Olfactory Communication in a Cichlid Fish, Haplochromis burtoni

Authors

  • M.-Dominique Crapon de Caprona

    Corresponding author
    1. Max-Planck-Institut für Verhaltensphysiologie, Seewiesen
      Universität Bielefeld, Fakultät für Bio-logie, Morgenbreede 45, D-4800 Bielefeld 1.
    Search for more papers by this author

Universität Bielefeld, Fakultät für Bio-logie, Morgenbreede 45, D-4800 Bielefeld 1.

Abstract

Abstract

Part I: The responses of adult male Haplochromis burtoni to chemical stimuli produced by conspecifics in a reproductive state are tested. The different chemical substances presented to the test fish are described in terms of their short and long-term effects on particular behavior patterns. The responses of intact, anosmic and sham-operated fish are compared to determine whether these substances are perceived through olfaction (as opposed, to gustation).

Part II: Some aspects of the relative importance of visual and chemical cues from gravid ♀♀ on the reproductive behavior of conspecific male Haplochromis burtoni are analysed.

Zusammenfassung

Es wird gezeigt, daß ♂♂ des Cichliden Haplochromis burtoni auf chemi-sche Substanzen reagieren, die von fortpflanzungsbereiten Artgenossen pro-duziert werden. Kurz- und Langzeit-Effekte dieser chemischen Substanzen auf bestimmte Verhaltensweisen werden beschrieben. Die Kurzzeit-Effekte ähneln sich bei alien chemischen Reizen, die Langzeit-Effekte ändern sich je nach Art des jeweiligen chemischen Reizes. Das zeigt, daß H. burtoni Artgenossen je nach Geschlecht und Fortpflanzungsbereitschaft chemisch unterscheiden kann. Da Tiere ohne funktionsfähige Geruchsorgane keine Reaktion zeigten, scheint Geruchswahrnehmung (im Gegensatz zur Geschmackswahrnehmung) entschei-dend für das Erkennen dieser Substanzen zu sein.

Allein der Geruch eines laichbereiten ♀ stimuliert die Fortpflanzungs-aktivität artgleicher ♂♂ für mehrere Tage; nur der optische Reiz hat keinen solchen Effekt. Werden optische und chemische Reize eines sich kurz vor dem Ablaichen befindlichen ♀ zusammen geboten, ändert sich die Reaktion, die für den Geruch allein beobachtet wird, nicht wesentlich.

Ancillary