Effects of Hormones on the Aggressive Behaviour and Social Organization of the Scincid Lizard, Sphenomorphus kosciuskoi

Authors


Department of Zoology, James Cook University, Townsville, Queensland, Australia.

Department of Zoology, University of New England, Armidale, N.S.W. 2351, Australia.

Abstract

Abstract

In order to ascertain whether hormones influence social organization of lizards, caged Sphenomorphus kosciuskoi were studied both before and after treatment with testosterone, estradiol, adrenaline and thyroxine.

Testosterone and estradiol increased aggressiveness in male lizards and caused shifts in dominance. Adrenaline caused a temporary increase in activity and aggressiveness but no change in social structure. Thyroxine did not affect social behaviour.

Zusammenfassung

Behandlung zweitranghöchster männlicher Skinke mit Testosteron verstärkte ihre Aggressionsbereitschaft, und sie wurden dominant über den ursprünglich ranghöchsten. Ein zweiter Höhepunkt wechselseitiger Aggression wurde erreicht mit nachlassender Wirkung des Hormons; der ursprünglich ranghöchste Skink wurde wieder dominant. Während ihrer Dominanz zeigten die behandelten Skinke erhöhte sexuelle Aktivität. Behandlung von beiden Spitzentieren unterlegenen ♂ ♂ erhöhte ihre Aggressionsbereitschaft, und ihr Rang in bezug auf andere unterlegene Artgenossen verbesserte sich, sie rückten jedoch nie an einen der Spitzenplätze auf. Ihre Rückkehr zum ursprünglichen Rang bei nachlassender Wirkung des Hormons war nicht von einem zweiten Höhepunkt ihrer Aggression begleitet. Östrogen hatte eine fast identische Wirkung auf die Aggressionsbereitschaft dem Ranghöchsten unterlegener Skinke. Adrenalin führte zu einer zeitweiligen Erhöhung der Aktivität und Aggressionsbereitschaft, jedoch nicht zu einer Veränderung der sozialen Struktur. Thyroxin beeinflußte das Aggressionsverhalten nicht, führte jedoch zu einer geringen Aktivitätserhöhung bei einigen Tieren.

Ancillary