Angewandte Chemie

Cover image for Angewandte Chemie

September 1978

Volume 90, Issue 9

Pages cpi–IV, 651–745

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Rundschau
    8. Neue Bücher
    9. Neuerscheinungen
    1. Titelbild (page cpi)

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900901

  2. Impressum

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Rundschau
    8. Neue Bücher
    9. Neuerscheinungen
    1. Impressum (page fmi)

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900902

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Rundschau
    8. Neue Bücher
    9. Neuerscheinungen
    1. Graphisches Inhaltsverzeichnis (pages I–IV)

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900903

  4. Aufsätze

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Rundschau
    8. Neue Bücher
    9. Neuerscheinungen
    1. Über die Verantwortung des Wissenschaftlers (pages 651–654)

      Prof. Dr. Hans Mohr

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900904

      Das traditionelle Vertrauensverhältnis zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit erscheint in diesen Tagen gestört. Es ist notwendig, die Grenzen der Leistungsfähigkeit von Wissenschaft zu klären und über die Verantwortung des Wissenschaftlers nachzudenken.

    2. Perfluor-Verbindungen als Blutersatzmittel (pages 654–668)

      Prof. Dr. Jean G. Riess and Dr. Maurice Le Blanc

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900905

      Ratten, die überhaupt kein Blut mehr enthalten, können überleben, wenn in ihren Adern stattdessen eine Emulsion von z. B. Perfluortributylamin in einer Salzlösung zirkuliert. Solche Ratten vertragen sogar eine „Atemluft” aus 50% O2 und 50% CO.

    3. Phytoalexine, chemische Abwehrstoffe höherer Pflanzen? (pages 668–681)

      Prof. Dr. Hans Grisebach and Dr. Jürgen Ebel

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900906

      Pflanzen haben kein Immunsystem, sind jedoch wie Mensch und Tier zahlreichen Mikroorganismen ausgesetzt. Eine Abwehrmöglichkeit ist die induzierte Produktion von Phytoalexinen, z. B. mit Isoflavonoid-, Sesquiterpen- oder Polyacetylengerüst.

    4. Proteinbiosynthese: Die codonspezifische Aktivierung der Aminosäuren (pages 682–690)

      Dr. Eggehard Holler

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900907

      Ein Schlüsselschritt der Proteinbiosynthese ist die Veresterung der Aminosäuren mit den Transfer-Ribonucleinsäuren, die die entsprechenden Antiocodons besitzen. Diese Reaktion wird mit ungewöhnlich hoher Spezifität durch die Aminoacylt RNA-Synthetasen katalysiert.

    5. Polymere Katalysatoren (pages 691–704)

      Prof. Dr. Georg Manecke and Dr. Winfried Storck

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900908

      Immobilisierte Enzyme, synthetische Hydrolasen, polymere Phasen-Transfer-Katalysatoren und Polymere als Träger für katalytisch wirksame Metalle sind Beispiele für polymere Katalysatoren, die bei wissenschaftlichen und technischen Anwendungen große Vorteile bieten.

    6. Zeit, Struktur und Fluktuationen (Nobel-Vortrag) (pages 704–715)

      Prof. Dr. Ilya Prigogine

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900909

      Für seine Beiträge zur irreversiblen Thermodynamik, insbesondere zur Theorie der dissipativen Strukturen, wurde Professor Prigogine 1977 mit dem Nobel-Preis für Chemie ausgezeichnet.

  5. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Rundschau
    8. Neue Bücher
    9. Neuerscheinungen
    1. Der Einfluß von Cyclopropyl-Substituenten auf die relative Geschwindigkeit der Dichlorcarben-Addition an Olefine (pages 716–717)

      Prof. Dr. Eckehard V. Dehmlow and Dipl.- Ing. Axel Eulenberger

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900910

      Die Additionsgeschwindigkeit von CCl2 an Olefine zeigt keinen ausgeprägten „Cyclopropyl-Effekt”, wenn die Cycloaddition synchron verläuft und sich im Übergangszustand nur geringe Ladungen ausbilden. Die Solvolyse kann bekanntlich durch Cyclopropylgruppen enorm beschleunigt werden.

    2. Milde oxidative Abspaltung der p-Methoxybenzylether-Schutzgruppe durch homogene Elektronenübertragung (page 717)

      Dipl.-Chem. Werner Schmidt and Priv.-Doz. Dr. Eberhard Steckhan

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900911

      Die Spaltung von p-Methoxybenzylethern mit dem Radikalkation(1) verläuft unter milden Bedingungen und erweitert damit den Anwendungbereich der p-Methoxybenzylgruppe zum Schutz der OH-Funktion.

    3. Dimethylsilandiyleisen-Komplexe (page 718)

      Prof. Dr. Hideki Sakurai, Dr. Yoshiyasu Kamiyama and Dr. Yasuhiro Nakadaira

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900912

      Die ersten stabilen einkernigen Dimethylsilandiyleisen-Komplexe(3) und (4) wurden wie unten skizziert aus Fe2(CO)9 und Penta-(1) bzw. Tetramethyldisilan (2) synthetisiert. Das extrem luftempfindliche (3) reagiert z. B. mit PPh3 unter Ligandenaustausch.

    4. Bis(thioacyl)sulfide aus Acyl(thioacyl)sulfiden (pages 718–719)

      Prof. Dr. Shinzi Kato, Prof. Dr. Katsumi Sugino, Prof. Dr. Masateru Mizuta and Prof. Dr. Tomonori Katada

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900913

      Die ersten stabilen einkernigen Dimethylsilandiyleisen-Komplexe (3) und (4) wurden wie unten skizziert aus Fe2(CO)9 und Penta-(1)bzw. Tetramethyldisilan (2) synthetisiert. Das extrem luftempfindliche (3) reagiert z. B. mit PPh3 unter Ligandenaustausch

    5. Einfache Synthese von 2-Aryl- und 2-Heteroaryl-pyrrolen aus N-Allylcarbonsäureamiden (pages 719–720)

      Dipl.-Chem. Norbert Engel and Prof. Dr. Wolfgang Steglich

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900914

      2-(2-Furyl)pyrrol, 2-(2-Thienyl)pyrrol und andere substituierte Pyrrole als potentielle Vorstufen für Chemotherapeutika sind aus dem Säureamid (1) über das Imidsäurechlorid (2) in hoher Ausbeute herstellbar.

    6. cyclo-Triarsen als μ,η-Ligand in Übergangsmetall-komplexen (pages 720–721)

      Dr. Massimo Di Vaira, Dr. Stefano Midollini, Prof. Dr. Luigi Sacconi and Dipl.-Chem. Fabrizio Zanobini

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900915

      Komplexe mit cyclo-Triarsen als Brückenligand werden aus As4, CoII- oder NiII- Aquaionen und dem dreizähnigen Liganden triphos erhalten. Laut Röntgen-Strukturanalyse sind in [(triphos)Co-μ(η-As3)Co(triphos)]2+ beide Cobaltatome sechsfach koordiniert.

    7. Ein neuer Typ von Ruthenium(0)-Komplexen mit Halbsandwichstruktur: C6H6RuL2[1] (pages 721–722)

      Prof. Dr. Helmut Werner and cand. chem. Rainer Werner

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900916

      Die ersten Benzolruthenium(0)-Komplexe vom Typ (1), L, L′ = PMe3, PMe2Ph, P(OMe)3, sind jetzt aus [C6H6RuCl2]2 unter Verwendung von Na+C10Hmath image synthetisiert worden. Die Reaktivität von (1) gegenüber Protonendonoren bestätigt den stark basischen Charakter des Ru-Atoms in (1) und läßt Katalysatoreigenschaften vermuten.

    8. Hydrosulfurierung-Thionierung ungesättigter Amide (page 722)

      Prof. Dr. Howard Alper, Prof. Dr. Janie K. Currie and Prof. Dr. Rajeev Sachdeva

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900917

      N-Aryl-β-mercaptothioamide(2) entstehen durch eine unerwartete Reaktion der ungesättigten Amide (1) mit P4S10/NaHCO3. Unter diesen Bedingungen werden Carbonylverbindungen bekanntlich in Thiocarbonylverbindungen umgewandelt.

    9. Synthese von 1λ6,2,4-Thiadiazetidin-3-onen aus Tris(imido)schwefel(VI)-Derivaten und Sulfonylisocyanaten (pages 722–723)

      Dipl.-Chem. Frank-Michael Tesky, Priv.-Doz. Dr. Rüdiger Mews, Prof. Dr. Bernt Krebs and Dr. M. Ramakrishna Udupa

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900918

      Bei Reaktionen von Schwefelverbindungen des „Ypsilontrien”-Typs (RN=)3S erhöht sich die Koordinationszahl des zentralen SVI-Atoms. Das neue „Ypsilontrien” (1) setzt sich mit überschüssigem (2) zum Thiadiazetidinon (3) um (R [DOUBLE BOND] CH3, X[DOUBLE BOND]F, Cl oder CF3).

    10. CH3-Eliminierung aus dem Radikalkation von Isobuttersäure-methylester: Schnelle C[BOND]C-Spaltung nach geschwindigkeitsbestimmender H-Wanderung (pages 724–725)

      Dipl.-Chem. Chrysostomos Wesdemiotis and Prof. Dr. Helmut Schwarz

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900919

      Das Verhalten von Isobuttersäure-methylester(1) im Massenspektrometer ist jetzt weitgehend geklärt: (1) ist das erste System, bei dem nachgewiesen wurde, daß die Methyl-Eliminierung zweistufig verläuft.

    11. Reaktionen von Nucleosiden mit dem System Triphenylphosphan/Diethyl-azodicarboxylat (page 725)

      Priv.-Doz. Dr. Rudolf Mengel and Priv.-Doz. Dr. Michael Bartke

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900920

      Nucleoside mit cis- und trans-Diol-Gruppierung reagieren mit PPh3/Diethyl-azodicarboxylat verschieden: So ergibt z. B. (1) das 2′,3′-Phosphoran (2), aus den beiden trans-Diolen entsteht dagegen das Oxiran (3) (A = Adenyl).

    12. Synthese und Konformationsverhalten von 1,1′-Biazetidinyl (pages 726–727)

      Prof. Dr. Karl Kirste, Prof. Dr. Wolfgang Lüttke and Prof. Dr. Paul Rademacher

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900921

      Die Reihe der „cyclischen Hydrazine” vom Typ(1), n = 3–6, wurde durch Synthese von (1), n = 4, komplettiert. In dieser Reihe erfolgt ein stetiger Übergang von der s-trans- zur gauche Konformation.

    13. Selektivität bei Reaktionen zwischen Metallphenolaten und Isopren; einfache Synthese von 2,2-Dimethyl-chromanen (pages 727–728)

      Dr. Luciana Bolzoni, Dr. Giovanni Casiraghi, Prof. Giuseppe Casnatl and Dr. Giovanni Sartori

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900922

      Substituierte 2,2-Dimethylchromane(2) sind durch eine neue Synthese gut zugänglich geworden. Die Ausbeuten bezogen auf umgesetztes (1) betragen 90% und mehr.

    14. Ein leistungsfähiges Syntheseprinzip für Aminozucker vom Daunosamin-Typ (pages 728–731)

      Prof. Dr. Ingolf Dyong and Dipl.-Chem. Reinhard Wiemann

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900923

      Daunosamin und seine Konfigurationsisomere interessieren als Zuckerbestandteile antineoplastisch wirksamer Anthracycline wie (1), R1 [DOUBLE BOND] H, R2 [DOUBLE BOND] OH. Zur Darstellung von Modellverbindungen wurde ein neues Syntheseprinzip für diese Aminozucker entwickelt.

    15. K2Te3, das erste binäre Alkalimetallpolytellurid mit Temath image -Ionen (page 731)

      Dr. Brigitte Eisenmann and Prof. Dr. Herbert Schäfer

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900924

      Im System K/Te war bisher nur die Verbindung K2Te bekannt. Jetzt konnte K2Te3 aus den Elementen synthetisiert werden. Laut Röntgen-Strukturanalyse enthält K2Te3 gewinkelte Te3-Kettenstücke.

    16. Synthese von Aryl- und Heteroarylisocyaniden aus Nitrosoverbindungen (pages 731–732)

      Prof. Dr. Curt Wentrup, Prof. Dr. Uschi Stutz and Dipl.-Chem. Hans-Joachim Wollweber

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900925

      Die Synthese von Isocyaniden durch thermische Zersetzung der Isoxazolone(1) in Lösung ist ein einfaches Verfahren, mit dem viele bisher unbekannte Aryl-und Heteroarylisocyanide in hohen Ausbeuten erhalten werden können. Durch Pyrolyse in der Gasphase lassen sich die Isocyanide zu den Nitrilen isomerisieren.

    17. Synthese und Struktur von [(Ph3P[BOND]C5H4)Co(CO)2]+-[Co(CO)4]; Cyclotrimerisation von Alkinen mit diesem Ylidkomplex (pages 732–733)

      Prof. Dr. Norman L. Holy, Norman C. Baenziger and R. M. Flynn

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900926

      Ein Ylidkomplex, der die Cyclotrimerisation von Alkinen katalysiert, entsteht beim Zusammengeben des Ylids (1) mit Co2(CO)8. Der Komplex wurde durch Röntgen-Strukturanalyse charakterisiert.

    18. Elektrophile Aminierung von „0Carbanionen” mit N,N-Dialkyl-O-arylsulfonylhydroxylaminen (pages 733–734)

      Priv.-Doz. Dr. Gernot Boche, Dipl.-Chem. Nava Mayer, Dipl.-Chem. Michael Bernheim and cand. chem. Konrad Wagner

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900927

      Die Synthese tertiärer Amine aus Organometallverbindungen gelingt durch elektrophile Aminierung der „Carbanionen” R′ mit den Hydroxylaminderivaten (1) oder (2), R [DOUBLE BOND] Me oder Et. Der Anwendungsbereich dieser Reaktion wurde systematisch untersucht. R′M + (1) oder (2) R′[BOND]NR2

    19. Direkte Bildung des α-Ferrocenylisobutyl-Kations aus Ferrocen und Isobutyraldehyd (pages 734–735)

      Dipl.-Chem. Rudolf Herrmann and Prof. Dr. Ivar Ugi

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900928

      Chirale Bezugssysteme asymmetrischer Synthesen, z. B. der Peptidsynthese durch stereoselektive Vierkomponenten-Kondensation, sind jetzt gut zugänglich geworden. Aus Ferrocen, Isobutyraldehyd und Trifluoressigsäure entsteht primär das Kation (1), das leicht in (2), das Bezugssystem für die obengenannte Synthese, überführt werden kann.

    20. Neuartige Bildungsweise von cis,trans-1,5-Cyclooctadien (pages 735–736)

      Prof. Dr. Hans-Dieter Martin, cand. chem. Bernd Heiser and Dipl.-Chem. Michael Kunze

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900929

      Das hochgespannte cis, trans-1,5-Cyclooctadien(2) wurde auf einem neuen photochemischen Weg in brauchbaren Ausbeuten aus der cyclischen Azoverbindung (1) erzeugt. Die Reaktion verläuft über ein Diradikaloid.

    21. Regioselektive Hydrierung und Carbonylierung funktionalisierter Diene bei der Photoabspaltung aus ihren Tricarbonyleisen-Komplexen (pages 736–737)

      Prof. Dr. Michel Franck-Neumann, Dr. Daniel Martina and Dr. Francis Brion

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900930

      β,γ-Ungesättigte Ketone, Ester und ähnliche Verbindungen sind auf einem neuen Weg aus Dienonen, Dienestern usw. zu erhalten. Die Ausgangsstoffe werden in die Fe(CO)3-Komplexe überführt; die anschließende Photospaltung in Essigsäure verläuft unter Hydrierung.

    22. Hexakis(2,6-di-tert-butyl-4-biphenylyl)ethan — das erste unverbückte Hexaarylethan (pages 737–738)

      Dr. Martin Stein, Dr. Werner Winter and Prof. Dr. Anton Rieker

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900931

      Ein Hexaphenylethanderivat mit sechs unverbrückten Arylsubstituenten entsteht bei der Dimerisierung des entsprechenden Triarylmethylradikals. Die heterochiralen Trityl-Propeller sind im Kristall auf Lücke angeordnet (S6-Konformation). Die zentrale CC-Bindung des Moleküls ist mit nur 147(2) pm unerwartet kurz.

    23. β-Cyclodextrin-Dodecahydrat: Häufung von Wassermolekülen in einer hydrophoben Höhlung (pages 738–740)

      Dipl.-Phys. Klaus Lindner and Prof. Dr. Wolfram Saenger

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900932

      „Leere” Cyclodextrine enthalten Wasser in ihrem ringförmigen Hohlraum; die Hydratform von β-Cyclodextrin (Cycloheptaamylose, β-CD) wurde jetzt röntgenographisch untersucht. β-CD˙12H2O nimmt eine fast „runde” Gestalt an. Bei der Komplexbildung mit Gastmolekülen tritt keine stärkere Änderung der Konformation ein.

    24. Carbonsäure-dichlorophosphorsäure-anhydride — reaktive Zwischenstufen bei der Säurechlorid-Darstellung mit POCl3 (pages 740–741)

      Prof. Dr. Franz Effenberger, Dipl.-Chem. Gerd König and Dr. Herbert Klenk

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900933

      Gemischte Anhydride(1) aus Dihalogenophosphorsäuren und Carbonsäuren konnten erstmals aus den Säureanhydriden erhalten werden (X [DOUBLE BOND] Cl oder F). Sie reagieren unter milden Bedingungen z. B. mit tertiären Alkoholen zu Estern und mit Arenen (ohne AlCl3 o.ä.) zu Ketonen.

    25. Stabilisierung von Radikalen durch capto-dative Substitution - C[BOND]C-Addition an radicophile Olefine (pages 741–742)

      Dr. Lucien Stella, Dr. Zdenek Janousek, Dipl.- Ing. Robert Merényi and Prof. Dr. Heinz Günter Viehe

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900934

      Radikale werden durch gleichzeitige Substitution mit einer Donor- (X) und einer Acceptorgruppe (Y) stabilisiert. So entsteht aus (1) und Isobutyronitril-Radikalen kein Polymer, sondern das Radikal (2), das in der Hitze beständig ist.

  6. Rundschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Rundschau
    8. Neue Bücher
    9. Neuerscheinungen
    1. Rundschau (pages 742–743)

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900935

  7. Neue Bücher

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Rundschau
    8. Neue Bücher
    9. Neuerscheinungen
  8. Neuerscheinungen

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Rundschau
    8. Neue Bücher
    9. Neuerscheinungen
    1. Neuerscheinungen (page 745)

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19780900940

SEARCH

SEARCH BY CITATION