SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Durch Elektrophorese in Polyacrylamid-Gelen lassen sich Verfälschungen von Muttermilch durch Kuhmilch ermitteln. Der Nachweis eines Zusatzes von Kuhmilch beruht auf der Identifizierung der ß-Casein- oder der ß-Lactoglobulinbanden der Kuhmilch. Die Nachweisgrenze liegt bei 1–2% Kuhmilch in Frauenmilch.