SEARCH

SEARCH BY CITATION

Neues aus Verbänden und Firmen

  1. Top of page
  2. Neues aus Verbänden und Firmen
  3. Bücher
  4. Veranstaltungen
  5. Veranstaltungskalender

SSAB präsentiert Stahl für hohe Temperaturen

Toolox kann aufgrund seiner Hochtemperatureigenschaften für den Bau von Schaufelladern mit Stahlschaufeln verwendet werden, die man in Kohlekraftwerken, Zementwerken und in der metallverarbeitenden Industrie findet, wo mit sehr heißen Schlacken und Werkstoffen hantiert wird.

„Mit Toolox erfüllen wir die Nachfrage des Marktes nach einem verschleißfesten Stahl, der bei hohen Temperaturen eingesetzt werden kann”, sagt Ludger Weichert, Area Sales Manager bei SSAB.

Toolox ist eine Weiterentwicklung der bekannten Stahlgüte Hardox, zeichnet sich aber durch völlig neue Eigenschaften aus. Darum entschied man sich bei SSAB auch für die neue, eigenständige Bezeichnung Toolox.

Stahlbleche zu formen erfordert viel Energie und enorme Kräfte, was auch zu hohen Temperaturen im Formwerkzeug führt. Ähnlich ist es beim Schmelzen und Formen von Messing und Aluminium. Auch für diese anspruchsvollen Prozessbedingungen ist Toolox von SSAB bestens geeignet.

„Werkzeug- und Maschinenstahl, der hohe Betriebstemperaturen aushalten muss und einem hohem Verschleiß ausgesetzt ist, muss vor allem hart, aber gleichzeitig auch zäh sein. Und diese Anforderungen erfüllt unser Toolox-Stahl optimal”, ist Weichert überzeugt.

Für weitere Information wenden Sie sich bitte an: SSAB AB (Publ), Box 70, 101 21 Stockholm, Schweden info@ssab.com, www.ssab.com

–CND1213–

Neue Richtlinie VDI 2102 Blatt 2 - Versorgung mit Kupfer langfristig sichern

Thumbnail image of

Abbildung: Richtlinie VDI 2102: Die Wiederverwendung von Kupferschrott schont Ressourcen (Bild: Aurubis AG, Hamburg).

Die Verfügbarkeit von Rohstoffen, insbesondere von metallischen Rohstoffen, ist entscheidend für die Zukunftsfähigkeit der deutschen Industrie. Deshalb ist es wichtig, langfristig den Anteil an Recyclingrohstoffen zu steigern. Rund ein Drittel der Kupferproduktion eines der größten Kupferproduzenten Deutschlands stammt bereits heute aus Altkupfer und anderen Recyclingrohstoffen. Die neue Richtlinie VDI 2102 Blatt 2 trägt dazu bei, dass das zunehmende Recycling von Kupfer und Kupferlegierungen die Gesundheit der Bevölkerung nicht gefährdet und die Umweltbelastungen minimiert werden.

Blatt 2 der Richtlinie VDI 2102 beschreibt dabei den aktuellen Stand der Technik von Kupfer- und Kupferlegierungsschmelzanlagen sowie der geeigneten Emissionsminderungsmaßnahmen. Darüber hinaus gibt sie Anleitungen für Emissionsmessungen und zeigt beispielhaft Möglichkeiten, die Energieeffizienz dieser energieintensiven Prozesse zu steigern bzw. anfallende Abwärme sinnvoll zu nutzen.

Der Anwendungsbereich umfasst Anlagen, in denen Kupferkathoden, Legierungsmetalle, Rücklaufmaterialien sowie kupferhaltige Schrotte eingeschmolzen und anschließend zu Formaten weiterverarbeitet werden. Die Richtlinie gilt auch für Anlagen, in denen aus Kupfer- und Kupferlegierungen metallische Pigmente hergestellt werden. Sie wendet sich gleichermaßen an Betreiber, Anlagenbauer, Planer sowie Aufsichts- und Überwachungsbehörden.

Herausgeber der Richtlinie VDI 2102 Blatt 2 „Emissionsminderung – Kupfer- und Kupferlegierungsschmelzanlagen” ist die Kommission Reinhaltung der Luft im VDI und DIN. Die Richtlinie ersetzt den Entwurf von August 2011 und ist ab sofort zum Preis von EUR 164,80 in deutsch/englischer Sprache beim Beuth Verlag in Berlin (+49 30 26 01-22 60) erhältlich.

Für weitere Information wenden Sie sich bitte an: VDI GmbH, Dipl.-Ing. Peter Plegnière, Düsseldorf, Tel.: +49 211 6214-552, Fax: +49 211 6214-157, plegniere@vdi.de, www.vdi.de/richtlinien, www.beuth.de

–CND1313–

Bücher

  1. Top of page
  2. Neues aus Verbänden und Firmen
  3. Bücher
  4. Veranstaltungen
  5. Veranstaltungskalender

Praxishandbuch Technologietransfer Innovative Methoden zum Transfer wissenschaftlicher Ergebnisse in die industrielle Anwendung, Frank T. Piller, Dennis Hilgers, 1., Auflage, 225 Seiten, Symposion Publishing GmbH, Düsseldorf, ISBN 978-3-86329-595-0

Thumbnail image of

Wie können Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung für die industrielle Praxis frühzeitig genutzt werden? Welche Wege für den Erkenntnistransfer gibt es? Und: Wie kann dieser Prozess beschleunigt werden? Antworten auf diese Fragen gibt nun das Praxishandbauch Technologietransfer, das Prof. Frank Piller und Prof. Dennis Hilgers von der RWTH Aachen herausgeben. Dem Leser werden neun innovative Methoden und Ansätze vorgestellt, die neue Impulse für den Erkenntnis- und Technologietransfer aus der wissenschaftlichen Forschung in die industrielle Anwendung geben. Ein Expertenteam aus verschiedenen Institutionen stellt die Methoden anschaulich vor, gibt Tipps für ihre praktische Anwendung und zeigt Wege zu ihrer Implementierung. Das Buch richtet sich an Mitarbeiter in Technologietransferstellen, Verantwortliche in wissenschaftlichen Instituten, bei Projektträgern und Förderinstitutionen, an Wissenschaftler, die selbst aktiv Transfer betreiben, und an Gatekeeper und Schnittstellenverantwortliche in Unternehmen. Das Buch steht Ihnen als Download unter www.dgm.de/dgm/images/ Praxishandbuch_Technologietransfer.pdf zur Verfügung.

–CBD1213–

Pressemitteilung

Wasser, das Wunderelement? Wahrheit oder Hokuspokus, Helge Bergmann, 327 Seiten, 27 €, Wiley-VCH Verlag, Weinheim, 2011, ISBN: 978-3-527-32959-5

Thumbnail image of

Dem Wasser als Grundelixier unseres Lebens widmet sich der Autor in diesem kurzweilig geschriebenen Buch. Dabei werden sowohl die naturwissenschaftlich fundierten Aspekte als auch die parapsychologischen Ansichten angesprochen.

Im ersten Kapitel beschreibt der Autor den Weg des Wassers aus der Natur in unser Trinkwassersystem mit der naturwissenschaftlichen Herangehensweise.

Im zweiten Kapitel setzt er sich mit »Schwingungen« des Wassers und den darauf basierenden Wünschelrutengängen auseinander.

Was der Autor vom »Gedächtnis« des Wassers hält, erfährt man im dritten Kapitel. Inwieweit Wasser mit verschiedenen Zusätzen »verbessert« werden kann findet der Leser im nächsten Kapitel, gefolgt von Beispielen der »technischen Verbesserung«. Der Autor setzt sich kritisch mit ausgewählten Behauptungen zum Thema Salz auseinander. Gerade hier spielen Esoterik und Pseudowissenschaft eine Rolle, um Geld zu verdienen. Es soll aber auch nicht an der medizinischen und nachgewiesenen Wirkung von Mineralsalzen gezweifelt werden.

Das abschließende Kapitel mit Daten, Tests und Beweisen legt dar, welche Wasserbehandlungsmaßnahmen wissenschaftlich fundiert und welche Scharlatanerie sind. Den Aktivitäten, der sich auf diesem Gebiet tummelnden Geschäftemachern, wird das Buch sicher nicht Einhalt gebieten.

Letztendlich liefert dieses Buch eine unterhaltsame populärwissenschaftliche Lektüre zum »nassen Element« unseres Alltags – nicht mehr und nicht weniger.

–CBD1313–

Claudia Bäßler

Veranstaltungen

  1. Top of page
  2. Neues aus Verbänden und Firmen
  3. Bücher
  4. Veranstaltungen
  5. Veranstaltungskalender

6. Freiberger Fachtagung „Dampferzeugerkorrosion”

19. – 20. September 2013, Freiberg (Deutschland)

Die 6. Freiberger Fachtagung „Dampferzeugerkorrosion” hat 4 inhaltliche Schwerpunkte:

  • 1.
    Die Teilnehmer werden über aktuelle Probleme zum Einsatz von abfallstämmigen Brennstoffen in thermischen Prozessen informiert. Dabei werden Bezüge zu Korrosionsproblemen hergestellt (Ersatzbrennstoffe, Energieeffizienz).
  • 2.
    Neue Erkenntnisse zu den Grundlagen der Korrosion werden im Tagungsband ergänzt durch eine ausführliche Darstellung des Kenntnisstandes über die Ursachen und Wirkmechanismen der Hochtemperaturchlorkorrosion.
  • 3.
    Ein umfangreicher Komplex der Vorträge widmet sich der Reinigung von Kesselwänden. Die Teilnehmer sollen die Möglichkeit haben, sich über die notwendige Intensität der Reinigung und über die Wirkung sowie die technologischen Parameter der Reinigungssysteme zu informieren und kritisch Stellung zu nehmen. Die Reinigung der Kesselwände ist betriebstechnisch erforderlich, kann aber stets „frische” Kesselfläche für den Angriff der korrosiven Agentien verfügbar machen.
  • 4.
    Eine Reduzierung von Korrosionsraten ist bei gleichen Prozessparametern nur möglich, wenn die Heizflächen durch korrosionsresistente Beschichtungen geschützt werden. Über aktuelle Entwicklungen der Schutzmaßnahmen wird informiert.

In der Diskussion können Erfahrungen mit den verschiedenen Systemen ausgetauscht werden.

Interessenten wenden sich bitte an: SIDAF c/o SAXONIA Standortentwicklungs- und -verwaltungsgesellschaft mbH, Frau Zänßler, Halsbrücker Straße 34, D-09599 Freiberg, sidaf@sidaf.de, www.sidaf.de

–CCD2113–

2. VDI-Fachkonferenz Zuverlässigkeit und Schadensanalyse von Windenergieanlagen

24. – 25. September 2013, Bremerhaven (Deutschland)

Aus Schäden lernen! – Hören Sie auf unserer 2. VDI Konferenz „Zuverlässigkeit und Schadensanalyse von Windenergieanlagen” Expertenvorträge von Herstellern, Zulieferern, Zertifizieren und Versicherungen, damit Sie die Zuverlässigkeit Ihrer Windenergieanlage erhöhen und damit auch deren wirtschaftlichen Betrieb.

Mit Unterstützung des Konferenz- Beirates

  1. Dr. Ralf Hambrecht, REpower Systems,

  2. Marcus Ihle, 8.2 Consulting,

  3. Prof. Dr.-Ing. Andreas Reuter, Fraunhofer IWES

  4. Mike Woebbeking, Germanischer Lloyd Industrial Services

  5. Unter der Leitung von Dr.-Ing. Bernhard Richter

Die Konferenz wurde u.a. zu diesen Themen konzipiert:

  • Systematische Schadensanalyse nach VDI 3822
  • Auslegung von Getrieben unter dem Blickwinkel der Schadensminimierung
  • Ermüdungssicherheit ausgesteifter Türöffnungen an Stahlrohrtürmen
  • Richtige Werkstoffauswahl und damit verbundene Konstruktion und Berechnung
  • Korrosionsschäden und deren Vermeidung
  • Vermeidung von Schäden bei Transport und Montage
  • Optimierungen bei der Fernüberwachung
  • Anforderung an Zustandsüberwachung von Rotorblättern und mögliche Lösungen

Wirtschaftlichkeit von Windparks

Die Wirtschaftlichkeit von Windparks ist nur gegeben, wenn die technischen Anforderungen eingehalten werden. Dann sind auch Versicherungen in der Lage und willens, das Restrisiko zu versichern. Dieser Aspekt ist für die Betreiber und den Anlegern von entscheidender Bedeutung.

Auch die Diskussionen am Rande der Tagung sollen Ihnen einen Mehrwert für ihre tägliche Arbeit geben und zur Erweiterung Ihres „Wind-Netzwerkes” führen. Bremerhaven bietet Ihnen als Stadt der Wind-Energie auch Möglichkeiten, sich über die Konferenz hinaus zu informieren.

Interessenten wenden sich bitte an: VDI Wissensforum GmbH, Dr.-Ing. Bernhard Richter, www.vdi.de/Schadensanalyse_wea

–CCD2213–

Veranstaltungskalender

  1. Top of page
  2. Neues aus Verbänden und Firmen
  3. Bücher
  4. Veranstaltungen
  5. Veranstaltungskalender

inline image Neuer Eintrag

inline image Konferenz/Workshop/Symposium

inline image Messe

inline image Kurs

September 2013  
3. – 4.9. inline image Duisburg (Deutschland)Kupfereinsatz im GesundheitswesenDeutsches Kupferinstitut Berufsverband e.V. Düsseldorf seminar@copperalliance.de www.kupferseminar.de
3. – 5.9. inline image Karlsruhe (Deutschland)19. Symposium Verbundwerkstoffe und WerkstoffverbundeDeutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V. (DGM) Frankfurt registrierung@conventus.de www.dgm-verbund.de
3. – 5.9. inline image Zeulenroda (Deutschland)9. ThGOT Thementage Grenz- und Oberflächentechnik und 9. Thüringer Biomaterial-Kolloquium InfoINNOVENT e.V. Jena Dr. Bernd Grünler info@thgot.de www.thgot.de
16. – 21.9. inline image Hannover (Deutschland) inline imageEMO – Messe Die Welt der MetallbearbeitungVDW - Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V. Frankfurt am Main newsletter@emohannover.com www.emo-hannover.de www.vdw.de
17.9. inline image Berlin (Deutschland)Innovative Oberflächentechnik im Antriebsstrang von WindenergieanlagenEuropäische Forschungsgesellschaft Dünne Schichten e.V. Dresden Kotschenreuther@efds.org www.efds.org
17. – 18.9. inline image Dresden (Deutschland)Ionenstrahlen in der Oberflächen- und DünnschichtforschungEuropäische Forschungsgesellschaft Dünne Schichten e.V. Dresden Kotschenreuther@efds.org www.efds.org
17. – 18.9. inline image Duisburg (Deutschland)Funktionswerkstoff KupferDeutsches Kupferinstitut Berufsverband e.V. Düsseldorf seminar@copperalliance.de www.kupferseminar.de
18. – 20.9. inline image Friedrichshafen (Deutschland)47. Metallographie-TagungDeutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V. (DGM) Frankfurt metallographie@dgm.de www.dgm.de
18. – 20.9. inline image Dresden (Deutschland)ZVO Oberflächentage 2013Deutsche Gesellschaft für Oberflächentechnik e. V. (DGO) Hilden info@dgo-online.de www.dgo-online.de
inline image 19. – 20.9. inline image Freiberg (Deutschland)6. Freiberger Fachtagung DampferzeugerkorrosionSIDAF c/o SAXONIA Standortentwicklungsgesellschaft mbH Freiberg sidaf@sidaf.de www.sidaf.de
inline image 24. – 25.9. inline image Bremerhaven (Deutschland)2. VDI Konferenz Zuverlässigkeit und Schadensanalyse von WEAVDI Wissensforum GmbH Dr.-Ing. Bernhard Richter www.vdi.de/Schadensanalyse_wea
24. – 26.9. inline image Esslingen (Deutschland)Bauteilschäden - Ursachen und FolgerungenDeutscher Verband für Materialforschung und -prüfung e. V. (DVM) Berlin office@dvm-berlin.de www.dvm-berlin.de
26. – 28.9. inline image ErlangenJahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Biomaterialien (DGBM)Conventus Congressmanagement & Marketing GmbH Jena www.conventus.de
Oktober 2013  
8.10. inline image Herzogenaurach (Deutschland)DVM-Arbeitskreis Betriebsfestigkeit: Carbonfaserwerkstoffe – Einführung in die ErmüdungsfestigkeitDeutscher Verband für Materialforschung und -prüfung e. V. (DVM) Berlin office@dvm-berlin.de www.dvm-berlin.de
9. – 10.10. inline image Herzogenaurach (Deutschland)DVM-Arbeitskreis Betriebsfestigkeit: Die Betriebsfestigkeit als eine Schlüsselfunktion für die Mobilität der ZukunftDeutscher Verband für Materialforschung und -prüfung e. V. (DVM) Berlin office@dvm-berlin.de www.dvm-berlin.de
8. – 9.10. inline image Königslutter (Deutschland)DFO Tagung Kunststofflackierung 2013DFO Service GmbH Nicole Dopheide Neuss dopheide@dfo-online.de www.dfo.info
14. – 17.10. inline image Dresden (Deutschland) inline imageV2013 - Industrieausstellung & Workshop-Woche „Vakuumbeschichtung und Plasmaoberflächentechnik”Europäische Forschungsgesellschaft Dünne Schichten e.V. Dresden brz@efds.org www.efds.org
15. – 16.10. inline image Duisburg (Deutschland)Energie- oder RessourceneffizienzDeutsches Kupferinstitut Berufsverband e.V. Düsseldorf seminar@copperalliance.de www.kupferseminar.de
15. – 16.10. inline image Saarbrücken (Deutschland)Leichtbau in Guss 2013 Neue Einsatzgebiete für Druck- und KokillengussCarl Hanser Verlag GmbH & Co. KG Nadine Völker München nadine.voelker@hanser.de
16.10. inline image Berlin (Deutschland)Der Oberfläche gehört die Zukunft: Mapping und Imaging multi-funktionaler OberflächeneigenschaftenBAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung Frau B. Pehlivan Berlin
inline image 21. – 23.10. inline image Bochum (Deutschland)Schadensanalyse an metallischen BauteilenRuhr-Universität Bochum Schadensanalyse@wp.rub.de www.wp.rub.de
November 2013  
inline image 6. – 7.11. inline image Regensburg (Deutschland)Energieeffiziente Schichten für den AnwenderOTTI e.V., Bereich Technik Claudia Bomber Regensburg claudia.bomber@otti.de www.otti.de
6. – 8.11. inline image Hamburg (Deutschland)10. HochschulKupferSymposiumDeutsches Kupferinstitut Berufsverband e.V. Düsseldorf seminar@copperalliance.de www.kupferseminar.de
7.11. inline image Bochum (Deutschland)MFN Eigenspannungsmess-WorkshopMFN info@mfn.li
inline image 11. – 12.11. inline image Berlin (Deutschland)Seminar des Fachausschusses Ultraschallprüfung Bildgebende Verfahren für die UltraschallprüftechnikDeutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung (DGZfP e. V.) Steffi Schäske Berlin tagungen@dgzfp.de www.dgzfp.de
inline image 12. – 13.11. inline image Neuss (Deutschland)Fehler im Beschichtungsprozess sicher zuordnen, beheben und vermeidenDFO Service GmbH Nicole Dopheide Neuss dopheide@dfo-online.de www.dfo.info
inline image 13. – 14.11. inline image Regensburg (Deutschland)Vakuum- und Dünnschichttechnologien für TechnikerOTTI e.V., Bereich Technik Claudia Bomber Regensburg claudia.bomber@otti.de www.otti.de
13. – 14.11. inline image Ulm (Deutschland)Haftungsverbesserung durch Oberflächenfunktionalisierung mittels AtmosphärendruckplasmaEuropäische Forschungsgesellschaft Dünne Schichten e.V. Dresden brz@efds.org www.efds.org
18. – 19.11. inline image Regensburg (Deutschland)Neue Werkstoffe wirtschaftlich zerspanenOTTI e.V. Bereich Technik Michaela Huber Regensburg michaela.huber@otti.de www.otti.de
inline image 20. – 21.11. inline image Regensburg (Deutschland)Sol-Gel-Verfahren in der BeschichtungstechnikOTTI e.V., Bereich Technik Claudia Bomber Regensburg claudia.bomber@otti.de www.otti.de
28. – 29.11. inline image Neu-Ulm (Deutschland)Werkstoffprüfung 2013 Fortschritte in der Werkstoffprüfung für Forschung und TechnikDeutscher Verband für Materialforschung und -prüfung e. V. (DVM) Berlin office@dvm-berlin.de www.dvm-berlin.de
Dezember 2013  
inline image 9. – 10.12. inline image Regensburg (Deutschland)Oberflächenfunktionalisierung für die Optik - Beschichtung und StrukturierungOTTI e.V., Bereich Technik Sina Steinl Regensburg sina.steinl@otti.de www.otti.de
Januar 2014  
19. – 20.1. inline image Hamburg (Deutschland)13. Tagung Korrosionsschutz in der maritimen TechnikGermanischer Lloyd SE GL Academy Hamburg Hamburg Friederike.Arndt@gl-group.com www.gl-group.com
22. – 23.1. inline image Dresden (Deutschland)Thermisches SpritzenOTTI e.V. Bereich Technik Claudia Bomber Regensburg claudia.bomber@otti.de www.otti.de
Februar 2014  
inline image 13. – 14.2. inline image Berlin (Deutschland)Fachtagung BauwerksdiagnoseDeutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung (DGZfP e. V.) Steffi Schäske Berlin tagungen@dgzfp.de www.dgzfp.de
März 2014  
10. –11.3. inline image Dresden (Deutschland)24. Dresdner BrückenbausymposiumTechnische Universität Dresden Fakultät Bauingenieurwesen Institut für Massivbau Dresden Angela.Heller@tu-dresden.de www.tu-dresden.de