Die Koordinierungsstelle Umwelttechnik im Verein Deutscher Ingenieure – Brückenschlag zwischen Mensch und Technik, Ökologie und Ökonomie

Authors

  • Günter Subklew,

  • Peter Czernak,

  • Rüdiger Wolfertz

Errata

This article is corrected by:

  1. Errata: Die Koordinierungsstelle Umwelttechnik im Verein Deutscher Ingenieure – Brückenschlag zwischen Mensch und Technik, Ökologie und Ökonomie Volume 79, Issue 11, 1742, Article first published online: 7 November 2007

Abstract

Im Jahr 1987 wurde die VDI-Koordinierungsstelle Umwelttechnik (VDI-KUT) gegründet, um das umfangreiche Fachwissen der Fachgesellschaften innerhalb des VDI auf dem breiten Sektor der Umwelttechnik zu bündeln. Seit dem Jahr 1999 hat die VDI-KUT den Status einer VDI-Fachgesellschaft und betreut mehr als 5000 VDI-Mitglieder. Sie gliedert sich einerseits in die zwei übergeordneten Fachbereiche „Technisches Management” und „Betriebliche Ressourceneffizienz” mit sieben Fachausschüssen und den entsprechenden Richtlinienausschüssen sowie in die Umwelttechnik-Arbeitskreise von 42 Bezirksvereinen. Innerhalb des VDI wirkt die VDI-KUT durch Koordination und Dokumentation des umweltrelevanten Fachwissens der VDI-Fachgesellschaften. Im nationalen und internationalen Bereich bestehen enge Kontakte und Kooperationsbeziehungen zu zahlreichen Institutionen und Gremien, in die die VDI-KUT ihre Fachkompetenz als offizieller Vertreter des VDI einbringt. Die in der VDI-KUT ehrenamtlich tätigen Mitglieder werden fachlich und organisatorisch durch die Geschäftsstelle unterstützt, die auch für die Einbindung in die Gesamtstruktur des VDI verantwortlich zeichnet.

Ancillary