Angewandte Chemie

Cover image for Angewandte Chemie

September 1985

Volume 97, Issue 9

Pages cpi–fmi, A245–A251, 721–800

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Neue Bücher
    1. Titelbild (page cpi)

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970901

  2. Impressum

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Neue Bücher
    1. Impressum (page fmi)

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970902

  3. Graphisches Inhaltsverzeichnis

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Neue Bücher
    1. Graphisches Inhaltsverzeichnis (pages A245–A251)

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970903

  4. Aufsätze

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Neue Bücher
    1. Wirt/Gast-Chemie organischer Oniumverbindungen – Clathrate, kristalline Komplexe und molekulare Einschlußverbindungen in wäßriger Lösung (pages 721–736)

      Prof. Dr. Fritz Vögtle, Dr. Hans-G. Löhr, Dr. Joachim Franke and Detlev Worsch

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970904

      Einschlußvermögen und Selektivität prädestinieren organische Ammonium-, Phosphonium- und andere Oniumverbindungen mit geeigneter Struktur als Clathratbildner. Makrocyclische Oniumverbindungen des Phantyps können als Rezeptor- und Enzymmodelle fungieren. An Großhohlraumverbindungen wurden bereits katalytische Effekte erzielt.

    2. Synthetische Peptide und ihre Anwendungsmöglichkeiten (pages 737–745)

      Rudolf Moser, Stephan Klauser, Thomas Leist, Hanno Langen, Thomas Epprecht and Prof. Dr. Bernd Gutte

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970905

      Ein synthetisches, DDT-bindendes und -abbauendes Polypeptid aus 24 Aminosäureresten ist nur eines von vielen biologisch und medizinisch wichtigen Polypeptiden, die in den letzten Jahren hergestellt wurden. Anwendungen finden synthetische Peptide bei Untersuchungen von Struktur-Funktions-Beziehungen, als Peptidhormone und Hormonanaloga, bei der Herstellung kreuzreagierender Antikörper sowie bei der Konstruktion neuer Enzyme.

    3. Übergangsmetallpolysulfide, Koordinationsverbindungen mit rein anorganischen Chelatliganden (pages 745–760)

      Dr. Mark Draganjac and Prof. Dr. Thomas B. Rauchfuss

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970906

      Eine Fülle neuer Komplexe mit Polysulfido-Chelatliganden Smath image (n=2,3,4…), z. B. der Thorium-Komplex 1, konnte in den letzten Jahren isoliert und charakterisiert werden. Diese Komplexe zeichnen sich durch eine enorme strukturelle Vielfalt und durch hohe Reaktivität aus. Letztgenannte Eigenschaft macht sie als Synthesebausteine, z. B. für Cyclopolysulfane, geeignet und es deutet sich an, daß sie auch in der Katalyse Verwendung finden könnten.

  5. Zuschriften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Neue Bücher
    1. Ein neuer Sandwich-Komplex-Typ aus AgI und [Pt32[BOND]CO)3(PiPr3)3] (pages 760–761)

      Prof. Dr. Alberto Albinati, Klaus-Hermann Dahmen, Dr. Antonio Togni and Prof. Dr. Luigi M. Venanzi

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970907

      Einer der wenigen bekannten heteronuclearen Ag-Cluster ist das Sandwich-Komplexkation 1, in dem zwei [Pt32-CO)3(PiPr3)3]-Einheiten von einem Ag+-Ion verknüpft werden. 1 konnte als CF3SOmath image-Salz in Form luftstabiler, dunkelroter, prismatischer Kristalle isoliert werden.

    2. Neue mehrkernige HgCoRu- und HgCoFe-Sandwich-Komplexe. Synthese und Struktur von [Hg{RuCo3(μ-CO)3 (CO)9}2] (pages 761–762)

      Dr. Pierre Braunstein, Dr. Jacky Rosé, Prof. Antonio Tiripicchio and Prof. Marisa Tiripicchio Camellini

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970908

      Zwei RuCo3-Tetraeder, die durch ein Hg2+-Ion verbunden sind, liegen im Sandwich-Komplex 1 vor. 1 bildet sich – neben HgBr2 – bei der Disproportionierung von BrHg[RuCo3(CO)12]; dabei werden direkt Kristalle erhalten, die für eine Röntgen-Strukturanalyse geeignet sind.

    3. Reduktive Carbonylierung von o-Nitrophenol mit einem Heterogenkatalysator aus einem Fe-Pd-Cluster; CO-Wanderung in [FePdPt(CO)4(Ph2PCH2PPh2)2] (pages 762–763)

      Dr. Pierre Braunstein, Dr. Jacques Kervennal and Jean-Luc Richert

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970909

      Hohe Aktivität und Selektivität bei der reduktiven Carbonylierung von o-Nitrophenol zu Benzoxazol-2-on zeigt der FePd-Cluster 1 auf SiO2. Ein konventioneller Bimetall-Katalysator aus Eisenoxalat und Palladiumacetat hat wesentlich schlechtere Eigenschaften. Der Katalysator aus 1 behält seine Aktivität auch nach wiederholtem Gebrauch.

    4. Neue donorsubstituierte Vinyl- und Alkinylcyclopropane als Synthesebausteine (pages 763–764)

      Dr. Schahab Keyaniyan, Michael Apel, Dr. Joe Pierce Richmond and Prof. Dr. Armin de Meijere

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970910

      Die Reaktionsbeschleunigung der Vinylcyclopropan-Cyclopenten-Umlagerung durch Donorsubstituenten am Cyclopropanring wurde für den Aufbau des Triquinan-Gerüsts genutzt. Das Vinylcyclopropan 1 wird zunächst in das entsprechende Ethinyl-Derivat umgewandelt, das mit Cyclopenten und CO das Vinylcyclopropan-Derivat 2 ergibt. Blitzthermolyse führt zu 3.

    5. Decabenzylgermanocen: Synthese und Struktur eines monomeren, luftstabilen Germanocens (page 765)

      Prof. Dr. Herbert Schumann, Christoph Janiak, Dr. Ekkehardt Hahn, Jörg Loebel and Prof. Dr. Jerold J. Zuckerman

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970911

      Eine Art Schutzschild für das freie Elektronenpaar an Germanium bilden drei der Benzylgruppen im Germanocen 1, wie durch eine Röntgen-Strukturanalyse gezeigt wurde. 1 ist das erste Germanocen, das trotz nicht paralleler Cyclopentadienylringebenen luftstabil ist.

    6. Heterogene Redoxkatalyse an Ti/TiO2-Kathoden – Reduktion von Nitrobenzol (pages 765–767)

      Prof. Dr. Fritz Beck and Wolfgang Gabriel

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970912

      Eine neue keramische Elektrode für die Redoxkatalyse wird aus aufgerauhtem Titanblech hergestellt, das man mit einer Lösung von Titanacetylacetonat in HNO3 überzieht und auf 450°C erhitzt. Bemerkenswert an der so aktivierten Elektrode sind die hohen Stromdichten (im Beispiel 5 A/dm2). Diese Elektrode wurde für die Reduktion von Nitrobenzol herangezogen. Sie verläuft wie folgt unter Rückbildung von Ti(OH)4:

      • equation image
    7. Totalsynthese von (±)-Bonellin-dimethylester (pages 767–768)

      Priv.-Doz. Dr. Franz-Peter Montforts and Ulrich M. Schwartz

      Version of Record online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970913

      Das geschlechtsdifferenzierende Pheromon des Meerestieres Bonellia viridis, das Porphyrin-Derivat Bonellin, konnte als rac. Dimethylester 1 synthetisiert werden. Edukte waren vier monocyclische Ringbausteine und ein selektiv spaltbarer Malonester (R1[DOUBLE BOND];CH3).

    8. 1,2-Bis(diisopropylamino)-1,2-dihydro-1,2-diboret (pages 769–770)

      Manfred Hildenbrand, Dr. Hans. Pritzkow and Prof. Dr. Walter Siebert

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970914

      Das erst 1,2-Dihydro-1,2-diboret 1 (R1 [DOUBLE BOND]NiPr2, R2[DOUBLE BOND]H) konnte in Form farbloser Kristalle erhalten werden. Der C2B2-Ring ist planar. 1 lagert sich bei 120°C in das thermodynamisch stabilere 1,3-Dihydro-1,3-diboret 2 um.

    9. Cyclohepta[a]phenalen-6,12-dion und sein Dikation (pages 770–771)

      Dr. Shigeyasu Kuroda, Yuriko Fukuyama, Tomohiko Tsuchida, Eishi Tanaka and Prof. Dr. Syuzi Hirooka

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970915

      Tetracyclische Dikationen 2, die einen diamagnetischen Ringstrom aufweisen, wurden aus den nichtbenzoiden Chinonen 1, R[DOUBLE BOND]H oder Br, mit conc. H2SO4 erhalten. Die Dikationen enthalten 16 π-Elektronen im Ringsystem.

    10. Cyclodextrine als Liganden zur Koordination von Übergangsmetallkomplexen in der zweiten Sphäre; Röntgen-Strukturanalyse von [Rh(cod) (NH3)2·α-cyclodextrin] [PF6]·6 H2O (pages 771–772)

      David R. Alston, Alexandra M. Z. Slawin, Dr. J. Fraser Stoddart and Dr. David J. Williams

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970916

      Der Bau des 1:1-Addukts zwischen [Rh(cod)(NH3)2][PF6] (cod=1,5-Cyclooctadien) und α-Cyclodextrin (α-CD) konnte durch eine Röntgen-Strukturanalyse geklärt werden. Der wannenförmige cod-Ligand liegt fast genau über dem Zentrum des α-CD-Hohlraums und ragt teilweise in diesen hinein. Die beiden NH3-Liganden treten mit vier sekundären OH-Gruppen in Wechselwirkung.

    11. Distorsionsisomere vom [LWOCl2]+ im festen Zustand und in Lösung; Kristallstrukturen der blauen und der der grünen Form von [LWOCl2]PF6 (pages 773–774)

      Prof. Dr. Karl Wieghardt, Dr. Gabriele Backes-Dahmann, Dr. Bernhard Nuber and Prof. Dr. Johannes Weiss

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970917

      Nahezu gleiche Kristallstruktur, aber unterschiedliche Farbe weisen die beiden Distorsionsisomere der Titelverbindung 1 auf. Die blaue Form von 1 hat einen kürzeren W[DOUBLE BOND]O-Abstand als die grüne. 1 ist die erste Verbindung, bei der die Distorsions(Verzerrungs)isomerie in festem Zustand und in Lösung auftritt (L=N,N′,N″-Trimethyl-1,4,7-triazacyclononan).

    12. [L2FeII2(μ-OH)(μ-CH3CO2)2](CIO4)·H2O, eine Modellverbindung der Dieisenzentren in Desoxyhämerythrin (pages 774–775)

      Dr. Phalguni Chaudhuri, Prof. Dr. Karl Wieghardt, Dr. Bernhard Nuber and Prof. Dr. Johannes Weiss

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970918

      Ähnliche Strukturen sowie ähnliche magnetische und spektroskopische Eigenschaften weisen das aktive Zentrum von Desoxyhämerythrin und die Titelverbindung 1 auf. In beiden Fällen werden zwei FeII-Zentren durch zwei Carboxylato- und einen Hydroxoliganden verbrückt. [L2Fe2II(μ-OH)(μ-CH3CO2)2] 1, L=N,.N′,N″-Trimethyl-1,4,7-triazacyclononan

    13. Wie ist Phosphor in 2-Phospha- und 2-„Phosphoniaallyl”-Kationen gebunden? (pages 775–777)

      Dr. Roberta O. Day, Angela Willhalm, Joan M. Holmes, Prof. Dr. Robert R. Holmes and Prof. Dr. Alfred Schmidpeter

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970919

      Aufgehoben wird die Konjugation im 2-Phosphaallyl-Kation 1 bei der Methylierung zur zweifach positiv geladenen Spezies 2, in der ein Phosphan mit zwei kationischen Substituenten vorliegt.

    14. Photochemie von 1-Methoxybicyclo[2.2.2]octenonen; photolytische Cyclopropanspaltung der primär gebildeten Tricyclo[3.3.0.02,8]octan-3-one (pages 777–778)

      Dr. Martin Demuth, Dr. Bernhard Wietfeld, Dr. Bipin Pandey and Prof. Dr. Kurt Schaffner

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970920

      Der Mechanismus der photochemische Umwandlung des bicyclischen Ketons 1, R[DOUBLE BOND]CH2CH2OCH3, zum 1,4-Diketon 3 konnte geklärt werden. Zwischenprodukt der Reaktion ist der Tricyclus 2 (R′[DOUBLE BOND]OCH3), der über ein Diradikal zum Diquinan 3 weiterreagiert; derartige Verbindungen sind wertvolle Synthesebausteine, z. B. für Naturstoffe.

    15. Kristallstrukturanalyse von zwei 1,2,4,5-Tetrathia-3,6-diazacyclohexanen (pages 778–779)

      Ray Jones, Dr. David J. Williams and Dr. J. Derek Wollins

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970921

      Sechsgliedrige Schwefel-Stickstoff-Ringe mit pyramidalen N-Atomen sind die Titelverbindungen 1, R[DOUBLE BOND]Et und 2, R[DOUBLE BOND]CH2Ph. Anders als analoge Verbindungen weisen 1 und 2 keine pπ-dπ-Wechselwirkungen auf. Die Substituenten sind axial angeordnet.

    16. Diboriranide und ein 1,3-Diboraallyl-System mit B[BOND]H[BOND]B-Brücke (pages 779–781)

      Rolf Wehrmann, Harald Meyer and Prof. Dr. Armin Berndt

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970922

      Die ersten Dreiring-Anionen 1a, b aus zwei B-Atomen und einem C-Atom wurden als K-Salze isoliert. Protonierung führt überraschenderweise zu H-überbrückten isolierbaren Spezies 2 (R[DOUBLE BOND]SiMe3, R′[DOUBLE BOND]tBu)

    17. Allylierung von Aldehyden unter Veretherung mit Dialkoxydichlorotitan und Allyltrimethylsilan; eine asymmetrische Variante der Sakurai-Reaktion (pages 781–782)

      René Imwinkelried and Prof. Dr. Dieter Seebach

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970923

      Eine einstufige Synthese von Homoallylethern 1 wird durch die Umsetzung von Aldehyden mit in situ erzeugtem Cl2Ti(OR′)2 und Allyltrimethylsilan ermöglicht. Durch Verwendung von OR′=(S)-1-Phenyl-ethoxy konnten über ein offenkettiges Acetal-Derivat chirale Homoallylether in 90% ds erhalten werden.

    18. Erste sechsfache Brückenbildung in einem Schritt (pages 782–783)

      Wolfram Kißener and Prof. Dr. Fritz Vögtle

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970924

      Das polycyclische Hexasulfid 2 wurde in einstufiger Reaktion aus den Hexaphenylbenzol-Derivaten 1a, X=Br, und 1b, X=SH, erhalten. 2 bildet einen starren, helicalen, sechsflügeligen Propeller.

    19. Chemoselektive Mehrkomponenten-Synthese von α-β-ungesättigten Estern und Lactonen sowie deren Diels-Alder-Addukten (pages 783–784)

      Prof. Dr. Hans Jürgen Bestmann and Rainer Schobert

      Version of Record online: 16 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970925

      Die „Eintopfreaktion” von Alkoholen 1 (auch chiralen), Aldehyden 2 und Ketenylidentriphenylphosphoran 3 ergibt α,β-ungesättigte Ester 4. Bei Verwendung von γ-Hydroxyaldehyden resultieren makrocyclische α,β-ungesättigte Lactone. Vierkomponenten-Reaktionen zwischen 1,2,3 und einem Dien führen unmittelbar zu Diels-Alder-Addukten von 4.

    20. Oxidation von α,β-ungesättigten Estern und Lactonen mit Selendioxid zu γ-Oxo- oder γ-Hydroxy-Derivaten; Synthese von (±)-A 26771 B und Norpyrenophorin (pages 784–785)

      Prof. Dr. Hans Jürgen Bestmann and Rainer Schobert

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970926

      Die Teilstruktur [BOND]CO[BOND]CH[DOUBLE BOND]CH[BOND]COO[BOND], die in vielen Makrolid-Antibiotica vorkommt, läßt sich durch Mehrkomponenten-Reaktion (siehe den vorigen Beitrag) und Oxidation der so erhaltenen Lactone mit SeO2 aufbauen. Ein Beispiel ist Norpyrenophorin 1. Die Oxidation mit SeO2/3% H2O ergibt γ-Hydroxy-Derivate.

    21. β-Eliminierung von Ethanol aus [(H2O)5CrCH2CH2OC2H5]2⊕ in wäßriger Lösung; eine Pulsradiolyse-Untersuchung (pages 785–787)

      Dr. Haim Cohen and Prof. Dr. Dan Meyerstein

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970927

      β-Eliminierung unter Spaltung einer Etherbindung wurde an der Titelverbindung nachgewiesen. Die Geschwindigkeitskonstante für diese Reaktion (4.6·103 M−1 S−1) ähnelt derjenigen für die Eliminierung der β-OH-Gruppe aus dem analogen CH2C(CH3)2OH-Komplex und verwandten Verbindungen.

      • equation image
    22. Stereoselektive nucleophile Addition an ein bicyclisches Keton; Steuerung des Reaktionsverlaufs durch eine entfernte Tricarbonyl(dien)eisen-Gruppe (pages 787–788)

      Jean-Christophe Zwick and Prof. Dr. Pierre Vogel

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970928

      Elektronische und nicht sterische Faktoren sind die Ursache des stereoselektiven Verlaufs der Reduktion des Ketons 1 mit Hydriden zum Alkohol 2. Die Fe(CO)3-Gruppe begünstigt den bevorzugten syn-Angriff des Nucleophils (Z,R[DOUBLE BOND]H).

    23. UV- und CD-spektroskopischer Nachweis der Selbstassoziation einer Schiff-Base von all-trans-Retinal (pages 788–790)

      Ute Wingen, Lothar Simon, Michael Klein and Prof. Dr. Volker Buß

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970929

      Die Aufspaltung der Retinylidenabsorption in zwei Excitonanregungen geht aus dem CD-Spektrum des Dimers von 1 hervor. Das Dimer enthält einen zehngliedrigen Ring mit zwei Wasserstoffbrücken; dadurch sind die Chromophore räumlich streng fixiert (R′[DOUBLE BOND]CH2OH,R2[DOUBLE BOND]CH(CH3)2).

    24. Hochenantioselektive intramolekulare Hetero-Diels-Alder-Reaktionen zur Synthese enantiomerenreiner tricyclischer Lactone (pages 790–791)

      Prof. Dr. Lutz-F. Tietze, Siegbert Brand and Thomas Pfeiffer

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970930

      Eine intramolekulare Cycloaddition mit 98% de gelingt beim Heterodien 1, R1[DOUBLE BOND]R2[DOUBLE BOND]H. Der so erhaltene cis-anellierte (7aS, 13bR)-Tetracyclus 2 ergibt durch Abspaltung der chiralen Hilfsgruppe das Lacton 3.

    25. Synthese der immunologisch essentiellen Saccharidsequenz des „Enterobacterial Common Antigens” (pages 791–792)

      Prof. Dr. Hans Paulsen and Jens Peter Lorentzen

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970931

      Ein Trisaccharid mit einem Aminouronsäurerest ist die Repetiereinheit eines Oligosaccharids, das die familienspezifische immundeterminante Struktur von Enterobacteriaceae repräsentiert. Jetzt gelang die Synthese des Derivats 1 dieses Trisaccharids, was die Erzeugung entsprechender synthetischer Antigene ermöglichen sollte.

    26. Chirale Poly(9,9′-spirobifluoren)-kronenether (pages 793–794)

      Priv.-Doz. Dr. Max Dobler, Dr. Miljenko Dumić, Martin Egli and Prof. Dr. Vladimir Prelog

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970932

      Durch Ringe mit 26 bis 104 Gliedern zeichnen sich die Titelverbindungen 1 aus, die phasentransfer-katalysiert mit guten Ausbeuten erhältlich sind. Die Kristallstrukturen der bekannten Spezies mit n=1, m=2 und n=m=2 unterscheiden sich stark. Isoliert wurden ferner die neuen Verbindungen mit n=1, m=4,6,8 und n=2, m=4

    27. Selektivität und Mechanismus der Dien-Cyclodimerisierung an Eisen(0)-Komplexen (pages 795–796)

      Prof. Dr. Heindirk Tom Dieck and Dr. Jörg Dietrich

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970933

      Mit 1,4-Diaza-1,3-dien-eisen(0)-Katalysatoren läßt sich Butadien gesteuert cyclodimerisieren. Im Moment der Produktablösung sind am Metallzentrum mindestens drei Dieneinheiten vorhanden; Codimerisierungen legen die Anwesenheit von sogar Dienen nahe.

    28. Neue Retro-En-Reaktionen von β-Hydroxyacetylenen (pages 796–797)

      Prof. Dr. Henning Hopf and Reinhard Kirsch

      Version of Record online: 20 JAN 2006 | DOI: 10.1002/ange.19850970934

      Als allgemeine Methode zur Synthese von Allenen empfiehlt sich die thermische Fragmentierung von 3-Alkin-1-olen. Aus cyclischen Verbindungen dieses Typs wie 1 sind Allenaldehyde und -ketone 2 erhältlich.

  6. Neue Bücher

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Impressum
    4. Graphisches Inhaltsverzeichnis
    5. Aufsätze
    6. Zuschriften
    7. Neue Bücher

SEARCH

SEARCH BY CITATION