SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Susceptibility and Mössbauer measurements have been made on a saturated FeCl3- graphite intercalation compound with alternating graphite and FeCl3,-layers. It orders magnetically at 4 K. Extreme broadening of the Mössbauer spectrum is found in the critical region, and there is no anomaly in the sucseptibility. The moments lie in planes which are antiferromagnetic. Anisotropy of the susceptibility is ascribed t o the presence of Fez+ ions a t low temperatures, but a t room temperature there is rapid electron hopping between the iron sites.

Es wurden Suszeptibilitäts- und Mößbauer-Messungen an gesättigten Graphit-FeCl3-Einlagerungsverbindungen mit abwechselnden Graphit- und FeCl3-Schichten ausgeführt. Diese ordnen sich magnetisch bei 4 K. I m kritischen Gebiet sind die Mößbauer-Linien stark verbreitert, die Suseeptibilität zeigt keine Anomalie. Die Momente liegen in Ebenen, die antiferromagnetisch sind. Die Anisotropie der Suszeptibilität bei tiefen Temperaturen wird auf Fe2+-Ionen zurückgefiihrt, während bei Zimmertemperatur Elektronen zwischen den Eisenplätzen wechseln können.