SEARCH

SEARCH BY CITATION

Zusammenfassung

An 5–7, je in einem eigenen Becken gehaltenen Paaren von Macropodus opercularis wurde das Werbe- und Fortpflanzungsverhalten qualitativ untersucht. Die normale Verhaltensabfolge ist schematisch dargestellt. Typische Abschnitte sind: Vorbereitendes Verhalten, Balz, Umschlingung, Blockierung der Schwimmbewegung, Aggressivität nach dem Laichen und die nachfolgende Pause.

Die einzelnen Fortpflanzungs-Verhaltensweisen dieser Art sind formkonstant und treten in bestimmter Zeitfolge auf; individuelle Unterschiede in Gesundheitszustand und Angriffslust beeinflussen das Zusammenspiel der Partner. Übermäßige Kampf- und geringe sexuelle Bereitschaft, mechanische Schwierigkeiten und frühere Erfahrungen scheinen besonders wichtig für den Ausgang des Sexualverhaltens.

Farb- und Musterwechsel sowie die Geschlechtsunterschiede sind optische Signale, die möglicherweise beim Synchronisieren des Verhaltens der Partner helfen.