Pharmakologie der Diuretika: Angriffspunkte der verschiedenen Wirkstoffgruppen

Authors


Abstract

Diuretika als harntreibende Arzneistoffe wurden zunächst klinisch-pharmakologisch nach dem Ausmaß der Diuresesteigerung und der Dosis-Abhängigkeit ihrer Wirkung eingeteilt. Demgemäß unterschied man High-ceiling-von Low-ceiling-Diuretika, wobei der Begriff Ceiling (“Decke”) pharmakologisch die maximal erreichbare Wirkstärke (intrinsische Aktivität) des Arzneistoffes charakterisiert.

Ancillary