Angewandte Chemie

Cover image for Angewandte Chemie

April 1977

Volume 89, Issue 4

Pages cpi–V, 211–282

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Rundschau
    8. Neue Bücher
    9. Neuerscheinungen
    1. Titelbild (page cpi)

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890401

  2. Impressum

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Rundschau
    8. Neue Bücher
    9. Neuerscheinungen
    1. Impressum (page fmi)

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890402

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Rundschau
    8. Neue Bücher
    9. Neuerscheinungen
    1. Graphisches Inhaltsverzeichnis (pages I–V)

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890403

  4. Aufsätze

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Rundschau
    8. Neue Bücher
    9. Neuerscheinungen
    1. Die Nutzung des mikrobiellen Lebensraumes – moderne Entwicklungen biologischer Technologien (pages 211–219)

      Dr. Paul Präve

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890404

      Die Produktion von Biomasse („SCP”) ist der neueste Zweig der Biotechnologie. Biomasse besteht aus fett- oder eiweißreichen Mikroorganismen, die u. a. auf Cellulose, Erdöl oder Methanol wachsen, und eignet sich als Viehfutter.

    2. Analytische Anwendungen der Chemilumineszenz (pages 220–228)

      Dr. G. D. Mendenhall

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890405

      Kleine Abweichungen der Zusammensetzung und/oder Vorbehandlung komplizierter nichtmetallischer Stoffe (Lebensmittel, synthetische Polymere) lassen sich mit Chemilumineszenz-methoden nachweisen. Andere Anwendungsmöglichkeiten sind die Spurenanalyse von Metall-Ionen, Peroxiden und Enzymen. Aus dem Chemilumineszenzverhalten können Vorhersagen der Lebensdauer von Industrieprodukten abgeleitet werden.

    3. Sekundär- und Tertiärstruktur von Polysacchariden in Lösungen und in Gelen (pages 228–239)

      Dr. David A. Rees and E. Jane Welsh

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890406

      Der Zusammenhalt biologischer Gewebe und die Hydratation werden durch Polysaccharide ermöglicht, deren helicale und bandartige Sekundärstrukturen zu Netzwerken (Tertiärstrukturen) assoziieren.

    4. Neuere Entwicklungen auf dem Gebiet des Vitamins B12: Von einfachen Corrinen und von Coenzym B12 abhängige Enzymreaktionen (pages 239–251)

      Prof. Dr. G. N. Schrauzer

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890407

      Viele ungewöhnliche Enzymreaktionen, z. B. die Synthese von Methylarsanen oder die Dehydratisierung von Diolen, benötigen Vitamin B12 bzw. Coenzym B12(1) (in Kurzschreibweise). Der Mechanismus derartiger Reaktionen wird zur Zeit lebhaft diskutiert.

  5. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Rundschau
    8. Neue Bücher
    9. Neuerscheinungen
    1. Synthese von Thiol- und Selenolestern aus Carbonsäuren und Thiolen bzw. Selenolen (pages 251–253)

      Dr. Hans-Joachim Gais

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890408

      Präparativ wertvolle Acyl-Überträger sind die Thiolester (1) und Selenolester (2) von Carbonsäuren. Zu ihrer Synthese gibt es jetzt eine einfache, unter milden Bedingungen verlaufende und allgemein anwendbare Methode.

    2. Selektive Monofunktionalisierung nicht-konjugierter Diene durch Stickstoffdioxid/Iod-Monoaddition (pages 253–254)

      Dr. Volker Jäger and Hans Jürgen Günther

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890409

      Unsymmetrische Monoaddukte (2) aus symmetrischen 1,5-, 1,6- oder 1,7-Dienen(1) sind selektiv durch Umsetzung mit stöchiometrischen Mengen N2O4 in Gegenwart von I2 erhalten worden. Die Bisaddukte (3) entstehen in <5% Ausbeute.

    3. Palladium(0)-katalysierte [2σ + 2π]-Cycloadditionen von Methylencyclopropan an Alkene (pages 254–255)

      Dr. Paul Binger and Dr. Ulf Schuchardt

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890410

      Unter ausschließlicher Öffnung seines dreigliedrigen Ringes zwischen C-2 und C-3 reagiert Methylen-cyclopropan (1) bei Katalyse durch Palladium(0)-Verbindungen mit Olefinen. Pro mol Pd werden bis zu 300 mol (1) umgesetzt, und als Konkurrenzreaktion tritt die Cyclodimerisierung von (1) zu (2) auf.

    4. N-(Trimethylsilyl)aminosäure-trimethylsilylester als Reagentien zur gerichteten Selbstkondensation von Methylketonen unter milden Bedingungen (pages 255–256)

      Günter Schulz and Prof. Dr. Wölfgang Steglich

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890411

      α,β-Ungesättigte Ketone(2) lassen sich durch Kondensation von Methylketonen mit Hilfe der Aminosäureester (1) unter äußerst milden Bedingungen erzeugen. Die Reaktion verläuft regioselektiv an der Acetylgruppe. Neben (2) entsteht das Z-Isomer.

    5. Kondensation von α-Acylaminoalkyl-methylketonen zu N-Acylpyrrolen (pages 256–257)

      Günter Schulz and Prof. Dr. Wolfgang Steglich

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890412

      Substituierte Pyrrole(3) sind durch Kondensation der leicht zugänglichen Methylketone (1) mit Hilfe des Aminosäureesters (2) darzustellen.

    6. Bis(trimethylsilyl)magnesium, die erste isolierte Organosilylmagnesium-Verbindung (page 257)

      Dr. Lutz Rösch

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890413

      Für die Übertragung von Silylgruppen in Gegenwart von Magnesium sind Organosilylmagnesium-Verbindungen als Zwischenstufen postuliert worden. Jetzt konnte (1) als erster Vertreter in Substanz isoliert werden.

      • equation image
    7. Ein neuartiges 3z-2e-Bindungssystem (pages 257–258)

      Prof. Dr. Joseph Grobe, Roland Martin and Dr. Uwe Möller

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890414

      Einelektronenbindungen zwischen Pd und Si liegen formal im Komplex (1) vor; die Interpretation der Bindungsverhältnisse geht davon aus, daß an der planaren Einheit PdCl2P2 die Orbitale 4dx2-y2, 5s, 5px und 5py des Palladiums beteiligt sind.

    8. Δ4-1,3,2-Diazaboroline als Komplexliganden (pages 258–259)

      Prof. Dr. Günter Schmid and Joachim Schulze

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890415

      Isoelektronisch mit dem Cyclopentadienid-Ion ist Δ4-1,3,2-Diazaborolin. Die erste Koordinationsverbindung mit diesem Heterocyclus, der Chromkomplex (1), kristallisiert in gelben Nadeln und ist an der Luft stabil.

    9. [Zn2Cr(OH)6]X · 2H2O, neue Schichtverbindungen mit Anionenaustausch- und Quellvermögen (pages 259–260)

      Prof. Dr. Hanns-Peter Boehm, Dr. Johann Steinle and Carmen Vieweger

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890416

      Verbindungen mit Schichtkationen und austauschfähigen Anionen sind—abgesehen von den Graphitsalzen — selten. Ein neues Beispiel ist (1), das aus ZnO und wäßrigen Lösungen von Chrom(III)-Salzen entsteht.

      • equation image
    10. Steuerung der Additionsrichtung bei der nickel-katalysierten 2:1-Mischoligomerisierung von Butadien mit Monoolefinen durch Variation der Störung im Monoolefin (pages 260–261)

      Prof. Dr. Paul Heimbach, Dr. Achim Roloff and Dr. Hartmut Schenkluhn

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890417

      Die Wahl zwischen den Additionsrichtungen A und B hat das gestörte (substituierte) Monoolefin St[RIGHTWARDS ARROW][DOUBLE BOND] bei der Mischoligomerisierung mit Butadien. In den bisher untersuchten Fällen hängt die Additionsrichtung von den Orbitalkoeffizienten der LUMOs der olefinischen C-Atome ab.

    11. Steuerung der nickel-katalysierten Mischoligomerisierung von Butadien mit Schiffschen Basen durch Cokatalysatoren (pages 261–263)

      Prof. Dr. Paul Heimbach, Dr. Bernard Hugelin, Erich F. Nabbefeld, Dr. Dieter Reinehr, Dr. Achim Roloff and Eduard Troxler

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890418

      2:1-Addukte vom Typ(1), (2)oder(3) entstehen aus Butadien und Schiffschen Basen je nach den Substitutenten R und der Reinheit der Substrate. In Gegenwart sehr schwach protonischer Verbindungen (z. B. Morpholin) erhält man Amine vom Typ (1).

    12. Vergleich berechneter und experimenteller Differenzelektronendichten des Tetracyanethylens (pages 263–264)

      Dr. Hans-Lothar Hase, Karl-Wilhelm Schulte and Prof. Dr. Armin Schweig

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890419

      Die Genauigkeit experimentell bestimmter Differenzelektronendichten ist offenbar nicht so hoch wie bisher angenommen: nach Schätzungen auf der Basis von ab-initio-Rechnungen beträgt sie für Tetracyanethylen nicht 0.05 e/Å3, sondern sehr wahrscheinlich nur 0.07 e/Å3.

    13. Eine ökonomische Basis für Differenzelektronendichteberechnungen (pages 264–265)

      Dr. Hans-Lothar Hase and Prof. Dr. Armin Schweig

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890420

      Differenzelektronendichten in großen Molekülen müssen mit drastisch beschränkten Basissätzen berechnet werden. Bei Dicyan hat sich die „4–31 G”-Basis mit beschränkten Sätzen von Bindungspolarisationsfunktionen sehr bewährt.

    14. Decarboxylative Dehydratisierung von β-Hydroxycarbonsäuren nach dem Schema der Redox-Kondensation: Eine neue Olefinsynthese (pages 265–266)

      Dr. Johann Mulzer and Gisela Brüntrup

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890421

      Eine Alternative zur Wittig-Reaktion bietet die Reaktionsfolge (A) + (B). Als × hat sich das Addukt aus PPh3 und Azodicarbonsäureester bewährt.

    15. Die Barriere der Ionisierung von Tritylchlorid in Schwefeldioxid (pages 266–267)

      Martin Feigel and Prof. Dr. Horst Kessler

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890422

      Dynamische 1H-NMR-Messungen an ortho- und para-deuteriertem Tritylchlorid (RX) ergaben, daß in SO2 bereits im Übergangszustand eine Ionenpaaren vergleichbare Solvatation erreicht wird. ΔGmath image beträgt 10.12 kcal/mol.

    16. Isocyanid-Synthese mit Diphosgen (pages 267–268)

      Giselher Skorna and Prof. Dr. Ivar Ugi

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890423

      Ein Ersatz für das gefährliche Phosgen als Dehydratisierungsmittel bei der Isocyanid-Synthese ist dringend erwünscht. Disphosgen (1) läßt sich ohne Aufwand handhaben und führt überdies zu höheren Ausbeuten.

      • equation image
    17. Ein Diazadiphosphetidin mit ringstabilisiertem „Pentaamidophosphor” (page 268)

      Prof. Dr. Rolf Appel and Mechthild Halstenberg

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890424

      Ein Phosphoratom, das mit fünf Stickstoffatomen verbunden ist, liegt im P-N-Vierring (1) vor. (1) ist die erste Verbindung mit PN5-Einheit, die isoliert werden konnte.

    18. Diastereomere mit unterschiedlichen Bindungslängen: Strukturanalyse der diastereomeren Formen von μ-(1,2-Dichlor-1,2-diphenyldiphosphan)-bis(pentacarbonylchrom) (pages 268–269)

      Doz. Dr. Gottfried Huttner, Peter Friedrich, Heinrich Willenberg and Dr. Hans-Dieter Müller

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890425

      Die zentralen Bindungen in den diastereomeren Komplexen(1) und (2) sind verschieden lang. Dieser erstmals gefundene Effekt wird auf sterische Wechselwirkungen zwischen den Substituenten zurückgeführt.

    19. Ein Monothiooxalato-O,S-oxo-Komplex des Molybdäns mit zwei S22--Liganden (pages 269–270)

      Karl Mennemann and Prof. Dr. Rainer Mattes

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890426

      Im schwefelreichen Molybdän(VI)-Komplex Cs2[MoO(S2)2(COS[BOND]CO2)] liegt ein pentagonal-bipyramidales Anion vor, das alle fünf Schwefelatome in der äquatorialen Ebene enthält.

    20. Synthese und Bestimmung der absoluten Konfiguration von Pyrenophorin und Vermiculin (pages 270–271)

      Prof. Dr. Dieter Seebach, Bernhard Seuring, Dr. Hans-Otto Kalinowski, Winfried Lubosch and Bernd Renger

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890427

      Zwei makrocyclische Naturstoffe, das Fungicid Pyrenophorin (1) und das Antibioticum Vermiculin (2), wurden jetzt unter Anwendung der Dithian-Methode in optisch aktiver Form dargestellt. Die Synthese beweist zugleich, daß natürliches (1) (R,R)- und natürliches (2) (S,S)-konfiguriert ist.

    21. Unsymmetrische Brückenkomplexe vom Typ η3-C7H7(CO)2Mo(OR)3Mo-η7-C7H7 mit zwei Mo-Zentren unterschiedlicher Oxidationszahl (pages 271–272)

      Prof. Dr. Basil Kanellakopulos, Dr. Dietrich Nöthe, Klaus Weidenhammer, Henning Wienand and Prof. Dr. Manfred L. Ziegler

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890428

      Die ersten unsymmetrischen „Mixed-Valence”-Komplexe mit π-Säuren als Liganden sind jetzt dargestellt worden. Paramagnetisches (η3-C7H7)(CO)2Mo(OCH3)3Mo(η7-C7H7) wurde durch Röntgenstrukturanalyse identifiziert; das ungepaarte Elektron ist an einem Mo-Zentrum lokalisiert.

    22. N-Acylisocyanide (pages 272–273)

      Priv.-Doz. Dr. Gerhard Höfle and Bernd Lange

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890429

      Die ersten Acylisocyanide sind jetzt synthetisiert worden. Die hohe Carbonylaktivierung von Benzoylisocyanid (1) zeigt sich u. a. in der Acylierung von Inaminen; mit Acetylendicarbonsäureester reagiert (1) dagegen unter Cycloaddition.

      • equation image
    23. Darstellung substituierter p-Aminophenole aus p-Phenylendiaminen (pages 273–274)

      Dr. Ulrich Nickel and Klaus Kemnitz

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890430

      Schwer zugängliche substituierte p-Aminophenole(2) lassen sich ohne großen Aufwand aus p-Phenylendiaminen (1) gewinnen. (1) wird rasch zum Chinonmonoimin oxidiert und dieses zu (2) reduziert.

    24. Resynthese von Phalloidin und Phallisin aus den Secoverbindungen (pages 274–275)

      Dr. Eisuke Munekata, Priv.-Doz. Dr. Heinz Faulstich and Prof. Dr. Theodor Wieland

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890431

      Die cyclischen Peptide (1) aus dem grünen Knollenblätterpilz lassen sich spezifisch spalten (Pfeil). Jetzt gelang der Ringschluß der in reinster Form erhaltenen Secoverbindungen. Die Totalsynthese und die Synthese von Analogen sind damit näher gerückt.

    25. Dimere des Ketenyliden- und N-Phenyl-keteniminyliden-triphenylphosphorans (pages 275–276)

      Prof. Dr. Hans Jürgen Bestmann, Dr. Günter Schmid, Dieter Sandmeier and Lothar Kisielowski

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890432

      Ein neuer Typ eines “push-pull”-Cyclobutadiens ist in der mesomeren Grenzform (1) der Dimere von Ph3equation image oder NPh, verwirklicht. Die Dimere bilden gelbe Kristalle, die bei 278–280 bzw. 178°C unter Zersetzung schmelzen.

    26. Synthese von Acyldiarylphosphanoxiden – Schlüsselverbindungen bei der Oxidation von Acyldiarylphosphanen mit molekularem Sauerstoff (pages 276–279)

      Prof. Dr. Ekkehard Lindner, Dr. Hans-Dieter Ebert, Hans Lesiecki and Gottfried Vordermaier

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890433

      Acyldiarylphosphanoxide(1), R[DOUBLE BOND]CH3 oder CF3, R′[DOUBLE BOND]C6H5, konnten jetzt erstmals isoliert und charakterisiert werden. Die extrem wasserempfindlichen Verbindungen sind Zwischenstufen bei der Oxidation von RCO[BOND]PR′2 mit Sauerstoff zu (2).

  6. Rundschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Rundschau
    8. Neue Bücher
    9. Neuerscheinungen
    1. Rundschau (pages 279–280)

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890434

  7. Neue Bücher

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Rundschau
    8. Neue Bücher
    9. Neuerscheinungen
  8. Neuerscheinungen

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Rundschau
    8. Neue Bücher
    9. Neuerscheinungen
    1. Neuerscheinungen (pages 281–282)

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19770890438

SEARCH

SEARCH BY CITATION