Angewandte Chemie

Cover image for Angewandte Chemie

Februar 1976

Volume 88, Issue 4

Pages fmi–fmi, 97–130

  1. Impressum

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Aufsätze
    4. Zuschriften
    5. Rundschau
    6. Neue Bücher
    7. Neuerscheinungen
    1. Impressum (page fmi)

      Version of Record online: 17 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760880401

  2. Aufsätze

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Aufsätze
    4. Zuschriften
    5. Rundschau
    6. Neue Bücher
    7. Neuerscheinungen
    1. Chemie und Biochemie ungesättigter Fettsäuren (pages 97–111)

      Prof. Dr. Wolf-H. Kunau

      Version of Record online: 17 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760880402

      Ungesättigte Fettsäuren kommen in großer Zahl in nahezu allen Lebewesen vor. Einige von ihnen sind lebensnotwendige Nahrungsbestandteile. Sie spielen als Vorstufen der Prostaglandine und als Membranbestandteile eine Rolle, doch ist weitgehend ungeklärt, wie ein Mangel an ungesättigten Fettsäuren zu pathologischen Veränderungen führt.

    2. Die Oxidations-Reduktions-Kondensation (pages 111–120)

      Prof. Dr. Teruaki Mukaiyama

      Version of Record online: 17 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760880403

      Ester, Peptide, Nucleotide und Makrolide lassen sich vorteilhaft mit Hilfe von Kondensationsreaktionen erzeugen, die unter Mitwirkung eines schwachen Oxidationsmittels und eines schwachen Reduktionsmittels verlaufen. Beispielsweise verwendet man für „Wasserabspaltungen” ein Phosphan, das das Sauerstoffatom aufnimmt, und ein Disulfan, das mit den beiden Wasserstoffatomen reagiert.

  3. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Aufsätze
    4. Zuschriften
    5. Rundschau
    6. Neue Bücher
    7. Neuerscheinungen
    1. Neue 1,2,4-Thiadiazolidin-1-oxide und -1,1-dioxide aus 2-Imino-1,3-thiazetidinen (pages 120–121)

      Prof. Dr. Walter Ried, Dipl.-Chem. Oskar Mösinger and Doz. Dr. Walter Schuckmann

      Version of Record online: 17 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760880404

      Unter Ringerweiterung reagieren die 2-Imino- 1,3-thiazetidine (1) mit Wasserstoffperoxid zu den 1,2,4-Thiadiazolidin-1-oxiden (2). Die Reaktion bietet einen neuen Zugang zu dieser kürzlich erstmals hergestellten Verbindungsklasse.

    2. Cycloadditionsreaktionen des Pentalens und Azulens – Eine einfache Heptalen-Synthese (pages 121–123)

      Prof. Dr. Klaus Hafner, Dipl.- Ing. Herbert Diehl and Dipl.-Chem. Hans Ulrich Süss

      Version of Record online: 17 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760880405

      Eine überraschend einfache Heptalen-Synthese besteht in der Umsetzung von Azulen (1) mit Acetylendicarbonsäure dimethylester. Die Ausbeute an (2) beträgt 15%. Die Synthese ist auch auf alkylierte Azulene anwendbar. Die detaillierte Struktur des Produktes (2) ergab sich aus einer Röntgenanalyse.

    3. Kristall- und Molekülstruktur des 1,2-Heptalendicarbonsäure-dimethylesters (pages 123–124)

      Prof. Dr. Hans Jörg Lindner and Brigitte Kitschke

      Version of Record online: 17 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760880406

      Eine überraschend einfache Heptalen-Synthese besteht in der Umsetzung von Azulen (1) mit Acetylendicarbonsäure dimethylester. Die Ausbeute an (2) beträgt 15%. Die Synthese ist auch auf alkylierte Azulene anw end bar. Die detaillierte Struktur des Produktes (2) ergab sich aus einer Röntgenanalyse.

    4. 1,4-Dipolare Cycloadditionsreaktionen des Cyclopent[cd]azulens (pages 124–125)

      Dipl.- Ing. Herbert Diehl and Dr. Klaus Hafner

      Version of Record online: 17 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760880407

      Anellierte Ringsysteme vom Typ (2), die aus einem fünf- und zwei siebengliedrigen Ringen bestehen, erhält man aus Cyclopent[cd]azulen (1) und Acetylen-Derivaten. Die Cycloaddition verläuft über ein Zwischenprodukt mit viergliedrigem Ring.

    5. Cycloadditionsreaktionen des Aceheptylens - Eine einfache Synthese von Dicyclopent[ef,kl]heptalenen (pages 125–126)

      Prof. Dr. Klaus Hafner, Dipl.- Ing. Herbert Diehl and Dipl.- Ing. Winfried Richarz

      Version of Record online: 17 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760880408

      Neuartige polycyclische Systeme erhält man durch Cycloaddition von Acetylen-Derivaten an Aceheptylen (1). Je nach Substitution von (1) und Art des Acetylen-Derivates bilden sich Verbindungen vom Typ (2). (3) und (4).

    6. 5,6,9,10-Tetradehydrobenzocycloocten, die einfachste bekannte ungeladene Verbindung mit planarem, konjugiertem, achtgliedrigem Carbocyclus (pages 126–127)

      Henry N. C. Wongm and Prof. Dr. Franz Sondheimer

      Version of Record online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760880409

      Einen ebenen achtgliedrigen Ring enthält die Verbindung (1). Sie ist die bisher einfachste ihrer Art, zersetzt sich bei 0°C schon in einigen Minuten und ist auch in Lösung recht instabil. Ihr achtgliedriger Ring ist „antiaromatisch”.

    7. [Ir{2,4,6-C6H2(CH3)3}(CO)(PPh3)2] – das erste Beispiel für cis-trans-Isomerie bei Komplexen des Vaskaschen Typs (pages 127–128)

      Dr. Lutz Dahlenburg and Prof. Dr. Reinhard Nast

      Version of Record online: 17 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760880410

      Bei Iridium(I)-Komplexen vom Typ [IrA(CO)L2] waren cis-trans-Isomere bisher nicht bekannt. Sie konnten jetzt vom Komplex (1) aufgrund ihres unterschiedlichen Kristallisationsverhaltens isoliert werden. Die trans- Verbindung ist die thermodynamisch beständige Form.

  4. Rundschau

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Aufsätze
    4. Zuschriften
    5. Rundschau
    6. Neue Bücher
    7. Neuerscheinungen
    1. Rundschau (pages 128–129)

      Version of Record online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760880411

  5. Neue Bücher

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Aufsätze
    4. Zuschriften
    5. Rundschau
    6. Neue Bücher
    7. Neuerscheinungen
  6. Neuerscheinungen

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Aufsätze
    4. Zuschriften
    5. Rundschau
    6. Neue Bücher
    7. Neuerscheinungen
    1. Neuerscheinungen (page 130)

      Version of Record online: 17 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760880414

SEARCH

SEARCH BY CITATION