SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Seit einigen Jahrzehnten können durch Messung optischer Spektrallinien in astronomischen Objekten die Größen physikalischer Fundamentalkonstanten bestimmt werden. Bei dem Versuch, immer genauere Daten zu erhalten, erweisen sich seit kurzem Linien interstellarer Moleküle im Radiobereich als besonders geeignet. So konnten wir kürzlich das Proton-zu-Elektron-Massenverhältnis mit bislang unerreichter Präzision im jungen Universum messen und mit dem heutigen Wert vergleichen.