SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

The reflection and gain spectra of CdS and ZnO are investigated as a function of excitation intensity and temperature. For the gain spectroscopy the two beam method and the variation of the excitation strip length are used. The results indicate, that an electron–hole plasma is formed under high excitation, preferentially if small excitation spots are used. The electron–hole plasma comes close to its thermal equilibrium only in especially favourable cases. Excitonic recombination processes are predominant, if larger excitation spots are used.

Die Spektren der Reflexion und der optischen Verstärkung werden an CdS und ZnO in Abhängigkeit von der Anregungsintensität und der Temperatur untersucht. Für die Messung der optischen Verstärkung werden die Zweistrahl- und die Strichlängenmethode eingesetzt. Die Ergebnisse zeigen, daß sich bei hoher Anregung ein Elektron–Loch-Plasma bildet, besonders bei Verwendung kleiner angeregter Gebiete. Es nähert sich aber nur in besonders günstigen Fällen dem thermischen Gleichgewicht an. Bei größeren angeregten Gebieten überwiegen exzitonische Rekombinations-prozesse.