SEARCH

SEARCH BY CITATION

Zusammenfassung

Kämpfe zwischen erwachsenen Tieren sind vielgestaltiger als zwischen Jungtieren; man kann sie in verschiedene Bewegungseinheiten auflösen, die in wenigstens grob voraussagbarer Reihenfolge auftreten. Die meisten Imponier-stellungen (außer dem Bauch-zuwenden) entsprechen einer steigenden Bereit-schaft, dem Anderen standzuhalten und ihn zu beißen.

Die Stellung der Flossen im Kampf erlaubt einige allgemeine Aussagen über die jeweilige Stimmung: zusammengelegt zeigen sie hohe Flucht- oder Angriffsbereitschaft, straff gespreizt mäßige bis starke Fluchtstimmung an.

Badis badis ist sehr reviertreu, hält sich aber meist mitten darin auf, so daß die Reviergrenzen unscharf bleiben.

Badis hat keine eindeutige Demutgebärde. Besiegte ♂♂ verharren meist bewegungslos, werden blaß und halten die Flossen halb gefaltet; Jungtiere falten die unpaaren und die Bauchflossen mitunter ganz, neigen den Rücken zum Sieger und gehen ihm aus dem Weg.