SEARCH

SEARCH BY CITATION

Zusammenfassung

  • 1
    Bei keiner der fünf untersuchten Insektenarten sind Färbung und Zeichnung beim Auslösen des Paarungsverhaltens gegenüber Artgenossen beteiligt.
  • 2
    Bei den drei genauer untersuchten Arten (Feuerwanze, Wasserläufer, Kartoffelkäfer) suchen die paarungslustigen ♂♂ ebensooft ♂♂ wie ♀♀ auf, unterscheiden also in dieser Phase die Geschlechter nicht. Die ersten beiden Arten erkennen die Artzugehörigkeit und unterscheiden Vorder- und Hinterende. Das Kartoffelkäfer-♂ dagegen verpaart sich auch mit anderen Gattungen und erkennt nur die Körperlängsachse des Partners, dessen Hinterende aber findet es erst durch Versuch und Irrtum.
  • 3
    Bei der Feuerwanze und dem Wasserläufer ist offenbar eine Fernorientierung (optisch, nach der Gestalt) von einer Nah Orientierung zu unterscheiden, die bei der ersten Art hauptsächlich auf dem Geruchs-, bei der zweiten auch auf dem Gesichtssinn basiert. Dem Kartoffelkäfer in seinem beschränkten und speziellen Lebensraum könnte die Fernorientierung fehlen.
  • 4
    U. a. liefen Versuche an Feuerwanzen (Ausschaltung der Antennen bei ♂♂ und ♀♀, Wirkung von ♀-Preßsaft, Attrappen), dem Wasserläufer (antennenlose ♂♂ mit normalen oder angemalten♀♀) und dem Kartoffelkäfer (erst Ausschaltung von Antennen und Maxillarpalpen beim ♂ schließt jede Verpaarung aus).
    Die Versuche werden fortgesetzt.