SEARCH

SEARCH BY CITATION

Abstract

Suction traps were operated at the University of Leeds farm (West Yorkshire), in 1985–1987, to monitor the activity and abundance of frit fly in northern England. There are two generations of frit fly per year with a much larger second generation.

Air maximum, air minimum and grass minimum temperatures recorded between 1 February and 27 June were used to calculate the accumulated day-degrees above 8 base temperatures (°C), for first generation emergence. Using air maximum and grass minimum temperatures, means of 224 ± 32.70 and 331 ± 10.33 day-degrees accumulated above 5 °C are required for first and 50 % emergence of first generation flies respectively.

Zusammenfassung

Zur Prognose des Schlüpfzeitpunkts der Fritfliege, Oscinella frit L. (Dipt., Chloropidae) in Nordengland

Von 1985–1987 wurden auf dem Gelände der Universität Leeds (West Yorkshire) Saugfallen eingesetzt, um die Aktivität und Abundanz der Fritfliege in Nordengland zu untersuchen. Die Fritfliege hat hier 2 Generationen pro Jahr, wobei die zweite Generation deutlich höher ist.

Zwischen dem 1. Februar und 27. Juni wurden die maximale und minimale Lufttemperatur und die minimale Grastemperatur erfaßt, um für die erste Generation die akkumulierten Tag-Grade oberhalb von 8 Temperaturschwellenwerten zu errechnen. Unter Berücksichtigung der maximalen Luft- und der minimalen Grastemperatur waren für das Schlüpfen der ersten Fliegengeneration 224 ± 32,70 Tag-Grade bzw. 331 ± 10,31 Tag-Grade für eine 50%ige Schlüpfrate bei einem Temperaturschwellenwert von ≥ 5 °C erforderlich.