Äquivalenzkämpfe, verhaltensbedingte Umfärbungen und soziale Organisation beim Längsbandsalmler Nannostomus beckfordi (Teleostei, Lebiasinidae)

Authors


II. Zoologisches Institut, Berliner Straße 28, D-3400 Göttingen.

Abstract

Abstract

The small South American Pencilfish Nannostomus beckfordi was raised in monospecific groups in tanks of different sizes. In this situation a lek-social-organization is always recognizable. The females live together with some light-coloured males in a swarm, always found near the surface and center of the tank. This group is surrounded by dark-coloured males, defending territories with overlapping boundaries. These males fight continuously, but no “dominance-decision” can be observed, so that numerous highly aggressive males remain together in the same area. Each fighting-act induces colour change in the males. They darken while fighting and pale in the pauses. Highly aggressive males are therefore distinguishable by their dark colouration. Females leave the swarm before spawning and swim towards the groups of dark-coloured males. This action induces courtship behaviour in the males.

Zusammenfassung

1. N. beckfordi-Gruppen, die aus 10–120 Individuen bestanden, wurden in verschieden großen Aquarien gehalten und das Sozialverhalten beobachtet.

2. Sowohl die ♂♂ als auch die ♀♀ zeigen starke Färbungsunterschiede, die mit Verhaltensunterschieden korreliert sind: Zunehmende Dunkelfärbung ist mit steigender Anschwimm- und Kampfhäufigkeit verbunden.

3. Die Umfärbung findet während des Kämpfens statt, in dessen Verlauf die Tiere dunkler werden. Da sie sofort danach wieder ausbleichen, ist die Färbung ein direkter Indikator für die Kampffrequenz.

4. Die ♀♀ und die weniger aktiven ♂♂ sammeln sich in einer Gruppe. An der Peripherie derselben besetzen die aktiveren ♂♂ Territorien, die sich in weiten Bereichen überlappen.

5. Die territorialen ♂♂ sind ständig in langdauernde Kommentkämpfe verwickelt, die nicht zu einer Dominanzentscheidung führen und daher als Äquivalenzkämpfe bezeichnet werden. Am Rand des gemischten Schwarms bilden sich stabile Kampfgruppen und dadurch Ansammlungen dunkler ♂♂

6. Laichbereite ♀♀ verlassen den Schwarm und schwimmen in die Gruppen kämpfender ♂♂ hinein. Die Laichorte liegen außerhalb der Reviere zwischen Wasserpflanzen.

7. Abgelaicht wird immer vormittags. Das Maximum der Laichaktivität liegt zwischen 9.00 und 11.00 h.

8. Die soziale Organisation entspricht einer Arenabalz. Die Kampfgruppen haben die Funktion einer Gruppenbalz.

Ancillary