Scale-up und detaillierte Prozessanalyse eines Membranreaktors am Beispiel einer heterogen katalysierten Veresterung

Scale-up and Detailed Process Analysis of a Membrane Assisted Esterification Reaction

Authors

  • Dipl.-Ing. Tim Roth,

    Corresponding author
    1. Technische Universität Dortmund, Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen, Lehrstuhl für Fluidverfahrenstechnik, Emil-Figge-Straße 70, 44227 Dortmund, Germany
    • Technische Universität Dortmund, Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen, Lehrstuhl für Fluidverfahrenstechnik, Emil-Figge-Straße 70, 44227 Dortmund, Germany
    Search for more papers by this author
  • Dr.-Ing. Achim Hoffmann,

    1. Technische Universität Dortmund, Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen, Lehrstuhl für Fluidverfahrenstechnik, Emil-Figge-Straße 70, 44227 Dortmund, Germany
    Search for more papers by this author
  • Dr.-Ing. Peter Kreis,

    1. Technische Universität Dortmund, Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen, Lehrstuhl für Fluidverfahrenstechnik, Emil-Figge-Straße 70, 44227 Dortmund, Germany
    Search for more papers by this author
  • Dr.-Ing. Sebastian Lauterbach

    1. Ineos Köln GmbH, Alte Straße 201, 50769 Köln, Germany
    Search for more papers by this author

Abstract

Die Kombination zwischen Reaktion und Pervaporation am Beispiel der Veresterung zu Propylpropionat wird untersucht. Eine Validierung des Prozessmodells erfolgt mit experimentellen Untersuchungen und es wird ein Scale-up in den Technikumsmaßstab durchgeführt. Ausgehend von einer detaillierten Prozessanalyse werden optimale Bereiche für die Betriebs- und Strukturvariablen festgelegt und zwei mögliche Produktaufreinigungssequenzen vorgeschlagen.

Abstract

The combination between reaction and pervaporation has been investigated using the example of a heterogeneous catalysed esterification reaction. The process model parameters have been determined based on experimental investigations and a scale-up has been performed to the pilot scale. A detailed process analysis leads to optimal operating as well as structural variables and two separation sequences have been suggested.

Ancillary