Get access

Herausforderungen bei der Beurteilung und Entschädigung von psychischem Stress unter dem nigerianischen Employee's Compensation Act von 2010

Authors


  • Der Autor bedankt sich bei der Hybrid Foundation for Labour Law and Social Justice für die wissenschaftliche Unterstützung.

Korrespondenzadresse: Olayinka Atilola, MD, FWACP, FMCPsych, Abteilung für Psychiatrie, University College Hospital Ibadan, Nigeria; E-Mail: draromedics@yahoo.com.

Auszug

Nigeria hat eine sehr junge Bevölkerung und die Anzahl Stellen auf dem formellen Arbeitsmarkt sind begrenzt, weshalb sich die Suche nach formeller Beschäftigung schwierig gestaltet und zu ausbeuterischen Arbeitsbedingungen führen kann. Um der prekären Situation der nigerianischen Arbeitnehmer entgegenzuwirken, trat im Dezember 2010 ein neues Gesetz, der Employee's Compensation Act (ECA), in Kraft. Eine Besonderheit des ECA ist, dass er auch Zahlungen bei Beeinträchtigungen der psychischen Gesundheit oder „psychischem Stress“ vorsieht, der im Rahmen eines Beschäftigungsverhältnisses auftritt. Im vorliegenden Artikel werden die Stärken und Schwächen der Bestimmungen des ECA untersucht, vor allem die Bedingungen für den Nachweis psychischer Schäden bei Entschädigungsansprüchen. Die allgemeineren Auswirkungen des ECA auf die Entwicklung von Entschädigungsrichtlinien bei psychischen Erkrankungen in Subsahara-Afrika werden erörtert und Vorschläge für eine zukünftige Überarbeitung des ECA aufgeführt.

Ancillary