On the determination of the crystalline fraction of polyethylenes from X-ray diffraction

Authors


  • Communication No. 112.

Abstract

It is demonstrated that the various procedures recommended in the literature for the determination of the crystalline fraction in polyethylene specimens by means of X-ray diffraction lead to consistent results if certain errors made by some of the previous authors are avoided.

A simple procedure which is not inferior to other more elaborate ones and does not require corrections for LORENTZ factor, polarization or incoherent radiation is presented. It is easily adaptable for routine work.

Attention is drawn to the observed close correlation between crystallinity and line width of the crystalline interferences.

Abstract

Es wird gezeigt, daß die verschiedenen in der Literatur empfohlenen Verfahren zur Bestimmung des kristallinen Anteiles in Polyäthylenen auf röntgenographischem Wege zu übereinstimmenden Ergebnissen führen, wenn bestimmte Fehler, die von einigen der früheren Autoren gemacht worden sind, vermieden werden.

Ein einfaches Verfahren wird angegeben, das den sonstigen umständlicheren nicht unterlegen ist, keine Korrektur für LORENTZ-Faktor, Polarisation und inkoherente Strahlung erfordert und sich leicht für einen Routinegebrauch anpassen läßt.

Auf die Beobachtung einer engen Korrelation zwischen Kristallinität und Linienbreite der Kristallinen Interferenzen wird hingewiesen.

Ancillary