Optimierungspotenzial von Wäschen zur Biogasaufbereitung. Teil 1 – Physikalische Wäschen

Potential to Optimize Scrubbers for Biogas Cleaning. Part 1 – Physical Scrubbers

Authors

  • Manuel Götz,

    Corresponding author
    1. DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut des Karlsruher Instituts für Technologie, Engler-Bunte-Ring 1, 76131 Karlsruhe, Germany
    • DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut des Karlsruher Instituts für Technologie, Engler-Bunte-Ring 1, 76131 Karlsruhe, Germany
    Search for more papers by this author
  • Wolfgang Köppel,

    1. DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut des Karlsruher Instituts für Technologie, Engler-Bunte-Ring 1, 76131 Karlsruhe, Germany
    Search for more papers by this author
  • Prof. Rainer Reimert,

    1. DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut des Karlsruher Instituts für Technologie, Engler-Bunte-Ring 1, 76131 Karlsruhe, Germany
    Search for more papers by this author
  • Dr. Frank Graf

    1. DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut des Karlsruher Instituts für Technologie, Engler-Bunte-Ring 1, 76131 Karlsruhe, Germany
    Search for more papers by this author

Abstract

Die Anlagenanzahl zur Erzeugung und Aufbereitung von Biogas entsprechend den Anforderungen der DVGW-Arbeitsblätter G 260 und G 262 nimmt zu. Die häufigsten zur Aufbereitung eingesetzten Technologien sind die Druckwechseladsorption und verschiedenartige Wäschen. Die Aufbereitungstechnologien werden bisher kaum an die standortspezifischen Parameter angepasst, sondern in ihrer Standardeinstellung betrieben. Am Beispiel der Druckwasser- und der Genosorb-Wäsche werden die Einflüsse der Prozessparameter und Optimierungspotenziale aufgezeigt. Die Untersuchung erfolgte auf Basis von Messungen, unterstützt durch die Software Aspen Plus.

Abstract

The number of biogas injection plants is increasing. In Germany, the requirements for biogas injection are specified by DVGW G 260 and G 262. The most applied biogas upgrading technologies are the pressure swing adsorption and physical as well as chemical scrubbers. However, these technologies are usually not adapted to the particular injection parameters of a specific location. In this work the influences of pressure, temperature and further parameters are shown for the water and the Genosorb scrubber. For the simulations the software Aspen Plus was applied, and measurements are used for verification.

Ancillary