SEARCH

SEARCH BY CITATION

Keywords:

  • Pregnancies;
  • obstructive azoospermia;
  • azoospermia;
  • pregnancy;
  • obstructive azoospermia;
  • pregnancy;
  • AID;
  • pregnancy

Summary:  From 17 consorts of a group of men with obstructive azoospermia, a total of 21 pregnancies were traced. Most of these pregnancies were the result of AID. However, in 4 (24%) women, 6 pregnancies (29%) occurred which were not related to any therapy.

Therapieunabhängige Schwangerschaften bei Ehefrauen einer Gruppe Männer mit Verschlußazoospermie

Zusammenfassung:  Es wurden 21 Schwangerschaften aus Ehen untersucht, in denen männlicherseits eine Verschlußazoospermie vorlag. Vierzehn Schwangerschaften sind wahrscheinlich auf heterologe Insemination, eine auf eine Epididymovasostomie und sechs Schwangerschaften auf eingestandenen außerehelichen Verkehr zurückzuführen. Bei diesem hohen Anteil wird die Anzahl der erzielten Schwangerschaften als Maß für Therapieerfolge beim Mann in Frage gestellt.