SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Es wurden einige Inhaltsstoffe der bitteren Früchte von Sorbus aucuparia L. und der süßen bitterstofffreien Varietät S. auc. var. edulis (DIECK) während der Entwicklung und Reife untersucht. In die Untersuchung wurden außerdem noch als halbbitter zu bezeichnende Früchte der letzteren Varietät einbezogen.

Gegenüber den Früchten der bitteren Sorbus aucuparia L. zeichnet sich die süßfrüchtige Ebereschenmutante nicht nur durch weitgehende Bitterstofffreiheit, sondern zugleich durch eine beträchtliche Vergrößerung der Beeren, eine starke Erhöhung des Ascorbinsäuregehaltes, eine Erhöhung des Zucker- und eine Verminderung des Sorbit- sowie des Parasorbinsäuregehaltes aus. Auf Grund des von uns festgestellten hohen Gehaltes an Ascorbinsäure, an Zucker und Sorbit stellen die süßen Ebereschenfrüchte somit ein für eine gesunde Ernährung sehr wertvolles Obst dar, dessen weiterer Anbau nur empfohlen werden kann.