Dependence of the Effectiveness of Induced Resistance on Environmental Conditions

Authors

  • A.-G. Falkhof,

    Corresponding author
    1. Aus dem Institut für Pflanzenkrankheiten und Pflanzenschutz der Universität Hannover
      Authors' address: A.-G. Falkhof, H.-W. Dehne and F. Schonbeck, Institut für Pflanzenkran-kheiten und Pflanzenschutz der Universität Hannover, Herrenhäuser Straße 2, 3000 Hannover 21, F.R.G.
    Search for more papers by this author
  • H.-W. Dehne,

    Corresponding author
    1. Aus dem Institut für Pflanzenkrankheiten und Pflanzenschutz der Universität Hannover
      Authors' address: A.-G. Falkhof, H.-W. Dehne and F. Schonbeck, Institut für Pflanzenkran-kheiten und Pflanzenschutz der Universität Hannover, Herrenhäuser Straße 2, 3000 Hannover 21, F.R.G.
    Search for more papers by this author
  • F. Schönbeck

    Corresponding author
    1. Aus dem Institut für Pflanzenkrankheiten und Pflanzenschutz der Universität Hannover
      Authors' address: A.-G. Falkhof, H.-W. Dehne and F. Schonbeck, Institut für Pflanzenkran-kheiten und Pflanzenschutz der Universität Hannover, Herrenhäuser Straße 2, 3000 Hannover 21, F.R.G.
    Search for more papers by this author

Authors' address: A.-G. Falkhof, H.-W. Dehne and F. Schonbeck, Institut für Pflanzenkran-kheiten und Pflanzenschutz der Universität Hannover, Herrenhäuser Straße 2, 3000 Hannover 21, F.R.G.

Abstract

Resistance induced by microbial metabolites against powdery mildew on barley always proved to be highly effective particularly under practical conditions in field. The results obtained in the present study demonstrate that the successful induction of resistance requires a conditioning of plants by the environmental conditions acting prior to the application of the inducer. If plants were grown in the greenhouse or outdoors, the infection densities were efficiently reduced after the treatment with the inducer. In contrast to this the disease intensities were not reduced on plants grown at constant temperature, light and humidity conditions. Frequently changing temperatures and the daily courses of temperature, normally occurring in greenhouse or outdoors, were substantiated as the most important factors for a successful induction of resistance. The conditioning of the plants under these temperature conditions depended on light energy, especially in just developing leaves. The dependence of the induced resistance on the environmental conditions was proved with other host-pathogen-relationships as well as with barley and powdery mildew.

Zusammenfassung

Untersuchungen zur Abhängigkeit induzierter Resistenz von Uraweltbedingungen

Durch mikrobielle Stoffwechselprodukte gegen Gerstenmehkau induzierte Resistenz erwies sich unter praktischen Anbaubedingungen im Freiland als besonders wirksam. Die vorliegenden Ergebnisse zeigen, daß die Induzierbarkeit der Resistenz von einer Konditionierutig durch die Umweltbedingungen abhängig ist, denen die Pflanzen vor der Induktorapphkation ausgesetzt sind. An Pflanzen, die unter Gewächshaus- oder Freilandbedingungen herangewachsen waren, konnten deutliche Befallsreduktionen durch die Behandlung mit dem Induktor erreicht werden. Dagegen war der Befall nicht reduziert, wenn die Pflanzen unter konstanten Temperatur-, Licht- und Feuchtigkeitsverhäitnissen kultiviert worden waren. Von entscheidender Bedeutung für eine erfolgreiche Resistenzinduktion waren ständig wechselnde Temperaturen und die Tagesgänge der Temperatur, wie sie normalerweise im Gewächsbaus und im Freiland auftreten. Die Konditionierung der Pflanzen unter diesen Temperaturverhältnissen war lichtabhängig, besonders in sich garade entwickelnden Blättern. Die Abhängigkeit der lnduzierten Resistenz von den Umweltbedingungen war neben Gerste und Echtem Mehltau auch an anderen Wirt-Pathogen-Kombinationen nachweisbar.

Ancillary