Angewandte Chemie

Cover image for Angewandte Chemie

Oktober 1980

Volume 92, Issue 10

Pages i–vi, fmi–fmi, 773–868

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Neue Bücher
    8. Neuerscheinungen
    1. Titelbild (page i)

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921001

  2. Impressum

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Neue Bücher
    8. Neuerscheinungen
    1. Impressum (page fmi)

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921002

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Neue Bücher
    8. Neuerscheinungen
    1. Graphisches Inhaltsverzeichnis (pages i–vi)

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921003

  4. Aufsätze

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Neue Bücher
    8. Neuerscheinungen
    1. Mechanistische Aspekte der Diels-Alder-Reaktion: Ein kritischer Rückblick (pages 773–801)

      Prof. Dr. Jürgen Sauer and Prof. Dr. Reiner Sustmann

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921004

      Um den Mechanismus der halbhundertjährigen klassischen [4 + 2]-Cycloaddition aufzuklären, ist im Lauf der Zeit ein eindrucksvolles Arsenal an Methoden aufgeboten worden. Unter Einschluß aller experimentellen und theoretischen Kriterien wird nunmehr versucht, die mechanistischen Alternativen – Einstufenreaktion versus Zweistufenreaktion – voneinander abzugrenzen.

    2. Pharmachemie im Wandel – Probleme und Chancen (pages 802–815)

      Prof. Dr. Horst König

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921005

      Die Suche der Pharmaforschung nach neuen Wegen bedingt für den Pharmachemiker einen Umbruch seines Arbeitsfeldes: Molekularbiologische Vorstellungen bestimmen zunehmend die Syntheseplanung. Zum modernen Repertoire der präparativen Chemie kommen enzymatische, bio- und gentechnologische Methoden für die Synthese neuer Wirkstoffklassen. Struktur-Wirkungs-Beziehungen sollen das Finden aussichtsreicher Derivate rationalisieren. Beispiele für neuere „Leitsubstanzen” aus der Natur sind kleine Peptide, z. B. Enkephaline und Oxytocin, sowie Prostaglandine und Thromboxane.

    3. Die Synthese ungewöhnlicher organischer Verbindungen aus Azoalkanen (pages 815–832)

      Prof. Dr. Waldemar Adam and Dr. Ottorino De Lucchi

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921006

      Gespannte, sterisch gehinderte, fluktuierende, antiaromatische etc. Moleküle, auch Polycyclen und Käfigverbindungen, sind durch Stickstoffabspaltung aus Azoalkanen synthetisiert worden. Einige Paradebeispiele sind unten angeführt.

  5. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Neue Bücher
    8. Neuerscheinungen
    1. Fluoridinduzierte Fragmentierung von Trimethylsilyloxy-sulfonaten zu cis-verknüpften Hexahydroazulenonen (pages 832–833)

      Prof. Dr. Lutz-F. Tietze and Ulrich Reichert

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921007

      Das für Naturstoffsynthesen wertvolle cis-Hydroazulenon-System (2) ist durch die Titelreaktion leichter zugänglich geworden. Diese neuartige Fragmentierung kann auch in Gegenwart vieler funktioneller Gruppen durchgeführt werden.

    2. Die Diagonalwechselwirkung im Vierring. Experimenteller Nachweis einer dominierenden circumanularen Konjugation: 5,6-Dimethylenbicyclo[2.1.1]hexan (pages 833–835)

      Prof. Dr. Hans-Dieter Martin, Dr. Mirjana Eckert-Maksić and Bernhard Mayer

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921008

      Welche Wechselwirkung überwiegt in planarem 1,3-Dimethylencyclobutan (1): die circumanulare through-bond- oder die transanulare through-space-Konjugation? Der PE-spektroskopische Vergleich mit den Verbindungen (2)-(4) spricht für die erste Alternative.

    3. Olefin-Insertion in Cobalt(d8)-Komplexe - Struktur von Ethylen(phenyl)tris(trimethylphosphan)cobalt (pages 835–836)

      Prof. Dr. Hans-Friedrich Klein, Dr. Reinhard Hammer, Joachim Groß and Dr. Ulrich Schubert

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921009

      Reversible Ethylen-Insertion wurde beim neuen Hydridocobalt-Komplex (1) beobachtet. Die ebenfalls neuen Komplexe (2) und (3) sind dazu – trotz anscheinend günstiger Geometrie – nicht imstande.

    4. Die Nitril-Funktion des Tetracyanethylens als Dienophil in Diels-Alder-Reaktionen (pages 836–837)

      Prof. Dr. Klaus Burger and Dr. Herbert Goth

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921010

      überraschende Diels-Alder-Reaktionen geht das Standard-Dienophil Tetracyanethylen mit den Heterodienen (1) ein: Anstelle der C[DOUBLE BOND]C-Gruppe fungiert – ein Novum bei Diels-Alder-Reaktionen! – die [BOND]C[TRIPLE BOND]N-Gruppe als Dienophil.

    5. 13C-NMR-Untersuchung protonierter Thioketone in Supersäuren: Bedeutung von Mercaptocarbenium-Ionen (pages 837–838)

      Prof. Dr. George A. Olah, Dr. Tadashi Nakajima and Dr. G. K. Surya Prakash

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921011

      Produkte der Protonierung von Thioketonen, Ketonen und zwei Selenoketonen mit Supersäuren wurden 13C-NMR-spektroskopisch verglichen. Die gefundenen Effekte sind nur durch signifikante Beteiligung der Mercaptocarbeniumform (A) zu erklären. Die analoge Form spielt bei Ketonen bekanntlich keine Rolle.

    6. Thiobenzoyl-Kationen (pages 838–839)

      Prof. Dr. George A. Olah, Dr. G. K. Surya Prakash and Dr. Tadashi Nakajima

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921012

      Die Charakterisierung von Thiobenzoyl-Kationen gelang erstmals durch 13C-NMR-spektroskopische Untersuchungen in Supersäuren. Der Beitrag der Thioketen-ähnlichen Formen ist signifikant, während der Beitrag von Ph[BOND]C[TRIPLE BOND]S⊕ vernachlässigt werden kann.

    7. Donor-acceptor-substituierte Cyclopropane: Synthese und Ringöffnung zu 1,4-Dicarbonylverbindungen (pages 839–840)

      Dr. Hans-Ulrich Reißig and Elisabeth Hirsch

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921013

      Gut zugängliche Edukte für 4-Oxoester (2) und 3-Formylester (2), R1[DOUBLE BOND]H, sind die Silyloxy-substituierten Cyclopropancarbonsäureester (1). Ihre Ringöffnung gelingt glatt unter praktisch neutralen Bedingungen.

    8. Konkurrenz zwischen [3+4]- und [2+4]-Cycloadditionen von Allenylkationen (pages 840–841)

      Dr. Herbert Mayr and Inge K. Halberstadt

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921014

      Eine einfache Synthese für Bicyclo[3.2.1]octa-2,6-diene (3), R1 = Aryl, und 5- (Arylmethylen)norbornene (4), R1 = Aryl, gelingt durch Cycloaddition von Allenylkationen (2) an Cyclopentadien. (2) wurde aus Propargylhalogeniden (1) mit katalytischen Mengen ZnCl2 in Ether/CH2Cl2 erzeugt.

    9. Oxopropenylierung von Grignard-Verbindungen mit 3-Ethoxyacroleinen (pages 841–842)

      Klaus Rustemeier and Prof. Dr. Eberhard Breitmaier

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921015

      Aldehyde vom Typ (3) sind aus Bromiden R1Br über die Grignard-Verbindungen (1) und substituierte 3-Ethoxyacroleine (2) synthetisiert worden. Die Zuschrift enthält über 20 Beispiele.

    10. Erstmalige Einschiebung von Kohlenmonoxid in eine Rhenium-Kohlenstoff-σ-Bindung (pages 843–844)

      Prof. Dr. Ekkehard Lindner and Günter von Au

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921016

      Die Aktivierung der CO-Liganden im neuen sechsgliedrigen Rhenacyclus (1), R[DOUBLE BOND]Ph, durch AlBr3 ermöglichte erstmals die Insertion von CO in eine Rh[BOND]C-σ-Bindung. Der Komplex (2) nimmt bei 20°C drucklos CO auf.

    11. Benzophenon-dilithium als Komplex mit Tetrahydrofuran und Tetramethylethylendiamin (pages 844–845)

      Prof. Dr. Borislav Bogdanović, Priv.-Doz. Dr. Carl Krüger and Dr. Bernd Wermeckes

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921017

      Der Komplex (1) mit dem Benzophenon-Dianion konnte isoliert und röntgen-strukturanalytisch untersucht werden. (1) bildet aus THF/TMEDA violette, äußerst luft- und feuchtigkeitsempfindliche Kristalle. Der Komplex interessiert u. a. als Modell für polymetallierte 1,6,6aλ4-Trithiapentalene.

    12. Katalytische Synthese von Magnesiumhydrid unter milden Bedingungen (pages 845–846)

      Prof. Dr. Borislav Bogdanović, Dr. Shih-Tsien Liao, Manfred Schwickardi, Peter Sikorsky and Bernd Spliethoff

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921018

      Für Magnesiumhydrid, das möglicherweise als reversibler Wasserstoffspeicher verwendet werden kann, wurde eine Synthese entwickelt, die unter milden Bedingungen verläuft und auch im größeren Maßstab ausgeführt werden kann. Besonders aktive Katalysatoren erhält man durch Umsetzen von Anthracenmagnesium mit Chrom-, Titan- oder Eisenhalogeniden in THF. Diese Lösungen sind bereits bei 20°C und Normaldruck katalytisch wirksam.

    13. 2-Vinyliden-2H-inden (pages 846–847)

      Reinhard Schulz, Prof. Dr. Armin Schweig, Prof. Dr. Curt Wentrup and Hans-Wilhelm Winter

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921019

      Das durch Blitzpyrolyse aus (1) erzeugte tiefblaue Produkt wird aufgrund des IR-Spektrums (bei – 196°C) und des temperaturabhängigen PE-Spektrums als 2-Vinyliden-2H-inden (2) angesehen. Die gemessenen und nach mehreren Methoden berechneten vertikalen Ionisationspotentiale stimmen hervorragend überein.

    14. Thermische [2+2]-Cycloadditionen von Tetracyanethylen an cyclische Thioenolether (page 848)

      Dr. Siegfried Fries and Prof. Dr. Klaus Gollnick

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921020

      Anellierte Tetrahydrothiophene und -thiopyrane (4) sind durch [2 + 2]-Cycloaddition von (1) an cyclische Thioenolether (2) gut zugänglich geworden. Die Reaktion führt über spontan gebildete tiefblaue CT-Komplexe, die sich in Zwitterionen umwandeln (X = S, n = 1 oder 2).

    15. Thermische Cycloadditionen von Acetylendicarbonsäure-dimethylester an cyclische Enolether und Thioenolether (pages 848–849)

      Prof. Dr. Klaus Gollnick and Dr. Siegfried Fries

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921021

      Eine neue Synthese substituierter Thiophene basiert auf der [2 + 3]-Cycloaddition von Acetylendicarbonsäureester an 2,3-Dihydrothiophene. Über gelbe CT-Komplexe bilden sich Sulfonium-ylide, die in Alken und Thiophenderivat zerfallen.

    16. Thermische Additionen von Acetylendicarbonsäure-dimethylester an cyclische Thioenolether-1-oxide unter Ringerweiterung (pages 849–850)

      Prof. Dr. Klaus Gollnick and Dr. Siegfried Fries

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921022

      Partiell hydrierte Thiepin- und Thiocin-S-oxide wurden durch mehrstündige Reaktion von (1) mit (2) erhalten. Derartige Verbindungen waren bisher nicht – oder kaum – bekannt.

    17. Neue Prostacyclin-Analoga (pages 850–855)

      Dr. Wilhelm Bartmann, Dr. Gerhard Beck, Dr. Jochen Knolle and Dr. R. Helmut Rupp

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921023

      Das biologisch hochaktive Prostacyclin (1) kann wegen seiner kurzen Halbwertszeit (in Wasser bei 37°C und pH = 7.5 nur 3 min) nicht als Arzneimittel angewendet werden. Jetzt wurden Methylester der drei Analoga mit den Strukturelementen (2), X = O, S und NH, aus einem industriell verfügbaren Edukt synthetisiert. Die Analoga zeigen interessante biologische Eigenschaften.

    18. Bildung von Pyrrolnitrin und 3-(2-Amino-3-chlorphenyl)pyrrol aus 7-Chlortryptophan (pages 855–856)

      Karl-Heinz van Pée, Dr. Olga Salcher and Prof. Dr. Franz Lingens

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921024

      Über Chlorierungen im Sekundärstoffwechsel ist nur wenig bekannt. Im Zusammenhang mit der Biosynthese des antifungischen Antibioticums Pyrrolnitrin (3), NO2 statt NH2, wurde jetzt erstmals der Metabolit (2) isoliert. Die Zwischenstufen (1) und (3) wurden schon früher aufgeklärt.

    19. Aufbau cyclischer Verbindungen aus Triphenyl(phenyliminovinyliden)phosphoran und Carbonsäuren (pages 856–858)

      Prof. Dr. Hans Jürgen Bestmann, Gerold Schade and Dr. Günther Schmid

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921025

      Intramolekulare Wittig-Reaktionen zu Hetero- und Carbocyclen (3)-(5) finden statt, wenn das Phosphor-ylid (1) mit Oxocarbonsäuren (2) umgesetzt wird. Einige Anellierungen zu Bicyclen (5) sind anderen Verfahren u. a. deshalb überlegen, weil keine Doppelbindungsisomere entstehen.

    20. UV-Bestrahlung von Nucleinsäuren und deren Bestandteilen in Gegenwart von Luft (pages 858–859)

      Prof. Dr. Egon Fahr, Dr. Peter Fecher, Dr. Georg Roth and Dr. Peter Wüstenfeld

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921026

      Pyrimidin-Basen können bei UV-Bestrahlung in Gegenwart und Abwesenheit von Luft unterschiedliche Produkte bilden; aus in-vitro-Versuchen unter Luftausschluß darf demnach nicht in allen Fällen auf die Wirkung der UV-Strahlung in vivo geschlossen werden. Bemerkenswert bei der UV-Bestrahlung von Cytosin, Uracil, Thymin und ähnlichen Basen in wäßriger Lösung in Gegenwart von Luft ist die CO-Eliminierung. Möglicherweise entsteht CO in der Natur durch solche Reaktionen.

    21. (Trifluormethyl)fluorogermanate (pages 859–860)

      Dr. David J. Brauer, Prof. Dr. Hans Bürger and Dr. Reint Eujen

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921027

      Germanate mit Fluor- und Trifluormethyl-Liganden sind auf den unten skizzierten Wegen allgemein zugänglich. In wäßriger Lösung läßt sich X⊖ (X[DOUBLE BOND]Cl, Br, I) im Edukt durch Ag⊕ quantitativ fällen. Wie erwartet ist die Ligandenanordnung in den Dianionen oktaedrisch und in den Monoanionen trigonal-bipyramidal.

    22. Doppelcycloaddition zu einem tricyclischen Diphosphoran (pages 860–861)

      Prof. Dr. Alfred Schmidpeter, Dr. Werner Zeiß, Dr. Dietmar Schomburg and Priv.-Doz. Dr. William S. Sheldrick

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921028

      Die geordnete Zusammenlagerung von vier acyclischen Molekülen wird bei der Reaktion von (1) mit p-Nitrobenzaldehyd (2) zum Tricyclus (3) beobachtet. (3) wurde durch Röntgen-Strukturanalyse charakterisiert.

    23. Synthese von Norbornen-Derivaten aus Cyclopentadien und Allylalkoholen in einem sauren Zweiphasensystem (pages 861–863)

      Dr. Heidrun Ernst and Prof. H. M. R. Hoffmann

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921029

      Als neuartige stufenweise Diels-Alder-ähnliche Reaktion läßt sich die Umsetzung des Allylalkohols (1) mit Cyclopentadien in TsOH/Pentan interpretieren. Dabei fungiert ein Allylkation (2) ohne Donorsubstituent am zentralen C-Atom als „Dienophil”. Neben (3) entstehen substituierte Cyclopentenole.

    24. Ein kationischer Ethylen(hydrido)iridium(III)-Komplex (page 863)

      Bernhard Olgemöller and Prof. Dr. Wolfgang Beck

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921030

      Das bisher einfachste Modell für eine Zwischenstufe der katalytischen Hydrierung und Hydroformylierung von Olefinen ist die Titelverbindung (1), die isoliert und 1H-NMR-spektroskopisch sowie durch Reaktion mit Re(CO)math image charakterisiert werden konnte.

    25. Einelektronen-Oxidation von 1,2-Dithiacycloalkanen (pages 863–864)

      Prof. Dr. Hans Bock and Dr. Udo Stein

      Article first published online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921031

      Das energetisch günstige stabile Radikalkation (1) entsteht in Lösung mit dem Reagens AlCl3/CH2Cl2 aus 1,3-Propandithiol (über 1,2-Dithiolan) oder aus 1,2,3-Trithian. Kombination von PE- und ESR-Daten sowie INDO-Open-Shell-Rechnungen ergab, daß die CS--Gruppe in (1) im zeitlichen Mittel planar ist und hohe Spindichte an den Schwefelzentren aufweist.

    26. Die Bedeutung isoselektiver Temperaturen für die Existenz linearer Freie-Energie-Beziehungen (pages 864–865)

      Prof. Dr. Bernd Giese and Woo-Bung Lee

      Article first published online: 19 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921032

      Wie beeinflußt die Variation von Reaktionspartnern (Yj) in Konkurrenzsystemen die isoselektive Temperatur? Um diese Frage zu beantworten, wurden Reaktionen von CF2, CCl2 und CBr2 (Xi) mit Paaren (Yj/Yi) aus methylierten Ethylenen und Me2C[DOUBLE BOND]CH2 untersucht. Erstaunlicherweise ändert sich die isoselektive Temperatur bei solchen Reaktionsserien nicht, wenn eine gemeinsame lineare Freie-Energie-Beziehung existiert.

  6. Neue Bücher

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Neue Bücher
    8. Neuerscheinungen
  7. Neuerscheinungen

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Neue Bücher
    8. Neuerscheinungen
    1. Neuerscheinungen (pages 867–868)

      Article first published online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19800921036

SEARCH

SEARCH BY CITATION