Angewandte Chemie

Cover image for Angewandte Chemie

Mai 1981

Volume 93, Issue 5

Pages cpi–fmi, i–v, 425–494

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Neue Bücher
    1. Titelbild (page cpi)

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19810930501

  2. Impressum

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Neue Bücher
    1. Impressum (page fmi)

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19810930502

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Neue Bücher
    1. Graphisches Inhaltsverzeichnis (pages i–v)

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19810930503

  4. Aufsätze

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Neue Bücher
    1. Photoelektronen-Spektren und Moleküleigenschaften: Echtzeit-Gasanalytik in strömenden Systemen (pages 425–442)

      Prof. Dr. Hans Bock and Dr. Bahman Solouki

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19810930504

      Die PE-spektroskopische Analyse und Optimierung von Gasreaktionen hat sich an vielen Beispielen bestens bewährt: So gelingt es, bei den meisten Pyrolysen – in Millimol-Ansätzen und innerhalb weniger Stunden – die Temperaturen für die verschiedenen Zersetzungskanäle zu ermitteln, die Hauptprodukte zu charakterisieren und gegebenenfalls ihre Ausbeute zu verbessern.

    2. Struktur- und Bindungsverhältnisse in cyclischen Schwefel-Stickstoff-Verbindungen - Molekülorbitalbetrachtungen (pages 442–450)

      Prof. Dr. Rolf Gleiter

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19810930505

      Ordnung der anscheinend unübersichtlichen Strukturvielfalt von SN-Ringen ist auf der Grundlage eines MO-Modells möglich: Sogar die einfache Hückel-Regel kann auf diese Systeme angewendet werden. Basierend auf einem achtgliedrigen SN-Ring mit zwölf π-Elektronen lassen sich z. B. die Strukturen von S4N4, S4N42+, S4N5+, S4N5 und S5N6 erklären.

    3. Die Übergangsmetall-Stickstoff-Mehrfachbindung (pages 451–464)

      Prof. Dr. Kurt Dehnicke and Prof. Dr. Joachim Strähle

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19810930506

      Eine M[TRIPLE BOND]N-Bindung bzw. eine M[DOUBLE BOND]N[DOUBLE BOND]M-Brücke ist in Triazido(nitrido)pyridinmolybdän (1) bzw. Br5Ta[DOUBLE BOND]N[DOUBLE BOND]TaBr5(2) enthalten. Beispiele für Verbindungen mit diesen Strukturelementen sind heute in größerer Zahl bekannt.

  5. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Neue Bücher
    1. Makrotricyclische quartäre Ammoniumsalze: Enzymanaloge Aktivität (pages 469–470)

      Dr. Franz P. Schmidtchen

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19810930507

      Reaktionen in Gegenwart der niedermolekularen, modifizierbaren Enzymmodelle(1)und(2) hatten zum Teil überraschende Ergebnisse. So hemmt (1) die Umsetzung von Fluordinitrobenzol mit Nmath image, während (2) diese Reaktion sowie die von Methyliodid mit Nmath image und den Zerfall von erythro-(3) beschleunigt.

    2. Chemilumineszenz von Tricarbonyl(chloro)(1,10-phenanthrolin)rhenium(I) während der katalytischen Zersetzung von Tetralinylhydroperoxid (pages 470–471)

      Prof. Dr. Arnd Vogler and Dr. Horst Kunkely

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19810930508

      Wie verläuft die katalytische Zersetzung von Hydroperoxiden? Bei Zugabe des Komplexes [Re(phen)(CO)3Cl] zerfällt (1) in siedendem Tetralin unter heller Lichtemission rasch zu (2) und Wasser. Das Spektrum dieser Chemilumineszenz ist identisch mit dem der Photolumineszenz des reinen Komplexes. Daraus und aus Intensitäts-/Konzentrationsbeziehungen wird auf den Schuster-Mechanismus für die Katalyse geschlossen.

    3. Ein Tripeldecker-Sandwich-Komplex des Rhodiums mit 1,4-Diborabenzol als Brückenligand (pages 471–472)

      Prof. Dr. Gerhard E. Herberich, Dr. Bernd Heßner, Prof. Dr. Gottfried Huttner and Laszlo Zsolnai

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19810930509

      Als erster Sandwich-Komplex mit einem sechsgliedrigen Brückenliganden wurde das Kation (1) aus dem entsprechenden einkernigen Sandwich-Komplex in CF3COOH erhalten. Der 30-Valenzelektronen-Komplex (1) ist zugleich der erste Tripeldecker-Komplex mit einem schweren Übergangsmetall. Er hat eine bei 8-Ecken-closo-Polyedern bisher nicht beobachtete hexagonal-bipyramidale Struktur.

    4. P,P,P′,P′-Tetraphenylethylendiphosphandichlorgermandiyl: Ein fluktuierendes Phosphorylid (pages 472–473)

      Prof. Dr. Wolf-Walther du Mont, Dr. Gero Rudolph and Norbert Bruncks

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19810930510

      Als interessanter Grenzfall zwischen Chelatkomplex und konventionellem Ylid läßt sich das Diphosphan-Germandiyl (1), R = C6H5, ansehen. Es ist das erste fluk4uierende Ylid, in dem die „carbenanaloge” GeCl2-Einheit selbst bei −80°C in Lösung noch beweglich ist (31P{1H}-NMR).

    5. Charge-Transfer-Wechselwirkungen zwischen den Liganden eines ternären ATP-Cu2+-Phenanthrolin-Komplexes (pages 473–474)

      Dr. William S. Sheldrick

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19810930511

      Die erste Strukturaufklärung eines Metallkomplexes von ATP wurde an [Cu(ATP)(phen)]2 · 7H2O durchgeführt. Dieser Komplex konnte bei pH = 2.8 isoliert werden. Die beiden unabhängigen Cu-Atome weisen stark verzerrte oktaedrische Koordination auf: Äquatoriale Liganden sind die beiden N-Atome des Phenanthrolins sowie zwei Phosphat-O-Atome, axiale zwei weitere Phosphat-O-Atome. Komplexe dieser Art interessieren als Modelle für ternäre Enzym-M2+-ATP-Komplexe, die am enzymatischen Phosphattransfer beteiligt sind.

    6. Ca3AlAs3 – ein intermetallisches Analogon zu den Kettensilicaten (page 474)

      Dr. Gerhard Cordier and Prof. Dr. Herbert Schäfer

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19810930512

      Ketten aus AlAs4-Tetraedern wurden in der intermetallischen Verbindung Ca3AlAs3 nachgewiesen. Damit ließ sich erstmals zeigen, daß solche Kettenverbände auch in Zintl-Phasen – und nicht nur in Silicaten und Polyphosphaten – vorkommen.

    7. Tetracyclo[4.1.0.02,4.O3,5]heptane aus 7,8-Diazatetracyclo[4.3.0.02,4.O3,5]non-7-enen (pages 474–475)

      Prof. Dr. Manfred Christl and Erich Brunn

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19810930513

      Für das systematische Studium des tetracyclischen Cycloheptatrien-Isomers(3), R = H, und seiner 7-Methyl- und 7-Aryl-Derivate ist der unten skizzierte Zugang von großem Interesse.

    8. Photochemische Synthese von Bis(η2-acrylsäuremethylester)tricarbonylruthenium (pages 475–477)

      Dr. Friedrich-Wilhelm Grevels, Dr. Johannes G. A. Reuvers and Prof. Dr. Josef Takats

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19810930514

      Als erster (η2-Olefin)2Ru(CO3)-Komplex wurde die Titelverbindung (1) durch Bestrahlung von Ru3(CO)12 und Acrylsäuremethyl-ester erhalten. Die Reaktion verläuft über (η2-Olefin)Ru(CO)4. In Lösung liegen zwei fluktuierende Systeme von (1)-Isomeren vor, die sich durch die Anordnung der Olefinliganden unterscheiden.

    9. Stabile Metall-phthalocyanine als vergiftungsresistente Katalysatoren in der homogenen Katalyse: Reduktion organischer Verbindungen mit NaBH4 (pages 477–479)

      Dr. Heiner Eckert and Yvonne Kiesel

      Version of Record online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19810930515

      Stabile Reduktionskatalysatoren mit vorteilhaften Eigenschaften, die auch an technische Anwendungen denken lassen, sind die mit Vitamin B12 verwandten Metall-phthalocyanine MPc, M = VO, Mn, Fe, Co, Pd. Diese Verbindungen sind während der Reduktion (mit NaBH4) löslich (MPc) und unter nicht reduzierenden Bedingungen unlöslich (MPc). Sie ermöglichen selektive Reduktionen und werden durch SH, CN oder I nicht oder kaum vergiftet. Beispiele:

    10. Stickstoffdioxid und die isoelektronische COOH-Gruppe als 5-Elektronendonoren in Carbonylmetallkomplexen; Herstellung und Charakterisierung der ersten ”Metallacarbonsäure„ (pages 479–480)

      Barbara K. Balbach, Dr. Frantisek Helus, Franz Oberdorfer and Prof. Dr. Manfred L. Ziegler

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19810930516

      Keine ReRe-Bindungen, aber NO2 bzw. COOH als 5-Elektronendonor enthalten die neuartigen Dreikernkomplexe (1) bzw. (2). Sie entstehen neben anderen bei der Photolyse von Re2(CO)10 in Gegenwart von NO und Cyclooctatetraen. Die Komplexe (1) bzw. (2) enthalten einen Re(CO)4[BOND]C(O)[BOND]Re(CO)4[BOND]N[BOND]O- bzw. [BOND]C[BOND]O-Ring, der am N bzw. C eine Re(CO)5[BOND]O-Gruppe trägt.

    11. Herstellung von η7-C7H7Mo(CO)2EO2CH3 (E [BOND] S, Se, Te); der erste TeO2-Einschub in eine Metall-Kohlenstoff-Bindung (pages 480–481)

      Winfried Dell and Prof. Dr. Manfred L. Ziegler

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19810930517

      Die Gewinnung von ”einschiebungsfähigem„ TeO2 aus dem Kristall gelang erstmals im Metallverdampfer. Das in eine Ethermatrix bei −196°C kondensierte TeO2 ergab bei −78°C mit (1) in acht Wochen das Insertionsprodukt (4).

    12. [(−)-diop]RhCl-katalysierte asymmetrische Addition von Bromtrichlormethan an Styrol (pages 481–482)

      Prof. Dr. Shinji Murai, Ryoji Sugise and Prof. Dr. Noboru Sonoda

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19810930518

      Die katalytische Herstellung eines chiralen Alkylbromids, bei der das Chiralitätszentrum durch asymmetrische Addition von Br[BOND]CCl3 an eine C[DOUBLE BOND]C-Doppelbindung entsteht, gelang in Gegenwart des chiralen Katalysators [(–)-diop]RhCl. Dies ist das erste Beispiel einer asymmetrischen, katalysierten Reaktion unter Knüpfung einer Kohlenstoff-Halogen-Bindung.

    13. Insertion von [BOND]CN in die Metall-Carbenkohlenstoff-Bindung: ein Weg zu Methylenaminocarben-Komplexen (pages 482–483)

      Dr. Helmut Fischer and Dr. Ulrich Schubert

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19810930519

      Neue, gut zugängliche Carbenkomplexe(1) mit dem Strukturelement C[DOUBLE BOND]NCcarben zeichnen sich durch ihre Bildungsweise (Angriff des insertierenden Moleküls am Liganden) und die außergewöhnliche nπ—pπ-Bindung zwischen CCarben und NMe2 aus.

    14. Ligandenmobilität in Carbin-Komplexen (pages 483–487)

      Dr. Helmut Fischer, Andreas Motsch, Dr. Ulrich Schubert and Dr. Dietmar Neugebauer

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19810930520

      Überraschende Reaktionen von Carbin-Komplexen wurden an den oktaedrisch koordinierten Verbindungen (1) bis (3) beobachtet. So bildet (1) mit NR4X (X = Halogen) unter Isomerisierung den Neutralkomplex (2). Aus (3) und PPh3 wird in einer Gleichgewichtsreaktion ebenfalls (2) erhalten.

    15. Kristallstruktur von 2-Lithio-2-phenyl-1,3-dithian-Tetrahydrofuran-Tetramethylethylendiamin (1/1/1); ”X – X„-Elektronendichteverteilung in Lithio-methyl-und Lithio-phenyl-dithian (pages 487–488)

      René Amstutz, Prof. Dr. Jack D. Dunitz and Prof. Dr. Dieter Seebach

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19810930521

      Eine nicht ionische bzw. eine Kontaktionenpaar-LiC-Bindung wurde am komplexierten 2-Methyl- (1) bzw. 2-Phenyl-2-lithio-1,3-dithian (2) nachgewiesen. Dies gelang durch Bestimmung der Bindungselektronendichten aus den Röntgenbeugungsdaten der Einkristalle der beiden Verbindungen.

    16. Einführung eines optisch aktiven Triorganogermyl-Liganden in Übergangsmetallkomplexe, die fünf voneinander unabhängige Liganden enthalten (pages 488–489)

      Dr. Ernesto Colomer, Prof. Dr. Robert J. P. Corriu and Dr.-Ing. André Vioux

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19810930522

      Eine Mo-Verbindung mit fünf verschiedenen Liganden, die bis 100°C nicht isomerisiert, wurde aus dem Salz (1) mit Benzylbromid hergestellt. In (2), M [DOUBLE BOND] Mo, R = Benzyl, sind die CH2-Protonen magnetisch nicht äquivalent. Komplexe wie (2) interessieren als mögliche Edukte für andere stabile chirale Übergangsmetallverbindungen.

    17. Spaltung der Silicium-und Germanium-Cobalt-Bindung: Änderung der Stereochemie bei unterschiedlichen Liganden (pages 489–490)

      Dr. Geneviève Cerveau, Dr. Ernesto Colomer and Prof. Dr. Robert J. P. Corriu

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19810930523

      Um mehr über die CoSi- und CoGe-Bindung zu erfahren, wurden die optisch aktiven Komplexe (S)-(1) (M [DOUBLE BOND] Si oder Ge und L = CO, Ph(OP)3, PPh3) und (S)-(2) (M = Ge, L = n-BuC(OEt)), die diese Bindungen enthalten, synthetisiert und wieder gespalten. Die Verbindungen (S)-(1) reagieren unter 91–60% Inversion und (S)-(2) unter 55% Retention.

    18. ”Isolierte„ olefinische Doppelbindungen als 2π-Komponente in [8 + 2]-Cycloadditionen (pages 491–493)

      Martin Riediker and Dr. Walter Graf

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19810930524

      Diels-Alder-Reaktionen mit inversem Elektronenbedarf eröffnen vielversprechende Perspektiven. So setzen sich die heterocyclischen 8π-Elektronensysteme (1) mit Cyclohexen oder Methylcyclohexen zu den Tricyclen (2) um, die bei Deprotonierung unter Ringöffnung Pyridyl-substituierte Aldehyden oder Ketone bilden.

    19. MoIV in wäßrigen Lösungen: Der dreikernige Cluster [Mo3IVO4F9]5−, die erste aus mineralsaurer Lösung isolierte Spezies (page 493)

      Prof. Dr. Achim Müller, Andreas Ruck, Mechtild Dartmann and Uta Reinsch-Vogell

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19810930525

      Welche Spezies liegt in sauren, wäßrigen, MoIV-haltigen Lösungen vor? Diese lange diskutierte Frage konnte nun für einen Fall beantwortet werden: In Gegenwart von HF und NH4F ließ sich

      • equation image
  6. Neue Bücher

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Neue Bücher

SEARCH

SEARCH BY CITATION