Molekül- und Kristallstrukturen zweier Carbodiphosphorane mit P[BOND]C[BOND]P-Bindungswinkeln nahe 120°

Authors

  • Ulrich Schubert,

    Corresponding author
    1. Anorganisch-Chemisches Institut der Technischen Universität München, Lichtenbergstr. 4, D-8046 Garching
    • Anorganisch-Chemisches Institut der Technischen Universität München, Lichtenbergstr. 4, D-8046 Garching
    Search for more papers by this author
  • Charles Kappenstein,

    1. Anorganisch-Chemisches Institut der Technischen Universität München, Lichtenbergstr. 4, D-8046 Garching
    Search for more papers by this author
  • Beatrix Milewski-Mahrla,

    1. Anorganisch-Chemisches Institut der Technischen Universität München, Lichtenbergstr. 4, D-8046 Garching
    Search for more papers by this author
  • Hubert Schmidbaur

    1. Anorganisch-Chemisches Institut der Technischen Universität München, Lichtenbergstr. 4, D-8046 Garching
    Search for more papers by this author

Abstract

sym-Dimethyltetraphenylcarbodiphosphoran (1) und das cyclische Carbodiphosphoran 2 haben im Kristall mit 121.8 (3) bzw. 116.7 (7)° die kleinsten P[DOUBLE BOND]C[DOUBLE BOND]P-Bindungswinkel, die bisher bei Vertretern dieser Verbindungsklasse gefunden wurden. Die ylidischen P[DOUBLE BOND]C-Bindungslängen (164.8 (4) pm bei 1, 164.5 (12) bzw. 165.3 (14) pm bei 2) liegen im Doppelbindungsbereich. Bei 1 sind zwei Phenylringe mit einem Abstand von 328 pm parallel zueinander; im Kristall bilden sich Phenylring-Schichten aus. Diese günstige Packung der Phenylgruppen dürfte die Ursache für den kleinen P[BOND]C[BOND]P-Bindungswinkel sein, dessen leichte Deformierbarkeit damit erneut unter Beweis gestellt wird.

Abstract

Molecular and Crystal Structures of Two Carbodiphosphoranes with P[BOND]C[BOND]P Bond Angles Near 120°

sym-Dimethyltetraphenylcarbodiphosphorane (1) and the cyclic carbodiphosphorane 2 show in the crystalline state the smallest P[DOUBLE BOND]C[DOUBLE BOND]P bond angles (121.8(3) and 116.7 (7)°, respectively) observed so far among compounds of this type. The lengths of the ylidic P[DOUBLE BOND]C bonds (164.8 (4) pm in 1, 164.5 (12) and 165.3 (14) pm in 2) are within the double bond range. In 1 two phenyl rings are parallel with a mutual distance of 328 pm; in the crystal phenyl ring layers are formed. This favourable packing of the phenyl groups should be the reason for the small P[BOND]C[BOND]P bond angle, whose easy bending is thus demonstrated again.

Ancillary