SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Over the past decade, advances in nuclear magnetic resonance spectroscopy (NMR) and increased availability of NMR spectrometers have led to the application of NMR to a wide range of problems in many fields, including environmental chemistry. Complete assignment of carbon and proton resonances is a prerequisite for using NMR spectroscopy to monitor changes in chemical structures during the course of biochemical and biological experiments. Several corrections and additions to previously published 13C chemical shifts of pullulan and isomaltose are reported here. In addition, the 1H assignments of isomaltose are presented.

Kernmagnetische Resonanzspektroskopie von Pullulan und Isomaltose: Vollständige Bestimmung der chemischen Resonanzwerte.

Die Fortschritte der Kernresonanzspektroskopie (NMR) in den letzten Jahrzehnten haben zur Folge, daß diese Methode in immer mehr wissenschaftlichen Bereichen, einschließlich der Umweltforschung, zur Anwendung kommt. Um die NMR zur Bestimmung von Strukturveränderungen als Folge von biologischen oder biochemischen Abbauprozessen einsetzen zu können, ist es nötig, daß die 1H- und 13C-Resonanzen vollständig bekannt sind. In dieser Arbeit werden Ergänzungen und Korrekturen zu den 13C-Resonanzwerten von Pullulan und Isomaltose gezeigt. Die 1H-Resonanzwerte der Isomaltose wurden ebenfalls bestimmt.