Nothobranchius furzeri

Ein kurzlebiger Fisch als Modell für die Alternsforschung

Authors


Abstract

Der Türkise Prachtgrundkärpfling Nothobranchius furzeri lebt in saisonalen Tümpeln Afrikas. Durch Diapausen übersteht er die zum Teil sehr langen Trockenzeiten. Nach dem Schlüpfen zeigt er ein sehr schnelles Wachstum und ist nach vier bis fünf Wochen geschlechtsreif. Bestimmte Stämme von N. furzeri weisen eine Lebensspanne von lediglich drei bis vier Monaten auf, was die kürzeste Lebensspanne für ein Wirbeltier darstellt, das im Labor gehalten werden kann. Trotz seiner kurzen Lebensspanne zeigt N. furzeri typische Altersmarker auf morphologischer, verhaltensbiologischer und molekularer Ebene. So zeigen alte Tiere beispielsweise eine Verkürzung der Telomere sowie einen Verlust der Anzahl und Aktivität der Mitochondrien. Erste Kreuzungsexperimente haben gezeigt, dass es mindestens vier Bereiche im Genom von N. furzeri gibt, die etwas mit der unterschiedlichen Lebensspanne zu tun haben.

Abstract

Nothobranchius furzeri

The African killifish Nothobranchius furzeri lives in seasonal ponds. Through diapauses it can survive the often very extended dry season. After hatching N. furzeri grows extremely fast and becomes sexually mature after 4–5 weeks. Certain strains of N. furzeri show an extremely short lifespan of only 3–4 months, which is the shortest lifespan of a vertebrate that can be kept in captivity. Despite its short lifespan N. furzeri shows typical signs of aging on a morphological, behavioral and molecular level. Old animals display shortening of telomeres and a loss of the number and activity of mitochondria. First crossing experiments between the short- and the long-living strains have revealed the existence of at least four genomic loci, which contribute to the differences in lifespan.

Ancillary