SEARCH

SEARCH BY CITATION

Keywords:

  • Evolution;
  • Decapoda;
  • Landgang;
  • Süßwasser;
  • Adaptation;
  • Larvalentwicklung

Abstract

Die ursprünglich marine und auch heute noch vorwiegend im Meer lebende Crustaceen-Gruppe der Decapoda hat es im Laufe ihrer Evolution geschafft, auch festes Land sowie Süßwasser zu besiedeln. Den mit diesen Lebensräumen verbundenen Stressfaktoren konnten die langlebigen Juvenil- und Erwachsenen-Stadien mit strukturellen und physiologischen Anpassungen entgegengewirken. Sehr viel schwächer ausgeprägt ist die evolutive Anpassungsfähigkeit der ursprünglich planktischen, physiologisch empfindlichen und von planktischer Nahrung abhängigen Larven-Stadien. Terrestrische und limnische Dekapoden haben verschiedene “Export-Strategien” entwickelt, die auf ausgeprägten Wanderungen der erwachsenen Weibchen und/oder des ersten Larvenstadiums beruhen und auf eine Stressvermeidung in der Larvalphase hinzielen. Um die Larvalentwicklung ganz im Süßwasser vollenden zu können, müssen schon in frühen Entwicklungsstadien spezielle Strukturen und physiologische Funktionen ausgebildet werden, die der Aufrechterhaltung der osmotischen Homöostase durch Osmoregulation sowie einer Unabhängigkeit von planktischer Nahrung dienen.

Decapod Crustaceans

Decapod Crustaceans, which are by origin a marine group that still occurs mainly in the sea, invaded during their evolution also firm land and freshwater habitats. Stress factors associated with those non-marine environments have successfully been countervailed by long-lived benthic juvenile and adult life-history stages, which were able to evolve structural and physiological adaptations. By contrast, the adaptability of the short-lived planktonic larval stages has been much weaker, remaining physiologically fragile and mostly dependant on planktonic food sources. Terrestrial as well as limnic decapods have evolved various ”export strategies" based on extended migrations. These are performed by the adult females and/or the first larval stage, being aimed at an avoidance of stress conditions during the larval phase. In order to successfully complete the larval phase in freshwater, already the earliest developmental stages must express special structures and physiological functions aiding to the maintenance of osmotic homeostasis and to an independance from planktonic food sources.