SEARCH

SEARCH BY CITATION

Zusammenfassung

Das Rotschenkelrevier wird hauptsächlich vom ♂ verteidigt.

Das bloße Vorweisen der hellen Flügelunterseiten ist die schwächste und zugleich häufigste Form des Drohens.

Wenn der andere nicht antwortet, verstärken sich alle Einzelmerkmale des unbeeinflußten Drohverlaufes.

Wenn der Partner gegendroht, so tut es der Stärkere angriffbetont, der Schwächere fluchtbereit. Angriffbetontes Drohen kann gehemmt und ungehemmt sein, fluchtbereites ist immer gehemmt. Die Stärke der Hemmung läßt sich an der Haltung des Halses und am Prägungsgrad aller übrigen Drohmerkmale ablesen.

Drohlaufen ist in Bewegung geratenes, beim Verfolger angriffbetontes, beim Verfolgten fluchtbereites Drohen. Ist die Hemmung bei beiden gleich stark, so laufen beide Vögel nicht hinter-, sondern nebeneinander her. Es kommt hier besonders häufig zu Übersprunghandlungen.

Beim Vorwärtsdrohen sind alle auffälligen Drohelemente ausgelassen, und die Drohwirkung beruht nur auf Bewegung.