Aspects of the Ecology and Ethology of the Cleaning Fish, Labroides phthirophagus Randall1

Authors


  • 1

    Contribution No. 317 of the Hawaii Institute of Marine Biology, University of Hawaii, Honolulu. Dr. E. S. Reese, my scientific advisor, gave invaluable suggestions and assistance for both the research and preparation of the manuscript. The manuscript has greatly benefited from stimulating discussions with Drs. M. Gilmartin, P. Helfrich, J. E. Randall, I. Eibl-Eibesfeldt and D. Devaney. The research was supported in part by Grants GB-1003 and GB-3641 from the National Science Foundation to Dr. E. S. Reese and by the Eniwetok Marine Biological Laboratory.

Hopkins Marine Station, Pacific Grove/California 93950

Zusammenfassung

Putzerstationen scheinen beständig zu sein, die Putzerfische wandern aber von einer zur anderen. Besonders zahlreich sind die Putzer in der Kaneohe Bay auf der Windseite von Riffblöcken. Labroides phthirophagus ist dort häufiger einzeln als in Paaren zu finden.

Diese Art ist ein obligater Putzer, frißt als Jungtier wie als Erwachsener vor allem parasitische Copepoden und Isopodenlarven, im Aquarium aber auch anderes Futter. Die Putzer putzen gleichmäßig den ganzen Tag über, ohne bestimmte Arten zu bevorzugen. Häufigste Putzkunden sind die häufigsten vorkommenden Arten.

Die Putzerverhaltensweisen von L. phthirophagus treten in bestimmter Folge auf. Im Aquarium überwiegen Inspizieren und Appetenzverhalten; je längere Zeit der Putzer inspiziert, desto häufiger frißt er am Kunden.

L. phthirophagus pflanzt sich das ganze Jahr hindurch fort, bevorzugt an sonnigen Tagen mit ruhigem, klaren Wasser.

Ancillary