Au55[P(C6H5)3]12CI6 — ein Goldcluster ungewöhnlicher Größe

Authors


Abstract

Die Reduktion von C6H5)3PAuCl mit B2H6 in Benzol ergibt Au9,2[P(C6H5)3]2Cl, das mittels Molmassebestimmungen als Au55[P(C6H5)3]12Cl6 charakterisiert wurde. Ein einfaches Modell, beruhend auf einer Anordnung dichtest gepackter Goldatome, führt zu einem Goldcluster, dessen Aufbau mit der ungewöhnlichen chemischen Zusammensetzung in guter Übereinstimmung ist. Das Mößbauer-Spektrum der Verbindung zeigt vier Sorten von Goldatomen: einen metallischen Anteil (Au13-Kern), durch P(C6H5)3-bzw. Cl-Liganden Koordinierte Au-Atome, sowie unkoordi-niertes Oberflächengold. Mit Brom und lod läß sich der Komplex zu (C6H5)3PAuCl, (C6H5)3 PAuBr(I) und metallischem Gold abbauen. Die Thermolyse bei 50°C führt quantitativ zu [(C6H5)3P]2AuCl und Gold.

Abstract

Au55[P(C6H5)3]12Cl6- a Gold Cluster of an Exceptional size

The reduction of (C6H5)3PAuCl with B2H6 in benzene yields Au9,2[P(C6H5)3]2Cl which is characterized by means of molecular weight determinations as Au55[P(C6H5)3]12Cl6. A simple model, based on an arrangement of close-packed gold atoms, leads to a gold cluster the structure of which is in good agreement with the unusual chemical composition. The Mößbauer spectrum of the compound shows four different kinds of gold atoms: a metallic part (Au13-nucleus), Au atoms coordinated by P(C6H5)3 and Cl ligands, resp., as well as uncoordinated surface gold. The complex can be decomposed by bromine and iodine to (C6H5)3PAuCl, (C6H5)3PAuBr(I), and metallic gold. The thermolysis at 50°C leads to [(C6H5)3P]2AuCl and gold quantitatively.

Ancillary