Klinik und Diagnostik der Hepatitiden B, C und D. Akuter oder chronischer Verlauf?

Authors


Abstract

Die Klinik der Virushepatitiden B, C und D ist ähnlich, bei der akuten Infektion reicht sie von völlig asymptomatischem bis zu schwerem ikterischen Verlauf mit in seltenen Fällen auftretendem Leberversagen. Dabei verläuft die akute Hepatitis D schwerer und die akute Hepatitis C leichter. Die chronische Virushepatitis ist durch geringe oder nur wenige Symptome gekennzeichnet, vor allem Müdigkeit und Oberbauchschmerzen stehen im Vordergrund. In einem Teil der Patienten entwickeln sich über die Zeit Symptome des fortgeschrittenen Leberschadens und der Zirrhose.

Die Diagnose der Hepatitis B wird durch den Nachweis des HBsAg gestellt, die der Hepatitis D durch das Anti-HDV. Die Hepatitis C wird durch die Virus-RNA diagnostiziert, als Screeningtest eignet sich das Anti-HCV. Zum Verlauf wird bei der Hepatitis B die HBV-DNA bestimmt; bei der Hepatitis C wird die Quantifizierung der Virus-RNA zum Therapie-Monitoring genutzt. Die Leberbiopsie hat ihren Stellenwert in der Bestimmung des Stadiums und der Aktivität der Lebererkrankung.

Ancillary