SEARCH

SEARCH BY CITATION

Zusammenfassung

Im Reservat des Kibale Forest in Uganda wurden im Mai—Juni 1971 die täglichen Marschrouten und räumlichen Zerstreuungen einer freilaufenden Gruppe von Cercocebus albigena untersucht. Die räumliche Organisation dieser Gruppe unterschied sich in mehreren Hinsichten von der anderer Regenwaldaffen. Während diese zum Beispiel in ziemlich engen Gebieten leben, bewohnt diese Cercocebus-Gruppe mehr als 34 ha, also ähnlich viel wie Bewohner der offenen Steppe. Ebenso entsprachen die täglichen Marschrouten und die mittlere Entfernung zwischen den Mitgliedern dieser Gruppe eher denen der am Boden in offener Landschaft lebenden Affen.

Diese Ergebnisse zeigen, daß sich baumlebende Regenwaldbewohner in Wohngebietsgröße, täglichen Wanderungen und Gruppendichte beträchtlich unterscheiden. Theorien oder Verallgemeinerungen, daß die soziale Organisation waldlebender Arten weniger veränderlich sei als die von offener Landschaft, müssen erneut durchdacht werden.