SEARCH

SEARCH BY CITATION

Keywords:

  • Adsorption;
  • Aktivkohle;
  • Bioethanol;
  • Biokraftstoff;
  • Kohlenwasserstoffe;
  • Kraftstoff;
  • Kraftstoffdampfrückhaltesystem
  • Activated carbon;
  • Adsorption;
  • Bioethanol;
  • Biofuels;
  • Fuel;
  • Hydrocarbons;
  • Vapor restraint system

Abstract

Kraftstoffdampfrückhaltesysteme (KDRS) werden in Fahrzeugen eingesetzt, um die Emissionen leichtflüchtiger Kohlenwasserstoffe in die Atmosphäre zu verhindern. Bis 2020 sollen 10 % der Kraftstoffe durch Biokraftstoffe ersetzt werden, wobei Bioethanol eine entscheidende Rolle spielt. In dieser Arbeit wird die Funktionstüchtigkeit von KDRS bei Verwendung von Bioethanol/Kraftstoff-Gemischen untersucht. Hierzu werden Aktivkohlen, die bereits in KDRS eingesetzt werden, getestet. Erhaltene Ergebnisse und Messdaten fließen in ein mathematisches Modell ein, das die Funktionsweise von KDRS in Abhängigkeit der Bioethanol/Kraftstoff-Zusammensetzung simuliert.

Fuel vapor restraint systems are used in vehicles to avoid discharge of volatile hydrocarbons from fuel tanks. Until 2020 nearly 10 % of all fossil fuels shall be replaced by biofuels upon which bioethanol plays an important role. The topic of this article is the proper operation of fuel vapor restraint systems depending on the composition of bioethanol-fuel blends. As a first step, activated carbons commonly used in fuel restraint systems are tested. Received results and measured data serve as input for a mathematical model with the intention to simulate the performance of fuel vapor restraint systems depending on bioethanol-fuel composition.