SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Die in 4- und 8- Stellung methylierten oder chlorierten 5-Hydroxy-chinoline 14 werden aus entsprechend substituierten m-Amino-phenolen mit Acetessigaldehyd-dimethylacetal oder β-Äthoxy-acrolein-diäthylacetal bereitet. Wegen der Anwesenheit eines freien phenolischen Hydroxyls kann bei der nach Art einer Combesschen Synthese verlaufenden Ringschluß-reaktion auf den Zusatz eines sauren Katalysators verzichtet werden. 4-Chlor-3-amino-anisol liefert entsprechend nur das Anilinobutenon 10. 8-Chlor-5-hydroxy-lepidin (4) ergibt mit Diazomethan den zugehörigen Methyläther und bei der Hydrogenolyse 5-Hydroxy-lepidin. — Oxydation von 14 mit Nitrosodisulfonat führt zu Chinolin-chinonen-(5.6) (57), die je nach pH auch mit dem Ausgangsphenol gekuppelt anfallen (11,12). Die o-Chinonstruktur wird durch Umsetzung mit o-Phenylendiamin zu Pyridophenazinen sowie durch reduktive Acetylierung bewiesen. Die Spektren werden diskutiert.