SEARCH

SEARCH BY CITATION

Summary

In order to test the suitability of the horse as a nutritional model for elephants, digestibility studies were performed with six captive Asian elephants on six different dietary regimes, using the double marker method with acid detergent lignin as an internal and chromium oxide as an external digestibility marker. Elephants resembled horses in the way dietary supplements and dietary crude fibre content influenced digestibility, in calcium absorption parameters and in faecal volatile fatty acid composition. However, the absolute digestibility coefficients achieved for all nutrients are distinctively lower in elephants. This is because of much faster ingesta passage rates reported for elephants. No answer is given to why elephants do not make use of their high digestive potential theoretically provided by their immense body weight. Differences in volatile fatty acid concentrations between these captive elephants and those reported from elephants from the wild are in accord with a reported high dependence of free-ranging elephants on browse forage.

Zusammenfassung

Untersuchungen zur Verdaulichkeit von Futtermitteln bei Asiatischen Elefanten (Elephas maximus)

Um zu überprüfen, ob das Pferd als ernährungsphysiolgisches Modelltier für Elefanten herangezogen werden kann, wurden Verdaulichkeitsstudien an sechs im Zoo gehaltenen Indischen Elefanten mit sechs verschiedenen Futterrationen durchgeführt. Dabei wurde die Doppelindikatormethode mit Lignin als internem und Chromoxid als externem Marker verwendet. Elefanten ähnelten Pferden hinsichtlich der Art und Weise, wie sich Ergänzungsfuttermittel und der Rohfasergehalt der Ration auf die Verdaulichkeit auswirkten, hinsichtlich der Kalziumabsorption, und hinsichtlich der Zusammensetzung der flüchtigen Fettsäuren im Kot. Die von Elefanten erzielten absoluten Verdaulich-keitswerte sind jedoch für alle Nährstoffe deutlich niedriger als bei Pferden, was auf die schnellere Passage der Ingesta durch den Verdauungstrakt der Elefanten zurückzuführen ist. Die Frage, warum Elefanten ihr großes Potential zu hohen Verdauungleistungen nicht ausnutzen, das ihnen theoretisch aufgrund ihrer immensen Körpermasse gegeben ist, ist noch nicht beantwortet. Unterschiede in den Konzentrationen von flüchtigen Fettsäuren im Kot zwischen diesen Zoo-Elefanten und Elefanten aus freier Wildbahn spiegeln den hohen Laubanteil in der Nahrung freilebender Tiere wieder.