Chemie Ingenieur Technik

Cover image for Vol. 83 Issue 8

August, 2011

Volume 83, Issue 8

Pages 1137–1315

  1. Titelbild

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Editorial
    4. Inhalt
    5. Aus den Gesellschaften
    6. Personalien
    7. Forum
    8. Essay
    9. Forschungsarbeiten
    10. Übersichtsbeiträge
    11. Forschungsarbeiten
    12. Wissenschaftliche Kurzmitteilungen
    13. Buchbesprechung
    14. Vorschau
    15. Überblick
    1. Titelbild Chem. Ing. Tech. 8/2011 (page 1137)

      Version of Record online: 28 JUL 2011 | DOI: 10.1002/cite.201190059

  2. Editorial

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Editorial
    4. Inhalt
    5. Aus den Gesellschaften
    6. Personalien
    7. Forum
    8. Essay
    9. Forschungsarbeiten
    10. Übersichtsbeiträge
    11. Forschungsarbeiten
    12. Wissenschaftliche Kurzmitteilungen
    13. Buchbesprechung
    14. Vorschau
    15. Überblick
    1. You have free access to this content
      Wasch mich – aber mach mich nicht nass! (page 1139)

      Dr. Barbara Böck

      Version of Record online: 28 JUL 2011 | DOI: 10.1002/cite.201190060

  3. Inhalt

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Editorial
    4. Inhalt
    5. Aus den Gesellschaften
    6. Personalien
    7. Forum
    8. Essay
    9. Forschungsarbeiten
    10. Übersichtsbeiträge
    11. Forschungsarbeiten
    12. Wissenschaftliche Kurzmitteilungen
    13. Buchbesprechung
    14. Vorschau
    15. Überblick
    1. Inhalt: Chem. Ing. Tech. 8/2011 (pages 1140–1144)

      Version of Record online: 28 JUL 2011 | DOI: 10.1002/cite.201190061

  4. Aus den Gesellschaften

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Editorial
    4. Inhalt
    5. Aus den Gesellschaften
    6. Personalien
    7. Forum
    8. Essay
    9. Forschungsarbeiten
    10. Übersichtsbeiträge
    11. Forschungsarbeiten
    12. Wissenschaftliche Kurzmitteilungen
    13. Buchbesprechung
    14. Vorschau
    15. Überblick
    1. DECHEMA: Chem. Ing. Tech. 8/2011 (pages 1145–1150)

      Version of Record online: 28 JUL 2011 | DOI: 10.1002/cite.201190062

    2. GDCh: Chem. Ing. Tech. 8/2011 (page 1151)

      Version of Record online: 28 JUL 2011 | DOI: 10.1002/cite.201190063

  5. Personalien

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Editorial
    4. Inhalt
    5. Aus den Gesellschaften
    6. Personalien
    7. Forum
    8. Essay
    9. Forschungsarbeiten
    10. Übersichtsbeiträge
    11. Forschungsarbeiten
    12. Wissenschaftliche Kurzmitteilungen
    13. Buchbesprechung
    14. Vorschau
    15. Überblick
    1. Personalien: Chem. Ing. Tech. 8/2011 (page 1152)

      Version of Record online: 28 JUL 2011 | DOI: 10.1002/cite.201190064

  6. Forum

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Editorial
    4. Inhalt
    5. Aus den Gesellschaften
    6. Personalien
    7. Forum
    8. Essay
    9. Forschungsarbeiten
    10. Übersichtsbeiträge
    11. Forschungsarbeiten
    12. Wissenschaftliche Kurzmitteilungen
    13. Buchbesprechung
    14. Vorschau
    15. Überblick
    1. Forum: Chem. Ing. Tech. 8/2011 (pages 1153–1156)

      Version of Record online: 28 JUL 2011 | DOI: 10.1002/cite.201190065

  7. Essay

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Editorial
    4. Inhalt
    5. Aus den Gesellschaften
    6. Personalien
    7. Forum
    8. Essay
    9. Forschungsarbeiten
    10. Übersichtsbeiträge
    11. Forschungsarbeiten
    12. Wissenschaftliche Kurzmitteilungen
    13. Buchbesprechung
    14. Vorschau
    15. Überblick
    1. Kriterien für die Beurteilung von Gefährdungen durch technische Anlagen – Begleitpapier der TÜV zum gleichnamigen Forschungsvorhaben (pages 1157–1160)

      Dr.-Ing. Sabine Dahms, Dipl.-Ing. Paul Kügel and Dipl.-Ing. Klaus Beck

      Version of Record online: 18 MAY 2011 | DOI: 10.1002/cite.201100033

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Ergebnisse einer Studie zur Beurteilung von Gefährdungen durch technische Anlagen werden kommentiert. Die sich daraus ableitenden Maßnahmen zum Umgang mit technischen Anlagen werden aufgezeigt und ein gestaffeltes Prüfsystem basierend auf dem Gefährdungspotenzial einer technischen Anlage wird vorgeschlagen, das die individuelle Zuordnung von Prüfer und Anlage ermöglicht.

  8. Forschungsarbeiten

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Editorial
    4. Inhalt
    5. Aus den Gesellschaften
    6. Personalien
    7. Forum
    8. Essay
    9. Forschungsarbeiten
    10. Übersichtsbeiträge
    11. Forschungsarbeiten
    12. Wissenschaftliche Kurzmitteilungen
    13. Buchbesprechung
    14. Vorschau
    15. Überblick
    1. Beurteilungskriterien für sicherheitstechnische Prüfungen (pages 1161–1172)

      Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Ulrich Hauptmanns

      Version of Record online: 21 JUN 2011 | DOI: 10.1002/cite.201100021

      Thumbnail image of graphical abstract

      Es werden Kriterien zur Bewertung des Gefährdungspotenzials unterschiedlicher Anlagen vorgestellt, die einen Vergleich ohne detaillierte anlagentechnische Untersuchung ermöglicht. Hierfür dienen die in einer technischen Anlage in unterschiedlicher Form gespeicherten Energien als Grundlage. Die Vorgehensweise zur Sicherheitseinstufung von Anlagen wird dargestellt.

  9. Übersichtsbeiträge

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Editorial
    4. Inhalt
    5. Aus den Gesellschaften
    6. Personalien
    7. Forum
    8. Essay
    9. Forschungsarbeiten
    10. Übersichtsbeiträge
    11. Forschungsarbeiten
    12. Wissenschaftliche Kurzmitteilungen
    13. Buchbesprechung
    14. Vorschau
    15. Überblick
    1. Sicherheits- und Rückhalteeinrichtungen für Mehrzweckanlagen. Teil 1 – Sicherheitskonzept und Schutzeinrichtungen (pages 1173–1187)

      Prof. Dr. Jürgen Schmidt and Prof. Dr. Francis Stoessel

      Version of Record online: 7 JUL 2011 | DOI: 10.1002/cite.201100002

      Thumbnail image of graphical abstract

      Bei Mehrzweckanlagen besteht oft die Herausforderung in der Anpassung der Prozesse an die gegebene Anlage. Das Sicherheitskonzept muss hier neben den Prozessabläufen auch die Besonderheiten der Anlage und die organisatorischen Abläufe des Betriebes berücksichtigen. Es wird eine allgemein anwendbare Vorgehensweise zur Absicherung von Mehrzweckanlagen vorgestellt.

    2. Sicherheits- und Rückhalteeinrichtungen für Mehrzweckanlagen. Teil 2 – Rückhalteeinrichtungen (pages 1188–1199)

      Prof. Dr. Jürgen Schmidt

      Version of Record online: 7 JUL 2011 | DOI: 10.1002/cite.201100003

      Thumbnail image of graphical abstract

      Bei Mehrzweckanlagen müssen das Sicherheitskonzept für die wechselnden Prozesse ausgelegt und die Sicherheits- und Rückhalteeinrichtungen aufeinander abgestimmt sein. Überdimensionierte, nachgeschaltete Abscheider oder Tauchungen führen zu Mehrkosten und sind ein potenzielles Sicherheitsrisiko. Die Auslegung einer Rückhalteeinrichtung nach dem Stand der Technik wird vorgestellt.

    3. Methanisierung von Synthesegasen – Grundlagen und Verfahrensentwicklungen (pages 1200–1208)

      Dipl.-Ing. Stefan Rönsch and Dipl.-Ing. Andreas Ortwein

      Version of Record online: 7 JUL 2011 | DOI: 10.1002/cite.201100013

      Thumbnail image of graphical abstract

      Synthetisches Erdgas kann aus Kohle oder Biomasse gewonnen werden. Bei der Methanisierung wird das Synthesegas katalytisch mit Methan angereichert. Dieser Prozessschritt hat großen Einfluss auf den Gesamtprozess. Die wichtigsten technischen Grundlagen zur Methanisierung werden aufgezeigt und bestehende Festbett- und Wirbelschichtverfahren vorgestellt.

    4. Initiativen und Politikmaßnahmen für biobasierte Produkte in Deutschland (pages 1209–1218)

      Dr. Sven Wydra

      Version of Record online: 7 JUL 2011 | DOI: 10.1002/cite.201100049

      Thumbnail image of graphical abstract

      Zur Unterstützung biobasierter Produkte in Deutschland existieren bereits zahlreiche politische Maßnahmen. Der vorliegende Beitrag gibt einen Überblick und stellt sie den Hemmnissen der Akteure als auch den aktuellen Vorschlägen zahlreicher Initiativen und Gremien gegenüber.

  10. Forschungsarbeiten

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Editorial
    4. Inhalt
    5. Aus den Gesellschaften
    6. Personalien
    7. Forum
    8. Essay
    9. Forschungsarbeiten
    10. Übersichtsbeiträge
    11. Forschungsarbeiten
    12. Wissenschaftliche Kurzmitteilungen
    13. Buchbesprechung
    14. Vorschau
    15. Überblick
    1. Untersuchungen zur heterogenen Kondensation von Wasserdampf in Membrankontaktoren (pages 1219–1228)

      Dipl.-Ing. Jens Niklas and Prof. Dr.-Ing. Siegfried Ripperger

      Version of Record online: 7 JUL 2011 | DOI: 10.1002/cite.201100007

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die heterogene Kondensation von Wasserdampf kann als vorbereitender Prozessschritt zur Trägheitsabscheidung von submikronen Aerosolen beitragen. Ein membranbasiertes Verfahren zur Erzeugung wasserdampfübersättigter Gasströme wird in Kombination mit einem neuartigen Inline-Partikelzähler zur Untersuchung des Aktivierungsverhaltens technischer Aerosole eingesetzt.

    2. Effektive Stofftrennung in Gas- und Flüssigphase durch selektive Adsorption (pages 1229–1236)

      Dr. Henning Rosenfeld, Dr. Stefanie Peper, Dipl.-Ing. Tim Täffner, Matthias Kötke, Moundih A. Fonka, Heike Temme and Prof. Bernd Niemeyer

      Version of Record online: 12 JUL 2011 | DOI: 10.1002/cite.201000178

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Effizienz der Adsorption hängt entscheidend von der Affinität und Selektivität des Adsorbens ab. Die Mechanismen der Flüssig- und der Gasphasenadsorption werden diskutiert und Beispiele für technische Anwendung solcher Trennverfahren aus den Bereichen Bioprozess-, Umwelt- und Sicherheitstechnik vorgestellt.

    3. Verbesserte Simulation der Temperaturentwicklung von HT-PEM-Brennstoffzellen zur Effizienzsteigerung (pages 1237–1244)

      Prof. Dr.-Ing. Volker Wesling, Dr.-Ing. Peter Giese and Dipl.-Ing. Thorsten Kandelhardt

      Version of Record online: 12 JUL 2011 | DOI: 10.1002/cite.201100011

      Thumbnail image of graphical abstract

      Brennstoffzellen erlangen mit zunehmender Effizienz immer größere Bedeutung. Es wurde ein validiertes Modell zur numerischen Simulation der Temperaturentwicklung in Hochtemperatur-Protonenaustauschmembran-Brennstoffzellen entwickelt, das sogar komplizierte Geometrien zeitnah berechnen kann.

    4. Modellierung der Einlaufstrecke und deren Auswirkungen auf die Verweilzeitverteilung in laminar durchströmten Rohren und Kanälen (pages 1245–1255)

      Dr. Jong-Ho Ham, Dr. Rolf Lohse and Prof. Dr. Bernd Platzer

      Version of Record online: 7 JUL 2011 | DOI: 10.1002/cite.201100004

      Thumbnail image of graphical abstract

      Für den Einlaufbereich in laminar durchströmten Rohren und Kanälen werden halbempirische Modelle für die Geschwindigkeitsverteilungen vorgestellt. Für Fälle mit Dispersion kann mithilfe des Zellenmodells mit Platzwechselwahrscheinlichkeit die Auswirkung der Einlaufeffekte von relativ kurzen Rohren und Kanälen quantitativ nachgewiesen werden.

    5. Praxisnahe Bestimmung von Wärmeübergangskoeffizienten an Körpern unterschiedlicher Geometrie (pages 1256–1261)

      Dr.-Ing. Andreas Moschallski, Dipl.-Ing. Jan Philipp Rückert and Prof. Dr.-Ing. Heinz Herwig

      Version of Record online: 30 JUN 2011 | DOI: 10.1002/cite.201100005

      Thumbnail image of graphical abstract

      Es wird ein einfaches und praxisnahes Verfahren vorgestellt, um Wärmeübergangskoeffizienten an Körpern in stationären Strömungssituationen zu bestimmen. Bezüglich der geometrischen Form gibt es keine prinzipiellen Einschränkungen, so dass selbst Körper mit exotischen Formen auf diese Weise untersucht werden können.

    6. Trockene Desagglomeration von Nanopartikelagglomeraten in einer Sichtermühle (pages 1262–1275)

      Dipl.-Ing. Sascha Füchsel, Prof. i. R. Dr.-Ing. Klaus Husemann and Prof. Dr.-Ing. Urs Peuker

      Version of Record online: 7 JUL 2011 | DOI: 10.1002/cite.201100001

      Thumbnail image of graphical abstract

      Das trockene Desagglomerieren von Nanopartikelflocken auf Partikelgrößen < 1 μm stellt sowohl eine besondere Herausforderung, als auch einen besonderen Anreiz dar. Die Herausforderung liegt im Überwinden der interpartikulären Wechselwirkungen begründet. Der Anreiz ist die Möglichkeit, Nanomaterialien in ihren Anwendungseigenschaften für neue Produktgestaltungsverfahren zu modifizieren.

    7. Spillover-bedingte Reichweite von aktivierten Sauerstoffatomen in der katalytischen Rußoxidation an Nanopartikel-Schichtsystemen (pages 1276–1281)

      Dipl. Wirt.-Ing. Lintao Zeng, Prof. Dr.-Ing. Thomas Turek and Prof. Dr. rer. nat. Alfred P. Weber

      Version of Record online: 7 JUL 2011 | DOI: 10.1002/cite.201100008

      Thumbnail image of graphical abstract

      Bei der Regenerierung von Dieslruß-Partikelfiltern spielt die katalytische Kohlenstoff-Oxidation eine wichtige Rolle. Stehen Katalysator und Rußpartikel nicht in direktem Kontakt, ist der Transport des aktivierten Sauerstoffs nötig. Die Reichweite des Sauerstoff-Spillovers wurde an Pt/SiO2/C-Nanopartikelschichtsystemen untersucht, wobei die inerte SiO2-Trennschicht variierte.

    8. Buoyancy-driven Mixing Studies of Natural Circulation Flows using Rossendorf Coolant Mixing Model Experiments and CFD (pages 1282–1289)

      Dr.-Ing. Thomas Höhne, Dr.-Ing. Sören Kliem and Dr. Ulrich Rohde

      Version of Record online: 28 JUN 2011 | DOI: 10.1002/cite.201100035

      Thumbnail image of graphical abstract

      A four loop 1:5-scaled mixing test facility was used to investigate the mixing of deborated slugs with ambient coolant in a pressurized water reactor. The length of the flow ramp and the initial density difference between the slugs and the coolant was varied. CFD software ANSYS CFX is shown to appropriately simulate the flow field and mixing effects of coolant with different densities.

    9. Impedanzspektroskopische Untersuchungen an (Modell)-Porenlösungen von Bauwerkstoffen (pages 1290–1294)

      Dr. Oybek Bakhramov and Prof. Dr. Christian Kaps

      Version of Record online: 7 JUL 2011 | DOI: 10.1002/cite.201100012

      Thumbnail image of graphical abstract

      Bislang wurde angenommen, dass eine nichtinvasive Bestimmung bzw. eine Differenzierung zwischen Feuchte- und Salzgehalt bei Bauwerkstoffen nicht möglich ist. Es wird nachgewiesen, dass mithilfe der Impedanzspektroskopie der Feuchtegehalt unabhängig vom Salzgehalt bestimmt werden kann.

  11. Wissenschaftliche Kurzmitteilungen

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Editorial
    4. Inhalt
    5. Aus den Gesellschaften
    6. Personalien
    7. Forum
    8. Essay
    9. Forschungsarbeiten
    10. Übersichtsbeiträge
    11. Forschungsarbeiten
    12. Wissenschaftliche Kurzmitteilungen
    13. Buchbesprechung
    14. Vorschau
    15. Überblick
    1. Versuchsanlage zur Untersuchung der Deckschichtablösung von keramischen Membranen (pages 1295–1299)

      Dipl.-Ing. Tobias Quadt and Prof. Dr.-Ing. Eberhard Schmidt

      Version of Record online: 12 JUL 2011 | DOI: 10.1002/cite.201100055

      Thumbnail image of graphical abstract

      Bei der Entfernung von Membranfilterkuchen spielt die Haftung zwischen Partikeln untereinander oder mit der Membran eine entscheidende Rolle. Eine direkte Messung im Filtrationsprozess scheint nicht möglich. Es wird eine Anlage vorgestellt, die zur indirekten Online-Messung von Haftkräften bei der Filterkuchenablösung im Nassen verwendet werden kann.

    2. Rheologische Eigenschaften von Kapselmembranen (pages 1300–1304)

      Dipl.-Chem. Sabine Leick, Dr. Patrick Degen and Prof. Dr. Heinz Rehage

      Version of Record online: 28 JUN 2011 | DOI: 10.1002/cite.201100043

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die Modifikation und selektive Einstellung der Deformations- und Elastizitätseigenschaften eines Kapselsystems ist vor der Einbringung in ein Produkt notwendig. Zur Charakterisierung der rheologischen Eigenschaften von Kapselmembranen können Spinning- und Squeezing-Capsule-Experimente herangezogen werden.

    3. Kapillarkräfte in Suspensionen: Rheologische Eigenschaften und potenzielle Anwendungen (pages 1305–1309)

      Dr. Erin Koos, M.Sc. Jens Dittmann and Prof. Dr. rer. nat. Norbert Willenbacher

      Version of Record online: 30 JUN 2011 | DOI: 10.1002/cite.201100059

      Thumbnail image of graphical abstract

      Die rheologischen Eigenschaften von Suspensionen können durch gezieltes Ausnutzen von Kapillarkräften gezielt modifiziert werden. Im Rahmen dieses Beitrages wird das Prinzip kapillarer Suspensionen vorgestellt sowie die Modifikation der rheologischen Eigenschaften beschrieben und Anwendungsbeispiele gegeben.

  12. Buchbesprechung

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Editorial
    4. Inhalt
    5. Aus den Gesellschaften
    6. Personalien
    7. Forum
    8. Essay
    9. Forschungsarbeiten
    10. Übersichtsbeiträge
    11. Forschungsarbeiten
    12. Wissenschaftliche Kurzmitteilungen
    13. Buchbesprechung
    14. Vorschau
    15. Überblick
  13. Vorschau

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Editorial
    4. Inhalt
    5. Aus den Gesellschaften
    6. Personalien
    7. Forum
    8. Essay
    9. Forschungsarbeiten
    10. Übersichtsbeiträge
    11. Forschungsarbeiten
    12. Wissenschaftliche Kurzmitteilungen
    13. Buchbesprechung
    14. Vorschau
    15. Überblick
    1. Vorschau: Chem. Ing. Tech. 9/2011 (page 1314)

      Version of Record online: 28 JUL 2011 | DOI: 10.1002/cite.201190067

  14. Überblick

    1. Top of page
    2. Titelbild
    3. Editorial
    4. Inhalt
    5. Aus den Gesellschaften
    6. Personalien
    7. Forum
    8. Essay
    9. Forschungsarbeiten
    10. Übersichtsbeiträge
    11. Forschungsarbeiten
    12. Wissenschaftliche Kurzmitteilungen
    13. Buchbesprechung
    14. Vorschau
    15. Überblick
    1. Überblick Inhalt: Chem. Eng. Technol. 8/2011 (page 1315)

      Version of Record online: 28 JUL 2011 | DOI: 10.1002/cite.201190068

SEARCH

SEARCH BY CITATION