Filtermedien zur Kuchenfiltration – Schnittstelle zwischen Suspension und Apparat

Authors


Abstract

Die Kuchenfiltration stellt als Verfahren der Oberflächenfiltration eine besonders flexible Variante aus der weit gefächerten Matrix von physikalisch unterschiedlichen Möglichkeiten zur Abtrennung von Partikeln aus Flüssigkeiten dar. In Verbindung mit Methoden der Suspensionsvorbehandlung, wie etwa Aufkonzentrierung und/oder Agglomeration, wird eine Partikelgrößenspanne von mehreren Millimetern bis deutlich unterhalb von einem Mikrometer abgedeckt. Die vielfältigen Apparatekonstruktionen und Funktionsprinzipien kuchenbildender Filterapparate benötigen maßgeschneiderte und speziell angepasste Filtermedien, das den mechanischen Anforderungen des Apparates, und den chemisch/physikalischen Gegebenheiten der Suspension genügen muss.

Ancillary