SEARCH

SEARCH BY CITATION

Zusammenfassung

1. Als Detektoren werden distinkte Elementarstrukturen in Auslöse-mechanismen bezeichnet, die auf bestimmte Komplexmerkmale von Reizmustern ansprechen.

2. Weit verbreitet bei Insekten ist ein Dunkelzentrum-Detektor, in welchem der Ausgang eines den Lichtreiz negativ beantwortenden rezeptiven Zentralfeldes mit dem Ausgang eines den Lichtreiz positiv beantwortenden Umfeldes konvergiert.

3. Der Dunkelzentrum-Detektor löst Zulaufen oder Zufliegen auf schwarze Figuren aus.

4. Drei Regeln über den Auslösewert von Schlüsselmerkmalen dunkler Figuren finden in der funktionellen Struktur des Dunkelzentrum-Detektors ihre kausale Erklärung: 1. Der Auslösewert ist am höchsten bei einer bestimmten Größe der Dunkelfigur. 2. Der Auslösewert wächst mit dem Simultankontrast zwischen Figur und Umgebung. 3. Bei Figuren von überoptimaler Größe haben die Randzonen den größten Auslösewert.

5. Musterdetektoren sind bis jetzt weniger scharf definierbar, aber ebenfalls weit verbreitet. Sie sprechen auf Hell-Dunkelgrenzlinien bestimmter Raumordnung an.

6. Bei Apiden dominiert bei der Blütensuche der Musterdetektor und bei der Nestsuche der Dunkelzentrum-Detektor.

Summary

1. Detectors are defined as unitary functional structures within releasing mechanisms, being sensitive to complex characters of sign stimuli.

2. Many insects are equipped with a detector for dark centres, having two converging receptive fields, a central one being inhibited, and a peripheral one being stimulated by light.

3. The detector for dark centres releases movements towards black figures.

4. Three rules, concerning the releasing power of sign stimuli, can be explained causally by the functional structure of the detector for dark centres: 1. The releasing power is maximal, if the black figure has a definite size. 2. The releasing power is growing with the contrast between figure and background. 3. The peripheral zone of oversized figures releases more approaches than the centre.

5. The widespread detector for visual patterns is less clearly defined. It is sensitive to dark edges against white background in definite spatial arrangements.

6. In honey-bees and bumble-bees searching for food the detector for visual patterns is dominating, when searching for the nest entrance, however, the detector for dark centres.