronenspektren bekannt, nachdem es gelang, auch die Spektren des kurzlebigen H2C[DOUBLE BOND]S[DOUBLE BOND]O und des beim Kondensieren polymerisierenden HN[DOUBLE BOND]S[DOUBLE BOND]O aufzunehmen. Damit lassen sich die Eigenschaften der Mitglieder dieser Verbindungsreihe vergleichend diskutieren

      .

    8. Photoelektronen-Spektrum von HN[DOUBLE BOND]S[DOUBLE BOND]O[1] (pages 381–382)

      Dr. Bahman Solouki, Dr. Pavel Rosmus and Prof. Dr. Hans Bock

      Version of Record online: 27 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760881113

      Für alle Verbindungen X[DOUBLE BOND]S[DOUBLE BOND]O (X [DOUBLE BOND] H2C, HN, O, S) sind jetzt die Photoelektronenspektren bekannt, nachdem es gelang, auch die Spektren des kurzlebigen H2C[DOUBLE BOND]S[DOUBLE BOND]O und des beim Kondensieren polymerisierenden HN[DOUBLE BOND]S[DOUBLE BOND]O aufzunehmen. Damit lassen sich die Eigenschaften der Mitglieder dieser Verbindungsreihe vergleichend diskutieren

      .

    9. Unsubstituiertes 9-Azabarbaralan, ein π-destabilisierter Heterocyclus (pages 382–383)

      Prof. Dr. A. G. Anastassiou, Dr. E. Reichnanis and A. E. Winston

      Version of Record online: 27 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760881114

      Durch ein einsames Elektronenpaar destabilisiert wird das unsubstituierte 9-Azabarbaralan (1), was sich an der Leichtigkeit zeigt, mit der es sich bei thermischer Anregung umlagert: (1) und (2) lagern sich bei Raumtemperatur schnell um, während (3) und (4) selbst bei höheren Temperaturen unverändert bleiben

      .

    10. Bis(trimethylsilyl)diazen als Komplexligand (pages 383–384)

      Prof. Dr. Nils Wiberg, Dipl.-Chem. H. W. Häring and cand. chem. Oswald Schieda

      Version of Record online: 27 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760881115

      Das Azosilan(1) bildet mit Bis(cyclopentadienyl)vanadium (2) bei −78°C einen schwarzgrünen Komplex der vermuteten Struktur (3). Oberhalb −20°C lagert sich dieser zu einem dunkelrot-braunen Komplex um, für den die Röntgenanalyse die Struktur (4) ergab

      .

    11. Struktur eines „Isodiimin”-Komplexes: Bis(trimethylsilyl)isodiazenbis(cyclopentadienyl)vanadium (pages 384–385)

      Dr. Michael Veith

      Version of Record online: 27 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760881116

      Das Azosilan(1) bildet mit Bis(cyclopentadienyl)vanadium (2) bei −78°C einen schwarzgrünen Komplex der vermuteten Struktur (3). Oberhalb −20°C lagert sich dieser zu einem dunkelrot-braunen Komplex um, für den die Röntgenanalyse die Struktur (4) ergab

      .

    12. Struktur des „echten” Metavanadat-Ions (page 385)

      Prof. Dr. Joachim Fuchs, Dipl.-Chem. Soroush Mahjour and Dr. Joachim Pickardt

      Version of Record online: 27 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760881117

      Größe und Struktur des Isopolyvanadat-Ions, das in wäßrigen Vanadat(V)-Lösungen (pH ≈ 7) vorliegt, konnten geklärt werden: Es handelt sich um einen Ring aus vier VO4-Tetraedern, die über ihre Ecken miteinander verknüpft sind

      .

    13. Anionenstruktur des Tetrabutylammoniumoctamolybdats [N(C4H9)4]4Mo8O26 (pages 385–386)

      Prof. Dr. Joachim Fuchs and Prof. Dr. Hans Hartl

      Version of Record online: 27 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760881118

      Eine Strukturisomerie diskreter Isopolyanionen wurde erstmals nachgewiesen: Das Octamolybdat(VI)-Anion [Mo8O26]4− kann aus acht MoO6-Oktaedern bestehen (2) oder einen Ring aus sechs MoO6-Oktaedern bilden, der oberhalb und unterhalb seiner Oktaederlücke mit je einem MoO4-Tetraeder verbunden ist (1)

      .

    14. Zur Existenz isomerer Diazene (Diimine) (pages 386–387)

      Prof. Dr. Nils Wiberg, Dipl.-Chem. Gerd Fischer and Dr. Heinz Bachhuber

      Version of Record online: 27 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760881119

      Unterschiedlich gebaute Verbindungen der Zusammensetzung N2H2 entstehen bei der Thermolyse von Lithium- und Cäsium-tosylhydrazid. Ihnen werden die Strukturen des trans-Diazens (1) und des Isodiazens (2) zugeschrieben

      .

  5. Rundschau

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Aufsätze
    5. Zuschriften
    6. Rundschau
    7. Neue Bücher
    8. Neuerscheinungen
    1. Rundschau (pages 387–388)

      Version of Record online: 27 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760881120

  6. Neue Bücher

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Aufsätze
    5. Zuschriften
    6. Rundschau
    7. Neue Bücher
    8. Neuerscheinungen
  7. Neuerscheinungen

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    4. Aufsätze
    5. Zuschriften
    6. Rundschau
    7. Neue Bücher
    8. Neuerscheinungen
    1. Neuerscheinungen (page 388)

      Version of Record online: 27 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760881122

SEARCH

SEARCH BY CITATION