Angewandte Chemie

Cover image for Angewandte Chemie

März 1976

Volume 88, Issue 5

Pages fmi–fmi, 131–166

  1. Impressum

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Aufsätze
    4. Zuschriften
    5. Rundschau
    6. Neue Bücher
    7. Neuerscheinungen
    1. Impressum (page fmi)

      Article first published online: 17 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760880501

  2. Aufsätze

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Aufsätze
    4. Zuschriften
    5. Rundschau
    6. Neue Bücher
    7. Neuerscheinungen
    1. Intramolekulare 1,3-dipolare Cycloadditionsreaktionen (pages 131–144)

      Prof. Dr. Albert Padwa

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760880502

      Die intramolekulare Cycloaddition eines 1,3-Dipols an eine Doppelbindung ist ein allgemeines Prinzip zur Synthese neuer anellierter Heterocyclen. Verbindungsklassen, die solche Reaktionen eingehen können, sind unter anderen Nitrone Diazoalkane, Azide, Azomethinimine, Nitrilimine, Nitrilylide, Nitriloxide und die bei der Ozonspaltung von Olefinen intermediär entstehenden Carbonyloxide.

    2. Die Fischer-Tropsch-Synthese: Molekulargewichtsverteilung der Primärprodukte und Reaktionsmechanismus (pages 144–150)

      Dr. G. Henrici-Olivé and Prof. Dr. S. Olivé

      Article first published online: 17 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760880503

      Die katalytische Synthese von Kohlenwasserstoffen aus Kohlenmonoxid und Wasserstoff (Fischer-Tropsch-Synthese) liefert Produkte mit einer charakteristischen Kettenlängenverteilung. Diese Beobachtung gestattet es vorauszuberechnen, wie hoch der Anteil an Produkten eines gegebenen Polymerisationsgrades günstigstenfalls sein kann. Außerdem wird ein Reaktionsmechanismus vorgeschlagen.

  3. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Aufsätze
    4. Zuschriften
    5. Rundschau
    6. Neue Bücher
    7. Neuerscheinungen
    1. Photolyse von 9-Azidotriptycenen (pages 150–151)

      Doz. Dr. Helmut Quast and Dipl.-Chem. Philipp Eckert

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760880504

      Ein Brückenkopf-Imin der Struktur (2) bildet sich bei der Photolyse des Azids (1). Führt man die Reaktion in Cyclohexan aus, so dimerisiert (2) zur Phan-Struktur (3) mit 14-gliedrigem Ring.

    2. Synthese von Phenolaldehyden mit elektronenreichen Olefinen (pages 151–152)

      Dr. Jürgen Hocker, Dr. Henning Giesecke and Dr. Rudolf Merten

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760880505

      Cyclische Aminale von Phenolaldehyden, das heißt Verbindungen der Struktur (3), erhält man bei der Umsetzung von Phenolen (1) mit dem elektronenreichen Olefin (2). Die Verbindungen lassen sich zu den freien Aldehyden (4) hydrolysieren. Die Reaktion ist sehr variationsfähig.

    3. Cyclopropanierung von [2.2]Paracyclophanen (pages 152–153)

      Dipl.-Chem. Klaus Menke and Prof. Dr. Henning Hopf

      Article first published online: 17 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760880506

      [2.2]Paracyclophan reagiert mit Diazomethan in Gegenwart katalytischer Mengen von CuCl unter Bildung eines stabilen Derivates des cis-Bishomobenzols (1) und unter Aufweitung eines Benzolringes (2). Daneben entstehen weitere Produkte ähnlicher Art.

    4. Methylenierung von [2.2]Paracyclophan-1,9-dien und [2.2]Paracyclophan (pages 153–154)

      Dipl.-Chem. Reinhard Näder and Prof. Dr. Armin De Meijere

      Article first published online: 17 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760880507

      [2.2]Paracyclophan reagiert mit Diazomethan in Gegenwart katalytischer Mengen von CuCl unter Bildung eines stabilen Derivates des cis-Bishomobenzols (1) und unter Aufweitung eines Benzolringes (2). Daneben entstehen weitere Produkte ähnlicher Art.

    5. Synthese von 3-Aryl-2,5-di-tert-butyl-2,4-cyclopentadienonen durch basenkatalysierte Oxygenierung von 4-Aryl-2,6-di-tert-butyl-phenolen (pages 154–155)

      Prof. Dr. Akira Nishinaga, Toshio Itahara, Prof. Dr. Teruo Matsuura, Prof. Dr. Anton Rieker and Dieter Koch

      Article first published online: 17 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760880508

      Sterisch gehinderte Phenole(1) werden als Antioxidantien verwendet. Mit molekularem Sauerstoff reagieren sie über Epoxy-o-chinole (2) zu Derivaten des Cyclopentadienons (3).

    6. Zur Temperaturabhängigkeit der Selektivität von π-und σ-Radikalen (pages 159–161)

      Bernd Giese

      Article first published online: 17 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760880509

      Die Reaktivität kurzlebiger Zwischenstufen bestimmt man u. a. durch Messung ihrer kinetischen Selektivitäten in einem Konkurrenzsystem. Die Temperaturabhängigkeit der Selektivität K (d. h des Quotienten aus den Geschwindigkeitskonstanten) hat bisher nur wenig Beachtung gefunden. Überraschenderweise zeigt sich jetzt, daß π- und σ-Radikale bei Auftragung von log K gegen 1/T je ein Geradenbüschel bilden, d.h. daß sich die Selektivitätsreihen bei bestimmten Temperaturen umkehren. Viele Struktur-Selektivitätsbeziehungen sind daher einer kritischen Analyse zu unterziehen.

    7. Die isoselektive Beziehung: Grenzen und Aussichten der Struktur-Selektivitätsdiskussion (pages 161–162)

      Dr. Bernd Giese

      Article first published online: 17 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760880510

      Die Reaktivität kurzlebiger Zwischenstufen bestimmt man u. a. durch Messung ihrer kinetischen Selektivitäten in einem Konkurrenzsystem. Die Temperaturabhängigkeit der Selektivität K (d. h des Quotienten aus den Geschwindigkeitskonstanten) hat bisher nur wenig Beachtung gefunden. Überraschenderweise zeigt sich jetzt, daß π- und σ-Radikale bei Auftragung von log K gegen 1/T je ein Geradenbüschel bilden, d.h. daß sich die Selektivitätsreihen bei bestimmten Temperaturen umkehren. Viele Struktur-Selektivitätsbeziehungen sind daher einer kritischen Analyse zu unterziehen.

    8. Ge4S6Br4 – das erste Sulfidhalogenid des Germaniums (pages 162–163)

      Dr. Siegfried Pohl

      Article first published online: 17 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760880511

      Sulfidhalogenide des Germaniums waren – anders als entsprechende Verbindungen des Siliciums – bisher nicht bekannt. Ge4S6Br4 konnte jetzt durch Umsetzung von GeBr4 mit H2S gewonnen werden. Es hat die adamantan-artige Struktur (1).

    9. trans-Pentacarbonylrhenio-phenylcarbintetracarbonylmolybdän, ein Übergangsmetall-Carbin-Komplex mit Metall-Metall-Bindung (pages 163–164)

      Prof. Dr. Ernst Otto Fischer, Doz. Dr. Gottfried Huttner, Dipl.-Chem. Tassilo Lothar Lindner, Dipl.-Chem. Albin Frank and Dr. Fritz Roland Kreißl

      Article first published online: 17 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760880512

      Ein Carbin-Komplex, in dem nicht nur eine Dreifachbindung zwischen einem Kohlenstoff- und einem Übergangsmetallatom auftritt, sondern in dem an das Übergangsmetallatom auch noch ein zweites anderer Art gebunden ist, hat die Struktur (1). Verbindungen dieser Art sind thermodynamisch beständige gelbe bis orangefarbene Kristalle, die sich in polaren und unpolaren Solventien gut lösen.

  4. Rundschau

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Aufsätze
    4. Zuschriften
    5. Rundschau
    6. Neue Bücher
    7. Neuerscheinungen
    1. Rundschau (page 164)

      Article first published online: 17 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760880513

  5. Neue Bücher

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Aufsätze
    4. Zuschriften
    5. Rundschau
    6. Neue Bücher
    7. Neuerscheinungen
  6. Neuerscheinungen

    1. Top of page
    2. Impressum
    3. Aufsätze
    4. Zuschriften
    5. Rundschau
    6. Neue Bücher
    7. Neuerscheinungen
    1. Neuerscheinungen (page 166)

      Article first published online: 17 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19760880517

SEARCH

SEARCH BY CITATION