SEARCH

SEARCH BY CITATION

Zusammenfassung

Vergleichende Untersuchungen über die Lichtempfindlichkeit von Jungtieren der Barbe Barbus conchonius mit mißgebildeten Augen und von normaläugigen Jungen und Erwachsenen der gleichen Art ergeben die folgenden Tatsachen:

  • 1
    Mutanten und normale gleichjunge Artgenossen zeigen weder negative Phototaxis, noch bevorzugen sie irgendein Farblicht, außer das monochromatische Rot.
  • 2
    Die Erwachsenen zeigen eine sehr scharf ausgeprägte Phototaxis, deren Vorzeichen jedoch unbestimmt bleibt, bei Lichtstrahlungen zwischen 5000 und 5600 Ängström.
  • 3
    Im Vergleich zu ähnlichen Versuchen mit erwachsenen blinden Höhlenfischen zeigen die vorliegenden Ergebnisse, daß die Höhlenfische viel deutlicher auf Licht reagieren, d. h. daß die Folgen der Augenrückbildung auf das Verhalten der Fische gegenüber Lichtreizen nicht stets die gleichen sind.
  • 4
    Die Jungen der oberirdischen Art (Barbus conchonius mit Augenmißbildungen und die einer verwandten Höhlenart (Caecobarbus) sind beide relativ lichtindifferent.

Für jeden der Fälle wird die Frage nach dem biologischen Überlebenswert dieser Verhaltenserscheinungen erörtert.