Factors which determine the composition of field communities of adult aphidophagous Coccinellidae (Coleoptera)

Authors


2Výzkumný ústav rostlinné výroby, odděleni entomologie, 161 06 Praha 6 - Rusyně Czechoslovakia

Abstract

Abstract

In 1979–1981, factors influencing population density of adult Coccinella septempunctata, C. quinquepunctata, and Propylaea quatuordecimpunctata were investigated in central Bohemia. Coccinellids were sampled by sweeping in stands of alfalfa and clover, or by hand sampling from 6–15 m2 area in cereals. We calculated partial linear regressions and correlations of coccinellid density (CD) upon (1) 9–11 parameters characterizing aphid population density, plant density, position of sample within a field, and the type of landscape and (2) upon principal components processed from these primary variables.

Statistically significant relations to primary parameters of aphid and plant density explained 9.9–32.6% of variance in CD. Correlations with principal components which may be interpreted as aphid or plant density explained 10.2–59.9% of variance in CD. Effects of sample position within a field, and of the type of landscape were demonstrated only as significant relations to principal components that explained 8.5–46.5% of variance in CD. The importance of all determinants of CD differed according to coccinellid species and varied also with year and crop. This was caused mainly by different degree of between-stand differentiation of crop and aphid density, and low coccinellid abundance in some years. Plant density had an important effect in genus Coccinella, especially at the time of settling of adult populations. C. quinquepunctata particularly preferred sparse stands. Aphid density was important in C. septempunctata and P. quatuordecimpunctata. The type of landscape caused area specific differences in population density of both these species in late May, but these differences were smoothed later on. The vicinity of forest caused only a transitory imbalance in composition of field coccinellid communities.

Zusammenfassung

Faktoren, welche die Zusammensetzung der Artengemeinschaften Blattlaus-fressender Coccinelliden (Coleoptera) bestimmen

1979–1981 wurden in Mittelböhmen die auf die Dichte adulter Coccinella septempunctata, C. quinquepunctata und Propylaea quatuordecimpunctata einwirkenden Faktoren untersucht. Die Käfer wurden durch Netzstreifen in Alfalfa- und Kleefeldern oder durch Handsammeln in Getreideparzellen gewonnen. Es wurden die partialen linearen Regressionen und Korrelationen zwischen der Coccinelliden-Dichte (CD) und 9–11 Parametern, die die Blattlausdichte, Pflanzen-dichte, Probenposition im Feld und den Biotop charakterisieren, sowie die aus diesen primären Variablen abgeleiteten Hauptkomponenten ausgerechnet.

Auf statistisch signifikante Beziehungen zu den primären Parametern der Blattlaus- und Pflanzendichte lassen sich 9,9–32,6% der Varianz von CD zurückführen. Die Korrelationen mit den Hauptkomponenten, die die Blattlaus- und Pflanzendichte charakterisieren, erklärten 10,2–59,9% der CD-Varianz. Auf Effekte der Hauptkomponenten, die die Probeposition im Feld und die Struktur des Biotops charakterisieren, ließen sich 8,5–46,5% der CD-Varianz zurückführen. Die Bedeutung aller CD-Determinanten unterschied sich nicht nur in bezug auf Marienkäfer-art, sondern auch auf Jahr und Feldfrucht. Die Pflanzendichte war innerhalb der Gattung Coccinella von großer Bedeutung, besonders zur Zeit der Migration der Vollkerfe von den Überwinterungsplätzen auf die Feldkulturen. C. quinquepunctata bevorzugte dünne Pflanzenkulturen. Die Blattlausdichte war vor allem bei C. septempunctata und P. quatuordecimpunctata wirksam. Der Charakter der Landschaft führte zu ortsspezifischen Unterschieden der Populationsdichte beider Marienkäferarten gegen Ende Mai, doch kam es später zu einer Angleichung. Die Nachbarschaft eines Waldes konnte kurzfristig und vorübergehend eine atypische Zusammensetzung der Marienkäfergemeinschaften auf dem Feld verursachen.

Ancillary