Das Antimaterie-Rätsel

Aktuelle Entwicklungen in der Antimaterie-Forschung

Authors


Abstract

Die Abwesenheit von Antimaterie im Universum legt eine Verletzung der diskreten Symmetrien nahe, die die Beziehung zwischen Materie und Antimaterie beschreiben. Knapp zehn Jahre nach der ersten Herstellung von kalter Antimaterie am CERN gelang vor kurzem erstmals der Einfang von Antiwasserstoff. Mit seiner Hilfe möchten mehrere Experimente am Antiproton Decelerator das CPT-Theorem überprüfen. Auch die Wirkung der Schwerkraft auf Antiteilchen soll in den nächsten Jahren erstmals untersucht werden. Derweil gibt es Hinweise vom Large Hadron Collider auf eine Verletzung der CP-Symmetrie, die dem Standardmodell der Teilchenphysik widerspricht. Auch sie könnte den Materie-Überschuss im Universum erklären.

Ancillary